Follow:
Allgemein, Rezension

Holly Black: The Folk of the Air- The Wicked King [ Band 2]

Autor: Holly Black
Verlag: Little Brown
Datum Erstveröffentlichung: 08.01.2019
Länge: 336 Seiten
Preis: HC: 18,39€

[ Achtung, kann Spoiler enthalten, da es sich um einen Folgeband handelt]


Klappentext:
You must be strong enough to strike and strike and strike again without tiring.
The first lesson is to make yourself strong.
After the jaw-dropping revelation that Oak is the heir to Faerie, Jude must keep her younger brother safe. To do so, she has bound the wicked king, Cardan, to her, and made herself the power behind the throne. Navigating the constantly shifting political alliances of Faerie would be difficult enough if Cardan were easy to control. But he does everything in his power to humiliate and undermine her even as his fascination with her remains undiminished.
When it becomes all too clear that someone close to Jude means to betray her, threatening her own life and the lives of everyone she loves, Jude must uncover the traitor and fight her own complicated feelings for Cardan to maintain control as a mortal in a Faerie world


Cover:
Es ist einfach liebe. Mir gefällt das Cover sowohl vom Motiv als auch von den Farben sehr gut. Zudem passt es absolut zur Geschichte.


Meine Meinung:
Ich habe mich schon seit dem ich “ The cruel prince“ beendet habe auf die Fortsetzung gefreut und hatte demnach auch so einige Erwartungen, die mir aber doch realistisch erschienen.
Das Ende von Band eins hat mich ziemlich sprachlos und voller Hoffnung für den zweiten Band zurück gelassen.
Als ich dann jedoch den zweiten Band begonnen habe, hat es sich ziemlich schnell abgezeichnet, das für mich etwas fehlt.
Mir fehlte das düstere, das brutale, was den ersten Band so einzigartig gemacht hat.
Cardan ist nach wie vor der verwöhnte Prinz, aber sein Charme hat sich irgendwie verloren. Er steht unter der Fuchtel von Jude und macht eher einen Narren aus sich, als sich weiter zu entwickeln.
An sich ist schon einiges im Laufe der Geschichte passiert, doch Spannung kam bei mir eher weniger auf. Es kam zu dem ein oder anderen Show-Down, jedoch wurde dieser dann immer wieder schnell abgehandelt und das Leben ging weiter.
Ich fand es super frustrierend.
Jude war dann so ein weiterer Punkt, der mich zum kochen gebracht hat. Sie versucht ihre Position als Beraterin des Königs verzweifelt zu halten und entwickelt sich dabei null weiter. Sie klammert sich an ihren ursprünglichen Plan fest und will von diesem nicht abweichen. Somit kommt es zu einen ständigen Kräfte messen zwischen ihr und Cardan.
Wenn ich beide nebeneinander stelle, hat mir Cardan definitiv besser gefallen, da er zumindest am Ende der Geschichte zu seinem alten Selbst gefunden hat.

Schreibstil und Verlauf konnten mich dieses mal leider kaum begeistern und fesseln, was mich echt enttäuscht.
Beim Verlauf der Geschichte muss jedoch erwähnt werden, dass man Elfhame definitiv besser kennenlernt und mehr über die verschieden Völker erfährt.


Fazit:
Man hat es ja schon rausgehört, das ich leider wenig begeistert war. Dennoch werde ich den dritten Band noch lesen, da ich die Hoffnung habe, das es wieder bergauf geht.


Zitat aus dem Buch:
„The point of a fight is not to have a good fight, it’s to win.“


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .