Follow:
Allgemein, Rezension

Lyssa Kay Adams: The Secret Bookclub- Ein Liebesroman ist nicht genug [Band 4]

Autor: Lyssa Kay Adams
Verlag: Kyss Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 22.03.2022
Länge: 400 Seiten
Preis: 12,99€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:

Wie schreibt man am besten einen Liebesroman? Indem man ihn selbst erlebt!  

Der erfolgreiche Eishockeyspieler Vlad Konnikov hat ein Geheimnis: Seine Ehe ist nicht echt. Elena hat ihn nur geheiratet, damit sie in den USA studieren konnte. Vlad hingegen hoffte immer, dass irgendwann mehr aus ihnen wird. Nur deshalb hat er sich überhaupt dem Secret Book Club angeschlossen. Durch die Liebesromane, die die Männer dort zusammen lesen, wollte Vlad lernen, wie er das Herz seiner Frau gewinnen kann. Und die wichtigste Lektion lautet Ehrlichkeit. Also gesteht er ihr endlich, dass er echte Beziehung will. Im Gegensatz zu Elena. Sie will die Scheidung. Aber dann verletzt Vlad sich im wichtigsten Spiel seiner Karriere, und Elena weicht ihm nicht von der Seite. Gibt es doch noch Hoffnung? Oder findet sich das einzige Happy End in dem Liebesroman, den Vlad heimlich schreibt?


Cover:
Erneut ein wunderschönes Cover das sich perfekt in die Reihe eingliedert. Mir gefällt die Aufmachung total gut und ich finde sie ebenfalls äußerst ansprechend.


Meine Meinung:
Endlich. Endlich hat der Russe einen Namen. Und endlich erfahren wir mehr über Vladimir und seine Vergangenheit.
Ich fand Vlad in den ersten drei Bänden schon unfassbar unterhaltsam und amüsant. Der Riese mit dem weichen Herz und dem tollen Sinn für Humor und Sarkasmus.
Er war und ist einer der Charaktere, der mich am meisten gereizt und unterhalten hat.
Allein seine Art ist sehr angenehm und man hat viel Spaß mit ihm. Mehr als nur einmal musste ich mir ein lautes Lachen verkneifen wenn er mal wieder seinen Senf zu einem Thema dazu gegeben hat.
Lange Rede, kurzer Sinn.
Meine Erwartungen für den vierten Band dieser großartigen Reihe waren hoch.
Was ich vorab schon sagen kann, sie wurden absolut erfüllt.
Vlad hat sich genau als der Mensch entpuppt, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Harte Schale, weicher Kern. Sehr sehr weicher Kern, wie bei einem Lava Cake.
Denn dieser Mann, der äußerlich wie ein Berg wirkt ist innerlich zerfressen von Zweifeln und Unsicherheit. Ich hatte zwar so eine Vermutung, aber das Ausmaß hat mich dann doch ein wenig überrascht.
Nichtsdestotrotz ist er ein sympathischer und charismatischer Charakter.
Mich hat die Buchclub Atmosphäre auch hier wieder voll erwischt.
Dieser Haufen an starken Männern, die Liebesromane lesen um ihre liebste für sich zu gewinnen oder etwas zu ändern.
Großartig, einfach nur großartig.
Vlads und Elenas Geschichte ist ebenso romantisch wie verworren.
Die Beziehung der beiden ist geprägt von Missverständnissen und nicht ausgesprochenen Worten.
Die beiden tänzeln um einander herum und kommen nicht zum Punkt. Dabei wäre es an vielen Stellen so einfach gewesen.
Jedoch ist in der Liebe nie alles einfach und simpel. Aber gerade deshalb lohnt es sich zu kämpfen. Und genau das beweisen Elena und Vlad im vierten Band der Reihe.
Es knistert sehr aber ebenso oft knallt es auch.
Die beiden müssen vieles aus ihrer Vergangenheit aufarbeiten und abschließen, und genau das tun beide im Laufe der Geschichte.
Es war mir eine wahre Freude die Entwicklung der beiden zu begleiten und zu verfolgen.
Ich hatte unglaublich viel Spaß beim lesen und es wurde absolut nicht langweilig.

Auch das es ein Wiedersehen mit den Charakteren der anderen Bände gab, fand ich einfach toll. Es hat dem Buch eine tolle Atmosphäre gegeben und die Geschichte sehr unterhaltsam gestaltet.


Fazit:
Absolut großartig, mehr kann ich einfach nicht sagen.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .