Follow:
Allgemein, Rezension

Dana Müller- Braun: The Run- Die Gaben der Götter [Band 2]

Autor: Dana Müller- Braun
Verlag: Carlsen Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 18.03.2022
Länge: 416 Seiten
Preis: 15€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.

[Achtung ! Spoiler-Warnung! Es handelt sich um einen Folgeband]


Klappentext:
**Ein Wettstreit um Macht und Liebe**
Schwarz wie der Kampf, Gold wie die Weisheit, Blau wie das Leben und Rot wie der Tod. Diese vier Farben bestimmen die Königreiche der Götter und das Schicksal der Menschen, die darin leben. Einst waren sie in Stärke vereint, doch nun stehen die vier Länder am Rand von Chaos und Krieg. Als eine der vier göttlichen Nachfahren will Sari ihre Welt in ein neues Zeitalter der Blüte führen. Aber alles hat seinen Preis: Sie muss ihr Recht zu herrschen in einem erneuten Run beweisen – und dabei auch gegen den Mann antreten, dem ihr Herz gehört. Der dunkle Schattenbringer Keeran. Um ihre Liebe zu retten, ist Sari bereit, einen Pakt mit ihrem größten Feind einzugehen.


Cover:
Das Cover ist einfach richtig cool. Gefällt mir sehr.


Meine Meinung:
Ich musste vor Beginn tatsächlich meine Erinnerungen auffrischen. Ich hatte die Details des ersten Bandes einfach nicht mehr im Kopf.
Nachdem ich dann Band eins nochmal gelesen habe, gelang mir der Einstieg in den zweiten Band wirklich gut und mühelos.
Erneut müssen sich Sari und Keeran Prüfungen stellen, welche beide an ihre persönlichen Grenzen bringen. Ein erneuter Run steht vor der Türe und beide befürchten das schlimmste.
Sari, die noch immer mit den Nachwirkungen des ersten Runs zu kämpfen hat, versucht ihr bestes um den nächsten Run zu überstehen und vor allem zu überleben.
Die Geschichte ist sehr spannend gestaltet, mit vielen Plot Twists und einigen spannenden Kämpfen. Auch kommen einige Geheimnisse ans Licht die mich sehr überrascht haben.
Zudem erfährt man noch mehr über die Götter und die Geschichte des Landes.
An sich hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen.
Dennoch fand ich gerade das Ende, bzw. die letzten 100 Seiten viel zu überladen an Informationen. Man hat als Leser unendlich viele Informationen und Geschichten der Götter zu lesen bekommen, das ich irgendwann einfach nur unendlich verwirrt war. Mir war das einfach zu viel des guten. Informationen sind gut, keine Frage, aber zu viel ist dann halt auch einfach zu viel.
Teils konnte ich manches dann auch nicht mehr wirklich auseinander halten und in meinem Kopf war mehr als nur ein Fragezeichen.
Es wurden innerhalb der Geschichte einige Intrigen gesponnen, die jedoch in meinen Augen sehr verwirrend aufgeklärt bzw. dann doch wieder nicht aufgeklärt wurden. Es war einfach irgendwann ein Wirrwarr aus Aufklärungen, Handlungen und Entwicklungen.
Für mich war dieser Aspekt der Geschichte nicht sonderlich zufriedenstellend.
Mir hat die Spannung gefallen und auch Saris Entwicklung, ebenso das man mehr vom Land kennengelernt hat, aber der Rest war einfach nur verwirrend.
Teils hat für mich auch der rote Faden der Geschichte gefehlt, da immer wieder was neues passiert ist und nicht so richtig klar war, wohin das ganze nun führen soll.


Fazit:
Fortsetzungen sind an sich immer eine feine Sache, dennoch  muss ich abschließend sagen, The Run hätte für mich keine gebraucht. Der zweite Band hat bei mir für viel Verwirrung gesorgt und mich mehr durcheinander gebracht, als das es die Geschichte zu einem guten Ende gebracht hat.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .