Follow:
Allgemein, Rezension

Erin Morgenstern: Der Nachtzirkus

Autor: Erin Morgenstern
Verlag: Ullstein Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 15.03.2012
Länge: 464 Seiten
Preis: HC: 19,99€


Klappentext:
Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.


Cover:
Das Cover gefällt mir von der Gestaltung her richtig gut. Es passt super gut zur Geschichte da es den wichtigsten Schauplatz, nämlich den Nachtzirkus, zeigt. Auch die Farbwahl passt hervorragend zur Geschichte.


Meine Meinung:
Ich habe viel positives über “ Der Nachtzirkus“ gehört/ gelesen, das nun nicht mehr widerstehen konnte.
Doch zu Beginn kam alles anders als erwartet.
Ich fühlte mich in die Geschichte hineingeworfen und das obwohl man von Beginn an quasi dabei ist. Also man ist vom Beginn des Nachtzirkus dabei, kann mitverfolgen wie alles seinen Anfang nimmt und sich weiterentwickelt.
Dennoch fühlte ich mich verloren.
Es wurden unglaublich viele Charaktere genannt, die ich nicht zuordnen konnte, auch das gefühlt jedes Kapitel in einer anderen Zeit und von einem anderen Charakter erzählt wurde, hat mich ziemlich durcheinander gebracht.
Die ersten 200 Seiten waren arg frustrierend für mich.
Nichts gehörte so richtig zusammen, also was die Handlungsstränge angeht.
Dann kam zum Glück der Wendepunkt und irgendwie fügte sich dann wie bei einem Puzzle alles immer weiter Stück für Stück zusammen.
Doch der Weg bis dahin war es zäh. Zwischendurch musste ich mich echt zwingen weiter zu lesen. Da ich aber unbedingt wissen wollte, wieso so viele Leute die Geschichte so toll finden, habe ich mich motiviert am Ball zu bleiben.
Jedoch war es nicht immer so leicht.
Am Ende hat es sich aber doch ein wenig gelohnt.
Die Hauptcharaktere Celia und Marco, waren durchweg präsent, da es hauptsächlich um die beiden ging.
Jedoch waren sie trotz ihrer Präsenz ein Rätsel für mich, und das bis zum Schluss. Ich fand sie recht oberflächlich dargestellt und mir fehlte es da einfach an Tiefe.
Leider ließ auch die Spannung, die durchaus hätte aufkommen können, zu wünschen übrig. Hier und da gab es spannende Momente, doch davon gab es für mich leider zu wenige.

Das Setting der Geschichte, also der magische Nachtzirkus, hat mir tatsächlich durchweg gut gefallen. Man hat dort so einige verwunderliche Sachen erlebt, unmögliche Dinge gesehen………..das fand ich super.
Die Anzahl der Charaktere war wie gesagt zu Beginn recht erschlagend, aber mit der Zeit konnte ich mich da ganz gut zurecht finden.
Der Schreibstil der Autorin ist anschaulich, sie beschreibt die Handlungsorte und Geschehnisse wirklich gut, sodass man eine gute Vorstellung hat.
Dennoch muss ich abschließend sagen, das ich den ganzen Hype nicht recht nachvollziehen kann.
Die Geschichte war ab einem gewissen Punkt unterhaltsam, aber nicht in dem Maß in dem ich es erwartet habe.


Fazit:
Wie schon gesagt, der Hype erschließt sich mir nicht. Die Geschichte war zwischendurch ganz nett, hatte auch ein paar gute und spannende Momente, aber davon echt zu wenige.
Auch waren mir die Charaktere zu oberflächlich dargestellt und der Verlauf war recht konfus.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

1 Comment

  • Reply evilgenius

    Hey ^^
    Ich weiß genau, was du meinst, ich habe Der Nachtzirkus letztes Jahr ebenso aufgrund des ganzen Hypes gelesen und kann ihn genauso wenig wie du nachvollziehen. Bei mir hat das Buch aber deutlich schlechter abgeschnitten als bei dir, es war unglaublich langweilig und hat überhaupt nicht gehalten, was der Klappentext versprach. Irreführende Klappentexte sind wirklich schlimm …

    September 2, 2020 at 12:51 am
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .