Follow:
Allgemein, Rezension

Tricia Lavenseller: Sisters of the Sword- Wie zwei Schneiden einer Klinge [Band 1]

Autor: Tricia Lavenseller
Verlag: CBT Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 26.04.2022
Länge: 416 Seiten
Preis: 13€

**Werbung**
-Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Ein Student der Magie, eine heiße Herzensbrecherin, ein verwirrend gut aussehender Söldner und eine weltfremde Schmiedin auf der Flucht vor einer mörderischen Kriegstreiberin.

Die 18-jährige Ziva ist berühmt für ihre Kunst, Klingen und Waffen zu schmieden, denen eine ungeheure Magie innewohnt. Doch Ziva leidet unter Panikattacken, sodass sie den Verkauf ihrer 16-jährigen Schwester Temra überlässt. Als sie von einer Kriegsherrin den Auftrag erhalten, ihr das mächtigste Schwert von allen zu schmieden, gibt Ziva alles. Das Schwert ist ihr Meisterwerk. Als die Auftraggeberin es jedoch abholen will, erfährt die junge Schmiedin von dessen eigentlicher Macht: Es enthüllt ihr die tiefsten Geheimnisse des Gegenübers. Und Ziva erkennt, dass dieses magische Schwert dieser Machtbessenen nie in die Hände fallen darf. Bei Nacht und Nebel fliehen die beiden Schwestern mit der Waffe im Gepäck, begleitet von einem draufgängerischen Söldner und einem jungen Studenten der Magie. Auf dieser wilden Flucht fliegen alsbald die Funken zwischen den ungleichen Schicksalsgefährten.


Cover:
Über das Cover kann man sich denke ich mal streiten. Es trifft meinen Geschmack überhaupt nicht und auch der Geschichte wird es in meinen Augen eher weniger gerecht.
Es ist so ein dahin geklatschtes Cover, wo man gar nicht damit rechnet eine atemberaubende Geschichte darin zu finden.
Und die Story ist unfassbar gut.


Meine Meinung:
Dont judge a book by it´s Cover !
Das trifft in dem Fall von “ Sisters of the Sword“ zu 100% zu.
Man sieht das Buch und denkt „ach joa, könnte was sein“, Klappentext ist ansprechend, Cover, naja.
Doch dann BÄM!
Die Geschichte hat mich so so doll abgeholt, mitgerissen und begeistert, womit ich einfach nicht gerechnet habe. Der Schreibstil ist locker, angenehm, gleichzeitig humorvoll wie ernst und emotional. Mich hat sowohl das Setting als auch die Thematik der Geschichte total begeistert. Ich fand die Idee einfach großartig.
Eine Waffenschmiedin, die zudem noch magische Fähigkeiten besitzt aber trotzdem nicht eingebildet sondern eher zurückhaltend und introvertiert ist, trifft man nicht alle Tage. Mittlerweile herrschen ja die Bad Ass Ladys in den Fantasy Geschichten, was ich auch sehr liebe, aber hier war der Umschwung zu einer etwas anderen Protagonistin absolut passend.
Ziva ist selbstbewusst, aber nur was ihre Arbeit und Fähigkeiten als Schmiedin betreffen. Sonst ist sie eher unbeholfen, schüchtern, sogar schon ängstlich was ihre Mitmenschen angeht.
Doch gerade das hat sie so besonders und irgendwie sehr sympathisch gemacht. Sie traut nicht jedem von Anhieb und vergibt ihr Vertrauen nicht leichtfertig, ebenfalls eine tolle Eigenschaft.
Innerhalb der Geschichte macht sie eine tolle Entwicklung durch, die glaubhaft und auch passend war.
Durch ihre Erlebnisse wächst sie über sich hinaus, doch man merkt immer wieder wie sie in alte Muster verfällt, was ja durchaus menschlich ist.
Niemand ist perfekt.
Im Gegensatz zu Ziva, haben wir ihre jüngere Schwester Temra, die das komplette Gegenteil ist. Sie gleicht quasi das aus, was Ziva nicht ist. Temra ist aufgeschlossen, offen, überhaupt nicht ängstlich, vergibt ihr Vertrauen aber leider ein wenig zu schnell.
Doch gerade diese Unterschiede zwischen den Schwestern, stellen eine tolle Balance her, wie der Titel schon sagt “ Zwei Schneiden einer Klinge“. Besser kann man es nicht beschreiben.
Mich hat vor allem die Intensität und die Spannung der Story an die Seiten gefesselt. Ich war selbst super überrascht wie sehr mich die Story packen konnte.
Ich kann es nicht oft genug sagen.
Gerechnet habe ich mit einer netten Geschichte für zwischendurch, und bekommen habe ich eine abenteuerliche, magische und spannende Story mit sehr sympathischen Charakteren.
Und oben drauf noch eine Menge Plot-Twists die mich aus den Socken gehauen haben.


Fazit:
Ich bin einfach nur begeistert und kann euch das Buch SEHR empfehlen.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .