Follow:
Allgemein, Rezension

Kelly Moran: Redwood Dreams- Es beginnt mit einem Knistern [ Band 5]

Autor: Kelly Moran
Verlag: Kyss Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 24.03.2020
Länge: 320 Seiten
Preis: 12,99€

**Werbung**
– Ein großes Dankeschön an den Kyss Verlag für das Rezensionsexemplar-
Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Parker Maloney ist der Sheriff der kleinen Stadt Redwood. Und er gehört zu den wenigen Singles des Ortes, die nicht Reißaus nehmen, wenn das sogenannte Drachentrio im Anmarsch ist – drei ältere Damen, die schamlos kuppeln. Er hätte nämlich gar nichts dagegen, verkuppelt zu werden – zumindest bis Maddie Freemont wieder in Redwood auftaucht, seine Erzfeindin aus Highschool-Zeiten. Sie ist die einzige, die ihn mit nur ein paar Worten aus der Fassung bringen kann. Er würde sie am liebsten erwürgen. Oder küssen. Egal, solange sie nur die Klappe hält …


Cover:
Das Cover passt vom Stil her perfekt zu den Vorgänger Bänden und gefällt mir von der Aufmachung sehr gut.


Meine Meinung:
Auch auf den letzten Band der Spin Off Reihe habe ich mich sehr gefreut. Doch ich muss gestehen das mir hier der Einstieg schwer fiel. Sonst war es immer wie nach Hause kommen wenn ich einen Band der Redwood Reihe begonnen habe. Doch diesmal war es anders. Das Setting in Redwood war das selbe, doch die Menschen haben auf mich plötzlich verändert gewirkt. Ich habe mich unendlich schwer getan einen Zugang zur Story und den Charakteren zu erhalten.
Das sonst so idyllische und malerische Setting hat auf einmal seine Abgründe gezeigt. Plötzlich war Redwood keine hilfsbereite Gemeinde mehr, sondern ein Ort an dem man sich in den Schatten der Häuser versteckt und Hintereingänge nutzt.
Um genau zu sein, war dies Maddie’s Los. Sie ist die Protagonistin aus dem finalen Band der Reihe und hat es unendlich schwer.
So schwer.
Ihr werden Dinge zur Last gelegt, mit denen sie nichts zu tun hat. Sie wird als Aussätzige behandelt, obwohl sie doch nur ein Zuhause möchte.
Mich hat es wirklich erschreckt.
Das sonst so schöne wohlige Gefühl beim lesen blieb wirklich arg lange aus. Ich war ehrlich gesagt schon kurz davor das Buch abzubrechen, weil ich einfach keinen Zugang fand. Meine Enttäuschung war ziemlich groß.
Doch zum Glück kam dann die Wende.
Mir fiel ein ziemlich großer Stein vom Herzen und ich konnte die Geschichte endlich genießen.
Endlich bin ich angekommen und fand einen Zugang zu den Charakteren.
Mir gefiel die Wandlung von Maddie innerhalb der Geschichte sehr. Ich habe so mit ihr mitgefühlt und vor allem gelitten, da man deutlich spüren konnte wie hoch ihr Leidensdruck tatsächlich war.
Auch Parker fand ich in der Rolle des männlichen Protagonisten toll. Sein Humor und seine ganze Ausstrahlungen waren sehr einnehmend.

Am Schreibstil habe ich recht wenig zu meckern, außer das es an sich schön gewesen wäre, wenn die Perspektivenwechsel sichtbarer gewesen wären. Denn diese kamen eher fließend in der Geschichte, was hier und da etwas irritierend für mich war und meinen Lesefluss ein wenig gestört hat.


Fazit:
Abschließend kann ich sagen, das ich wirklich froh bin die Geschichte nicht abgebrochen zu haben. Doch es war ein kleiner Kampf. Einerseits fand ich es gut das die Geschichte etwas anders war, doch an vielen Stellen war sie zu anders. Macht das Sinn? Ich weiß es nicht, aber ich hoffe ich versteht wie ich das meine.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .