Follow:
Allgemein, Rezension

T. J. Klune: Das unglaubliche Leben des Wallace Price

Autor: T.J. Klune
Verlag: Heyne Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 11.04.2022
Länge: 460 Seiten
Preis: 18€

**Werbung**
-Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:


Cover:
Das Cover ist einfach irre genial. Ich liebe die Aufmachung und die Details einfach sehr sehr. Es passt so einfach total gut zur Geschichte.


Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte war ein wenig schwieriger als gedacht. Ich habe zwar den Klappentext des Buches gelesen, doch so recht eine Vorstellung vom Verlauf der Geschichte oder wie eins zum anderen führt hatte ich ehrlich gesagt eher weniger.
Da erging es mir ungefähr ebenso wie unserem Protagonisten Wallace Price.
Er wird ebenso in eine neue unbekannte Situation geworfen und muss sich zwangsläufig damit arrangieren.
Denn wenn man eines nicht beeinflussen kann, dann ist es der Tod.
Dieser ist endgültig und unausweichlich.
Ich empfand die Geschichte als recht tiefgründig und unaufgeregt, was absolut positiv gemeint ist. Der Autor nimmt einen mit auf eine Reise, die ich persönlich so nicht erwartet habe. Denn wie schon erwähnt, ich hatte keinerlei Vorstellung was mich in der Geschichte erwartet.
Vieles hat mich überrascht, emotional berührt und insgesamt war ich sehr begeistert von der Geschichte.
Es gab hier und da immer wieder Wendungen die mich überrascht haben und mich ebenso neugierig auf den weiteren Verlauf gemacht haben.
Die Geschichte lebt meiner Meinung nach von den kleinen Momenten, die jedoch gewaltig durch den Schreibstil des Autoren wirken.
Da wird eine Tasse Tee zu etwas ganz besonderem, ebenso wie der eigentlich alltägliche Tausch der Anziehsachen.
Neben der Tiefgründigkeit besitzt die Geschichte aber auch einiges an Humor. Eben diese Mischung hat es ausgemacht. Die Story wirkt da durch nicht all zu schwer, verliert jedoch auch nicht die Ernsthaftigkeit die das Thema Tod mit sich bringt.
Für mich hat der Autor die perfekte Mischung zwischen beidem hinbekommen.
Auch hat der Autor es geschafft einen eher unsympathischen Protagonisten in einen wahren Sympathieträger zu verwandeln. Wobei verwandeln vielleicht das falsche Wort ist, denn Wallace hat durch seine Erfahrungen im Tod dazu gelernt und die Entscheidung getroffen etwas ändern zu wollen.
Er ist vom knallharten Anwalt zu einem empathischen Menschen geworden und das sehr glaubhaft und authentisch.
Was ich bis zum Ende nicht habe kommen sehen, war die Lovestory. Die hat sich für mich dann doch tatsächlich ein wenig zu plötzlich ergeben. Vielleicht habe ich aber auch die Anzeichen nicht mitbekommen oder war nicht aufmerksam genug, kann natürlich auch sein.
Genauso kalt erwischt hat mich der Plot Twist am Ende.
WOW!
Ich war absolut hin und weg von dieser Wendung und habe es sehr gefeiert.


Fazit:
Eine Geschichte die zum nachdenken anregt und einen durch ihre unaufgeregtheit an die Seiten fesselt.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .