Follow:
Allgemein, Rezension

Juliane Maibach: Whisper of Sins- Kristallblut [Band 1]

Autor: Juliana Maibach
Verlag: Selfpublishing
Datum Erstveröffentlichung:
Länge: 436 Seiten
Preis: HC: 20€ , Ebook: 3,99€

**Werbung**
-Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Seite der Autorin.


Klappentext:
Eine Hexensiedlung, aus der ich ausbrechen will.
Ein Schutzwall, der mich nicht aufhalten kann.
Gesetze, die ich gebrochen habe, und sieben Sünden, die mir nach dem Leben trachten.

Tränke brauen, Pflanzenkunde, Naturverbundenheit, eine tiefe Innigkeit dem eigenen Zauberkessel gegenüber – all das sollte für Adeline als Grünhexe eigentlich zum Alltag gehören. Tut es aber leider nicht. Sie kann sich mit ihren Kräften nicht anfreunden. Wie denn auch, wenn sie von den eigenen Zaubern gejagt wird und die beschworenen Pflanzen ihr nach dem Leben trachten?

Adelines einziger Trost sind ihre geheimen Ausflüge in die Menschenwelt. Niemals darf jemand davon erfahren, dass sie sich unter der schützenden Kuppel hervorstiehlt und sich unter Menschen begibt. Denn die Welt außerhalb von Rosehall ist gefährlich und voller Sünden.

Dumm nur, wenn man genau so einer Sünde direkt in die Arme läuft. Und richtig übel wird es, wenn man bei diesem Fehler auch noch beobachtet wird. Von nun an beginnt für Adeline ein gefährliches Spiel aus Wahrheit und Lüge. Wird sie die Antworten bei Elijah finden oder wird er sein Wissen über sie nutzen, um sie am Ende zu zerstören?


Cover:
Das Cover ist einfach der Wahnsinn. Hier hat der liebe Hr. Kopainski sich selbst übertroffen. Das Cover schreit regelrecht FANTASY!!!!


Meine Meinung:
„Whisper of Sins“ ist das erste Buch das ich von Juliane Maibach gelesen habe und demnach wusste ich überhaupt nicht was da auf mich zu kommt.
Mit war nur klar, hier kommt Fantasy auf mich zu, Hexen, Magie, Geheimnisse und eine Lovestory. Die Voraussetzungen für eine fantastische Geschichte waren also allemal gegeben.
Die Autorin führt einen als Leser langsam in das magische Setting der Hexen ein, erklärt die verschiedenen Begriffe sehr gut, und falls man doch verwirrt sein sollte, gibt es am Ende eine Erklärung der Begriffe.
Die Story beginnt recht slow, wie gesagt, Einführung in das Setting, es wird toll beschrieben und ich konnte mir die geheime Siedlung der Hexen sehr gut bildlich vorstellen.
Adeline, unsere Protagonistin, war mir von Beginn an sympathisch. Sie ist sehr eigen und entspricht wenig dem Klischee einer typischen Grünhexe. Denn anders als bei den anderen Grünhexen, also Hexen deren Kräfte die Pflanzen betreffen, hat Adeline so gar keine Bindung zu den grünen Gewächsen. Eher das komplette Gegenteil.
Pflanzen greifen sie an, Tränke werden nie das was sie sein sollten und Adeline fühlt sich ihrer Hexenart so überhaupt nicht zugehörig.
Man kann also davon ausgehen, das so einiges schief läuft.
Wie schon gesagt, Adeline war mir sehr sympathisch, dennoch hatte ich das Gefühl das sie im Laufe der Geschichte kaum eine Entwicklung durchmacht, diese geschieht sehr sehr gemächlich.
Für mein Empfinden war es jedoch zu wenig an Entwicklung.
Auch die Spannung ließ etwas auf sich warten, einerseits empfand ich das als gar nicht schlimm, dennoch hätte die Spannung schon ein wenig früher einsetzen können. Ebenfalls hätte ich es mir gewünscht, dass die aufgebaute Spannung sich hält und nicht immer wieder abflacht.
Mir ist schon bewusst, dass dies erst der Auftakt der Reihe ist und das da bestimmt noch viel kommt.
Der erste Band fühlte sich ebenso an, wie ein Auftakt. Der Fokus lag meines Empfindens nach eher im Worldbuilding und auf den Charakteren als der Spannung.

Für mich war demnach das Setting wirklich sehr gelungen und einfach toll. Die Autorin hat sehr viel Wert auf detaillierte Beschreibungen gesetzt, sodass man sich das Zuhause von Adeline und die Welt in der sie lebt gut vorstellen konnte.
Adeline hat mir als Protagonistin gut gefallen und auch die Forbidden Lovestory fand ich gut gemacht. Doch auch hier hat mir das Fünkchen gefehlt. Man merkt das Elijah geheimnisvoll ist und das er etwas verbirgt, aber es war doch alles etwas schwammig, sodass mich der Plot-Twist am Ende doch äußerst überrascht hat. An sich sollen Plot Twists ja genauso sein, überraschend, aber es gab mir vorher einen Hauch zu wenig Hinweise darauf.
Das Warum, wieso und weshalb, war mir einfach nicht schlüssig, also Elijahs Motive betreffend. Nun ist aber auch die Spannung groß, wie es mit ihm und Adeline weitergeht.
Also eigentlich hat die Autorin alles genau richtig gemacht 😉


Fazit:
Eine Reihe die unfassbar viel Potential mitbringt und definitiv Lust auf mehr macht. Ich erhoffe mich für den Folgeband dennoch mehr Spannung und mehr Charakter-Entwicklungen und vor allem das meine Fragen bezüglich Elijah geklärt werden.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .