Follow:
Allgemein, Rezension

Sarah J. Maas : A Court of Wings and Ruin

Autor: Sarah J. Maas
Verlag : Bloomsbury
Datum Erstveröffentlichung: 02.05.2017
Länge: 709 Seiten
Preis: TB: 7,99€ HC: 12,99€


Klappentext:
Feyre has returned to the Spring Court, determined to gather information on Tamlin’s manoeuvrings and the invading king threatening to bring Prythian to its knees. But to do so she must play a deadly game of deceit – and one slip may spell doom not only for Feyre, but for her world as well.

As war bears down upon them all, Feyre must decide who to trust amongst the dazzling and lethal High Lords – and hunt for allies in unexpected places. 


Cover:
Die Cover der englischen Bücher gefallen mir insgesamt alle richtig richtig gut. Auf den ersten Blick wirkt es recht schlicht, jedoch finde ich, dass genau das die Cover ausmacht.


Meine Meinung:
Nach langem hinauszögern, habe ich mich endlich an den dritten Band der Reihe gewagt. Ich war zum einen von der dicke des Buches abgeschreckt und zum anderen, wollte ich einfach nicht das Feyres und Rhysands Abenteuer enden.
Ich denke ihr versteht wie ich das meine oder?

Feyre ist also zurück am Frühlingshof bei Tamlin. Sie tut alles in ihrer Macht stehende, um so viel wie möglich über die Pläne von Hybern herauszufinden und den Frühlingshof von innen heraus zu zerrütten.
Dies macht sie heimlich, still und leise. Kaum einer ahnt etwas von ihren wahren Absichten. Bald wird es jedoch Zeit dahin zurückzukehren, wo sie wirklich hingehört, zu ihrer Familie, nach Verlaris.
Ich hatte wirklich Tränen in den Augen, als sie und Rhysand sich nach einigen Wochen endlich wieder hatten.
Dieses Buch strotzt nur so vor Emotionen, dass ich zum Teil nicht wusste wo ich meine eigenen verstauen sollte.
Feyre wächst innerhalb des Buches über sich hinaus, durchbricht ihre eigenen Grenzen und stellt sich ihren größten Ängsten. Mit einem Ziel vor Augen : Ihre Familie und Prythian vor Hybern zu schützen.
Ihre Schwestern Elain und Nesta befinden sich im dritten Band auch an Feyres Seite. Man lernt beide Schwestern besser kennen, denn sie waren diesmal nicht nur Randfiguren. Ich muss sagen, dass ich mit Nesta irgendwie kaum warm geworden bin, trotzdem habe ich ihre Art auf eine gewisse Weise schätzen gelernt. Elain dagegen ist innerhalb der Geschichte zum Großteil kaum sie selbst, dass erlebte nagt schwer an ihr, im Laufe der Geschichte rappelt sie sich jedoch wieder auf.a court of wings and ruin.JPG
Rhysand, oh man, was soll ich zu ihm sagen? Er ist im dritten Band allzeit präsent. Er steht an Feyres Seite, fordert sie, bringt sie dazu sich selbst und ihren Fähigkeiten zu vertrauen. Genauso oft holt er sie aber auch auf den Boden der Tatsachen zurück. Denn Feyre neigt oft dazu, auf eigene Faust zu handeln und ihre Mitmenschen zu vergessen. Dies natürlich ohne böse Absicht.
Rhysand wird im dritten Band oft mit seiner Vergangenheit konfrontiert, was ihm sichtlich zu schaffen macht. Er hat stets das Bedürfnis die anderen vor Unheil zu bewahren und sich selbst zu opfern. Dies kann ich absolut nicht nachvollziehen, es hat mir diverse Male das Herz gebrochen ihn so verzweifelt zu erleben. Er gibt und gibt und gibt, sperrt sich aber dagegen wenn wer anders es genauso machen will.
Einerseits ist diese Eigenschaft löblich, andererseits wirklich dumm.
Ich hätte ihn oft am liebsten geschüttelt.
Azriel, Mor, Cassian und Amren haben mich wirklich mitgerissen. Alle Charaktere sind so speziell und einzigartig. Sie vervollständigen Rhys und Feyres Leben einfach.
Alle zusammen sind wie ein Puzzle, wenn ein Teil fehlen würde, wäre es einfach nicht dasselbe.
Der Spannungsbogen der Geschichte es einfach unfassbar gut, ich konnte dieses Buch nicht aus der Hand legen, es war wie festgeklebt in meinen Händen. Wenn man dachte die eine Katastrophe ist abgewendet, klopft die nächste schon an die Tür. Jedoch wirkte in sich die gesamte Geschichte stimmig. Ich hatte zu keinem Moment den Eindruck, dass Szenen dazwischen gequetscht wurden oder Szenen unnötig in die Länge gezogen wurden.
Der Schreibstil von Sarah J. Maas ist nach wie vor beeindruckend, ich weiß nicht wie diese Frau das macht, aber sie schafft es mich zu fesseln und zu begeistern.
Der dritte Band ist an Spannung, Drama, Freundschaft und Liebe einfach nicht zu übertreffen.


Fazit:
Ich würde dieses Buch jederzeit wieder lesen, und dann nochmal und nochmal. Ich weiß das artet hier grade in einer Lobeshymne aus, aber was soll ich machen? Ich bin einfach nur begeistert.
Dieses Buch hat meine Gefühlswelt erschüttert. Ich habe geweint, gelacht und mit den Charakteren mitgefiebert. Als das Buch dann zu Ende war, war auch ich am Ende, mit meinen Emotionen und Nerven.
Die Charaktere sind einfach unfassbar gut durchdacht und authentisch, ich konnte ihre Reaktionen zu jeder Zeit nachvollziehen und vor allem mit den Charakteren mitfühlen. Sei es Freude, Verzweiflung oder Trauer. Die Autorin hat mich jedes dieser Dinge spüren lassen.
LEST DIESES BUCH!!!!!!!


Zitat aus dem Buch:
„You and this City helped wake me up – helped bring me back to life“


IMG_8188

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

  • Reply Seitenzeiten

    Da ich gerade erst mit Teil 2 angefangen habe, lese ich die Rezi mal lieber nicht. Ich bin gerade noch hin- und hergerissen, weil mir die Entwicklung der Charaktere eigentlich nicht gefällt. Mal sehen, was da noch kommt…
    Liebe Grüße
    Katrin

    Oktober 9, 2017 at 12:31 pm
    • Reply beautyandthebook26

      Huhu Katrin 🙂

      Wie?…..was gefällt dir denn da nicht? 🙂

      Ich hab den zweiten Band geliebt, und der dritte ist noch sooooviel besser <3

      Liebe Grüße Jenny<3

      Oktober 9, 2017 at 12:33 pm
      • Reply Seitenzeiten

        Mir gefällt es nicht, das Tamlin so blind ist und nicht sieht, wie es Feyre geht. Mir gefällt es nicht, das Feyre ihm nicht deutlich klar macht, was er falsch macht und lieber mit Rhysand rumhängt. Ich weiß auch nicht, in Band 1 waren beide verrückt vor Liebe zueinander und jetzt ist alles anders…

        Oktober 9, 2017 at 12:38 pm
  • Reply faltine

    Mich würde interessieren wie du das Englisch empfunden hast. War es leicht zu lesen auch für Leute, die nicht so oft auf Englisch lesen?

    Oktober 9, 2017 at 10:40 pm
    • Reply beautyandthebook26

      Huhu 🙂

      Also acowar war das dritte englische Buch was ich in den letzten Wochen gelesen hab und ich empfand es als recht einfach 🙂 klar gab es immer mal wieder Wörter die ich nicht kannte, aber die haben sich meist aus dem Zusammenhang ergeben 🙂

      Liebe Grüße Jenny 🙂

      Oktober 10, 2017 at 6:25 am
  • Reply Lesemonat Oktober

    […] A Courts of Wings and Ruin“ von Sarah J. Maas – Was soll ich sagen? Ich bin einfach wahnsinnig verliebt in diese […]

    November 2, 2017 at 1:39 pm
  • Reply Best of 2017

    […] Das Reich der sieben Höfe“ Reihe von Sarah J. Maas [ Rezension von Band 3 “ A Court of Wings an […]

    Dezember 29, 2017 at 12:07 pm
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .