Follow:
Allgemein

Dhonielle Clayton: Die Marveller- Magie aus Licht und Dunkelheit- Das gefährliche erste Jahr [Band 1]

Autor: Dhonielle Clayton
Verlag: CBJ Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 26.04.2022
Länge: 480 Seiten
Preis: 16€

**Werbung**
-Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Fünf Sinne – fünf Paragone. Drei Freunde, zwei Welten und eine Magie so vielfältig wie das Leben.

Ella Durand hat es geschafft: Als erste Fabuliererin aus der Dunkelwelt erhält sie einen Platz am Arkanum, dem magischen Marveller-Internat über den Wolken. Doch sie merkt schnell, wie schwer es ist, gegen die alten Vorurteile anzukommen, die die Marveller ihrem Volk gegenüber haben.
Als Ellas Lieblingsmeister auf mysteriöse Weise verschwindet und die Fabulierer in Verdacht geraten, muss Ella eine schwere Entscheidung treffen. Zusammen mit ihren neuen Freunden Jason und Brigit macht sie sich auf eine gefährliche Suche zwischen Licht und Dunkelheit. Um die Unschuld ihrer Familie zu beweisen und ihren Mentor zu retten – bevor es zu spät ist …


Cover:
Mir gefällt das illustrierte Cover einfach irre gut. Es wirkt magisch und hat mich direkt sehr sehr neugierig auf den Inhalt der Geschichte gemacht.


Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte war für mich eigentlich recht einfach, wobei es am Anfang viel auseinander zu halten gab. Neue Welt, neues Magiesystem, neue Gesellschaftsregeln. Das war schon dezent viel am Anfang. Da musste man ganz genau aufpassen um nichts zu verpassen.
Schon da kam mir der Gedanke, das dies schon recht komplex für ein Buch ab einem Alter von 10 Jahren gestaltet ist.
Mir hat gerade das magische Setting mit den Fabulierern und den Marvellern echt gut gefallen. Die Unterschiede zwischen den beiden Magie-Arten bzw. Magiern. In vielem sind beide sich recht ähnlich, in anderem werden die Unterschiede aber recht deutlich.
Fabulierer können beispielsweise aus dem Nichts Dinge erschaffen.
Hingegen können Marveller nur mit dem Arbeiten was vor ihnen ist, also Dinge die schon existent sind beeinflussen oder verändern.
Ella, unsere junge Protagonistin, ist die erste Fabuliererin die seit Jahrhunderten die magische Schule der Marveller besuchen darf.
Das dies für einigen Aufruhr sorgt, ist glaube ich jedem klar. Sie muss sich einigen Vorurteilen stellen und wir zum Teil nicht gerade nett im Empfang genommen.
Doch Ella ist eine sehr sympathische, warmherzige und freundliche Person, die versucht nichts von all dem negativen an sich heran zu lassen.
Teils gelingt ihr das, aber manchmal wird auch ihr alles zuviel.
Wenn man dann noch mit dazu nimmt, das sie in einem neuen Umfeld ist, gerade erst neue Freunde findet und weg von ihrer Familie ist, muss man sagen, für ihr junges Alter schlägt sie sich mehr als gut.
Natürlich gibt es in der Geschichte auch einiges an Spannung, denn ein Bösewicht ist aus dem Gefängnis, dem berüchtigten Kartendeck, ausgebrochen.
Dieser Bösewicht zieht im Hintergrund seine Strippen und sorgt für ganz schön viel Wirbel.

Das Setting hat die Autorin unglaublich toll in Szene gesetzt. Die Schule über den Wolken, die Magie und das ganze drum herum war einfach sehr stimmig.
Auch die etwas düstere aber lockere Atmosphäre der Geschichte hat mich in ihren Bann ziehen können.
Ella als Protagonistin hat mir ebenfalls gut gefallen und ich bin gespannt wie sie sich noch weiter entwickelt. Da kommt sicherlich noch einiges auf uns als Leser zu.


Fazit:
Ein unfassbar tolles Buch. Die Geschichte bietet viel Magie und Spannung und konnte mich sehr an die Seiten fesseln.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .