Follow:
Allgemein, Rezension

Kelly Moran: Wildflower Summer- In deinen Armen [ Band1]

Autor: Kelly Moran
Verlag: Kyss Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 19.05.2020
Länge: 368 Seiten
Preis: 12,99€


Klappentext:
Ein Himmel, der unendlich erscheint, Berge, deren schneebedeckte Spitzen in der Sonne glitzern, Wildblumen, die sich im Wind wiegen. Dieser Anblick erwartet Nate Roldan, als er die Wildflower Ranch erreicht. Im selben Moment wird ihm klar, dass er nicht hierhergehört. Mit seinem Motorrad und seinen Tattoos sticht er an diesem schönen, friedlichen Ort heraus wie ein hässlicher Ölfleck.
Nur scheint das Olivia Cattenach nicht zu stören.
Ihretwegen ist Nate hier. Er hat ihrem sterbenden Bruder geschworen, auf sie aufzupassen. Und diese Aufgabe wird er erfüllen, egal was es ihn kostet. Er hätte nur nicht gedacht, dass der Preis sein Herz ist….


Cover:
Super schön und äußerst passend zur Geschichte. Man weiß direkt welche wohlige Atmosphäre einen im inneren des Buches erwartet. Mir gefallen besonders die Holzelemente sehr gut.


Meine Meinung:
Schon die “ Redwood Love“ Reihe der Autorin hat mich absolut begeistert. Riesig war die Freude, nun ein neues Buch der Autorin zu lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht.
„Wildflower Summer“ besticht nicht nur durch ein tolles Cover, welches die Atmosphäre der Geschichte super einfängt, sondern auch durch ein heimeliges Setting und sehr charmante Charaktere.
Das Setting auf der Wildflower Ranch ist toll. Man fühlt sich sofort wie zuhause und kann sich förmlich vorstellen mit Olivia durch die Wiesen zu reiten und über die Farm zu laufen.
Ich habe mich sofort sehr sehr wohlgefühlt und hatte schon so eine Ahnung, das mich die Geschichte begeistern wird. Wenn man ein Buch zur Hand nimmt, und dabei schon lächelt, dann kann das nur gutes bedeuten. Denn genauso ging es mir mit “ Wildflower Summer“.
Die Geschichte bietet wenig an Action und großer Spannung, sondern besticht eher durch die kleinen schönen Momente, durch die Gefühle und Entwicklungen der Charaktere und das wundervolle Setting.
Das man ungefähr wusste wo die Story hinführt, hat mich gar nicht mal gestört, der Weg dahin war das aufregende. Das man nicht vorausahnen konnte, wie die Charaktere reagieren, sich entwickeln und deren Sicht auf bestimmte Ereignisse. Eben das hat die Geschichte für mich spannend gemacht.
Kelly Moran hat neben dem großartigen Setting, ganz wundervolle und sympathische Charaktere erschaffen.
Sei es nun Olivia, unsere Protagonistin, die immer versucht das positive zu sehen, dabei aber nicht naiv sondern bedacht wirkt.
Oder Nakos, Olivias bester Freund, der immer zwei Augen auf sie hat, und dessen Beschützerinstinkt wirklich doll ausgeprägt ist. Besonders seinen doch oftmals humorvollen Kommentare fand ich toll.
Kommen wir nun zum zweiten Protagonisten der Story, Nate.
Nate ist ein sehr gequälter Charakter. Er bürdet sich selbst quasi das gesamte Unheil der Welt auf und es ist sehr schwer ihn vom Gegenteil zu überzeugen. Zu sehr haben ihn seine Erlebnisse in der Vergangenheit geprägt.
Doch er ist keinesfalls ein schlechter Kerl / Mensch, das Problem ist nur das er sich selbst so sieht. Jedoch sprechen seine Handlungen eine ganz andere Sprache………
Was dahinter steckt, erfahrt ihr, wenn ihr zu dieser Geschichte greift.


Fazit:
Wundervoll gewähltes Setting, tolle Atmosphäre innerhalb der Geschichte, glaubhafte Charakter Entwicklungen und einfach rundum gelungen für mich.
Mich konnten die Emotionen erreichen und ich habe mich einfach sehr wohlgefühlt.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .