Follow:
Allgemein, Rezension

Sabaa Tahir: Elias & Laia- Das Leuchten hinter dem Sturm [Band 4]

Autor: Sabaa Tahir
Verlag: One Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 27.05.2022
Länge: 592 Seiten
Preis: 22€

**Werbung**
-Vielen Dank an die Bloggerjury für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.

[Spoiler- Gefahr! Es handelt sich um einen Folgeband]


Klappentext:
Die Welt versinkt im Chaos – der Imperator ist tot, die machthungrige Keris Veturia hat sich zur neuen Herrscherin ernannt, und die so lange versklavten Dschinn sinnen auf Rache. Laia betrauert immer noch den Verlust von Elias, doch ihr Wunsch nach Gerechtigkeit ist ungebrochen. Deshalb schließt sie sich mit Helena dem Kampf gegen das Regime an. Währenddessen wird Elias von den Toten immer mehr auf ihre Seite gezogen. Doch um die Lebenden zu schützen, muss er das Zwischenreich noch einmal verlassen. Vor ihm liegt eine Mission mit ungewissem Ausgang: Es droht die Zerstörung der Welt. Aber es gibt auch noch die Hoffnung auf Rettung. Und wenn diese gelingt, hat sogar seine Liebe zu Laia eine Zukunft …


Cover:
Das Cover gefällt mir richtig gut. Es passt super gut zur Geschichte und zieht direkt den Blick auf sich. Vor allem finde ich es toll das Elias wieder auf dem Cover ist, da seine Rolle in dem finalen Band der Reihe eine sehr wichtige ist.


Meine Meinung:
Vor nicht all zu langer Zeit habe ich die komplette Reihe erneut auf englisch gelesen, wollte mir aber die deutsche Ausgabe nicht entgehen lassen.
Dennoch fiel es mir irgendwie schwer in die Geschichte rein zu kommen. Es hat ewig gedauert bis ich wieder in der Welt von Elias und Laia angekommen bin und selbst als ich angekommen war, war es komisch.
Im nachhinein bin ich der festen Überzeugung das es an der Übersetzung gelegen hat. Diese war nicht schlecht, aber irgendwie ein ein Großteil des Charmes verloren gegangen. Ich konnte kaum eine Bindung zu den Charakteren aufbauen und auch die ganzen Emotionen haben mir gefehlt.
Nichtsdestotrotz fand ich das finale gut.
Es war spannend, nervenaufreibend, voller Plot-Twists und guter Entwicklungen. Jeder der Charaktere hat genau die Aufmerksamkeit erhalten, die für das vorankommen der Geschichte notwendig war.
Für mich war Helena, der Blutgreif, erneut ein großes Highlight. Ich bin schon ca. seit dem zweiten Band der Reihe ein großer Fan von ihr und auch im finalen Band hat sie mich in keinster Weise enttäuscht.
Die Story packt einen und lässt einen nicht los.
Es passiert so unglaublich viel, das man kaum zu Atem kommt.
Vor allem die Perspektivenwechsel haben es einem ermöglicht überall dabei zu sein, denn die Charaktere halten sich nicht immer am selben Ort auf. Doch die Wechsel der Perspektive haben es einem als Leser ermöglicht an allen Fronten zugleich zu sein, so hat man nichts verpasst und hat die geballte Ladung Spannung abbekommen.
Im finalen Band haben mir besonders Elias und Laia das Herz etliche Male gebrochen. Denn Elias ist nicht mehr der, der er war. Er ist nun der Seelenfänger, der Wächter des Geisterreiches und als dieser wurden ihm alle Erinnerungen und Emotionen genommen.
Uff….das war hart mitzuerleben.
Besonders Laia hat darunter sehr gelitten, denn sie wollte den Elias den sie kannte nicht aufgeben……hat immer wieder versucht zu ihm hindurch zu dringen, ihn zum Fühlen zu bewegen……
Diese Momente waren absolute Gänsehaut-Momente und auch die einzigen die mich Emotional catchen konnten.

Aber alles in allem war „Das Leuchten hinter dem Sturm“ ein großartiger und spannender Abschluss der Reihe. Wobei ich einfach sagen muss, das englische original hat mich einfach besser abholen können.


Fazit:
Großartige Reihe.
Eine der besten Reihen die ich jemals gelesen habe. Orientalisches Setting, viel Spannung und Nervenkitzel, tolle Charaktere und geniale Entwicklungen.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .