Follow:
Allgemein, Rezension

Alexandra Flint: Emerdale- Two sides of the dark [Band 1]

Autor: Alexandra Flint
Verlag: Planet! Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 24.02.2022
Länge: 480 Seiten
Preis: 17€


Klappentext:
Ein Mädchen auf der Flucht. Ein gefallener Hollywood-Star. Eine unmögliche Liebe.  

Als Taylor in Los Angeles auf Jo trifft, fühlen sie sich vom ersten Moment an zueinander hingezogen: Jo, der gescheiterte Schauspieler, der bei einem Unfall ein Bein verloren hat, und Taylor, aufgewachsen in Emerdale, einem auf Genmanipulation spezialisierten Forschungslabor, und nun auf der Flucht. Beide wollen ihre Vergangenheit hinter sich lassen und ein neues Leben beginnen. Doch je näher sich Taylor und Jo kommen, desto größer wird auch die Gefahr, in der sie beide schweben. Denn Emerdale ist Taylor dicht auf den Fersen und will nicht nur sie vernichten, sondern auch alle, die sie liebt …


Cover:
Unglaublich cooles und ansprechender Cover. Es fällt einem sofort ins Auge und macht super neugierig auf den Inhalt. Auch spielt das Symbol auf dem Cover eine entscheidende Rolle innerhalb der Geschichte.


Meine Meinung:
Seit langem endlich mal wieder eine dystopische Geschichte die mich umgehauen und total abgeholt hat. Ich glaube seid „Shatter me“ und „Neon Birds“ hat mich kein Buch mit dystopischem Setting mehr so begeistern können wie „Two sides of the dark“.
ENDLICH!
Ich hatte so unglaublich viel Spaß beim lesen und bin nur so durch die Seiten geflogen. Die Story war spannend, actionreich, detailliert, humorvoll und auch an einigen Stellen romantisch. Es war einfach die perfekte Mischung.
Zu Beginn wird man in ein wenig ins kalte Wasser geworfen und muss sich erstmal zurecht finden.
Die Story startet in der Forschungseinrichtung Emerdale, wo genetisch veränderte junge Erwachsene und Jugendliche leben. Ziemlich schnell kommt die Story dann in Fahrt und es geht quasi direkt mit einem Knall los.
Der Einstieg war einfach großartig. Ich wollte einfach immer wissen wie es weitergeht, was hinter Emerdale steckt, was die Forschungseinrichtung plant und wo alles insgesamt hinführt.
Nach dem Anfang mit dem Knall, folgen erstmal einige Kapitel in denen es ruhiger zugeht, aber merkt das im Hintergrund einiges im Gang es. Es folgen kleine versteckte Andeutungen, Charaktere die sich auffällig verhalten und ich habe im Prinzip hinter jede Ecke mit dem nächsten großen Knall gerechnet.
Allein dieses kribbelige Gefühl, diese Gefühl das etwas großes passiert, war einfach nur toll. Die Autorin hat die Spannung toll gehalten und das zog sich wie ein roter Faden durch die Geschichte.
Selbst wenn einige Kapitel auf den ersten Blick ereignislos schienen, waren sie das absolut nicht.
LIEBE! LIEBE! LIEBE!
Auch die Charaktere Taylor und Jo fand ich toll.
Taylor konnte ich eine ganze Zeit lang schwer greifen, da sie sehr verschlossen und kühl schien. Aber das hat sich im Laufe der Story gelegt und sie hat sich in eine tolle Richtung entwickelt. Ich mein, wenn man sich anschaut was sie alles schon erlebt und durchgemacht hat, macht ihr Verhalten absolut Sinn und ist verständlich.
Innerhalb der Story kam es zu einigen Plot-Twists die toll platziert waren und die Spannung schlagartig in die Höhe haben schießen lassen.
Auch das gesamte Setting war toll ausgearbeitet und ich fand es total cool immer mehr über Emerdale und deren Machenschaften zu erfahren.
Und das ENDE……holy moly! Ein Showdown vom feinsten der auf großes im zweiten Band hoffen lässt.


Fazit:
Ich bin restlos begeistert. Diese dystopische Geschichte hat mich einfach abgeholt und nicht mehr losgelassen. Mir fällt bei aller Liebe nichts ein was ich großartig kritisieren könnte……und das ist meiner Meinung hier auch überhaupt nicht angebracht.
Für mich war die Story perfekt so wie sie war.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .