Follow:
Allgemein, Rezension

Kyra Groh: Alles, was ich in dir sehe

Autor: Kyra Groh
Verlag: Loewe Intense
Datum Erstveröffentlichung: 09.02.2022
Länge: 464 Seiten
Preis: 14,95€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
– Abitur
– Luxustrip nach Portugal
– Mit einem unverschämt (gut aussehenden) Typen am Flughafen zusammenstoßen

Luxusurlaub in Portugal – das perfekte Geschenk zum Abi. Nicht für Anna. Doch da sie ihre eigenen Wünsche immer zurückstellt, findet sie sich kurzerhand an der Algarve wieder. Zwischen Models und Fotografen trifft sie auf Helena, die sie zu ihrer Hundefarm mitnimmt. Dass Anna dort ausgerechnet auf den Typen trifft, der letzte Nacht ihren strahlenden Ritter spielen wollte – als ob sie den bräuchte! –, muss ein schlechter Scherz sein. Obwohl er sich schon verdammt süß um die verstoßenen Hunde kümmert … Aber nein, Fynn ist überhaupt nicht Annas Typ. Oder vielleicht doch?


Cover:
Ein wirklich schönes Cover, das mich direkt neugierig auf den Inhalt gemacht hat.


Meine Meinung:
Ich war von Anfang bis Ende so unglaublich in der Geschichte gefangen. Mich haben die Charaktere vom ersten Satz an abgeholt. Ich mochte den Humor von Anna so sooooo gerne. Oft musste ich echt an mich halten um nicht vor Belustigung laut los zu lachen. Es war einfach zum schießen komisch.
Mit vielen Eigenschaften von Anna konnte ich mich sehr schnell identifizieren, mit einigen jedoch nicht so recht.
Anna ist humorvoll, eigentlich nicht auf den Mund gefallen, doch in bestimmten Situationen reagiert sie anders als sie es eigentlich möchte. Sie will niemanden vor den Kopf stoßen, möchte gefallen und gemocht werden.
An sich ist daran ja auch nichts verwerflich, doch es sorgt dafür das sie nicht sie selbst ist, eine Rolle spielt aus der sich kaum wieder heraus findet.
Erst ein Urlaub in Portugal ändert dies.
Die Geschichte beginnt in Deutschland, spielt aber hauptsächlich im sonnigen Portugal, was mir sehr gut gefallen hat.
Dieser Wechsel des Settings ist einfach nur richtig cool gewesen.
Gerade jetzt wo es draußen regnet und stürmt, sehnt man sich nach Sonne, Sommer und Meer.
Dennoch ist es für Anna kein reiner Urlaub. Schnell wird ihr klar, das sie von ihrem Bruder in eine Art Falle getappt ist um sie wieder ins Familienunternehmen einzuspannen. Doch da hat er die Rechnung ohne Anna gemacht, sie zieht sich nämlich ganz galant aus der Affäre und macht ihr eigenes Ding.
Als der Portugal Party Urlaub dann auf einmal umswitched und wir uns täglich in einer Hundeauffangstation befinden, war es endgültig um mich geschehen.
Ich war absolut hin und weg. Ich liebe Tiere und die Autorin hat hier genau meinen Geschmack getroffen. Mir hat es irre gut gefallen die Arbeit in der Auffangstation kennenzulernen und täglich mit den Fellnasen in Kontakt zu kommen. Auch Anna wächst da durch. Sie besinnt sich wieder auf sich selbst, lernt sich selbst neu kennen und auch ihr Selbstvertrauen erhält einen ordentlichen Schub.
Natürlich kommt hier die Lovestory auch noch ins Spiel.
Uiii uiii uiii !
Zwischen Anna und Finn knistert es ordentlich. Das ist schon kein Lagerfeuer mehr sondern eher ein ausgewachsener Buschbrand.
Dennoch prallen hier zwei Welten aufeinander.
Finn, der Anti-Social-Media Mensch und Anna, deren Familie ein großes Fitness Unternehmen leitet und sehr in Social Media involviert ist.
Da gibt es einiges an Konfliktpotential.
Zwischen den beiden fliegen nicht nur die Funken, sondern auch ordentlich die Fetzen.
Ihr könnt euch auf einiges gefasst machen.
Aber, es gibt auch einige Momente die ernstere Töne anschlagen. Momente die mich haben Schlucken lassen und ich einige Tränen in den Augen hatte.
Mich haben sämtliche Emotionen, welche die Charaktere empfunden haben, ebenso erreicht und berührt.

Der Schreibstil der Autorin hat mich unheimlich gut gefallen. Er ist locker, modern und sehr humorvoll. Auch nutzt sie gerne Anglizismen, was zusätzlich zu Konflikten zwischen den Charakteren sorgt. Ich habe wie oben schon erwähnt, sehr viel gelacht und gegrinst beim lesen.
Mich hat der Schreibstil absolut von sich überzeugt.
Ebenso das Setting und die Wechsel der Settings.
Auch die Anspielungen auf „Das Lied der Krähen“ oder “ Game of Thrones“ fand ich mehr als gelungen.


Fazit:
Großartige Geschichte, mit sehr viel Herz und Humor. An einigen Stellen Drama, wo nicht unbedingt welches hätte sein müssen, aber es war okay.
Alles in allem war das Buch ein Highlight für mich.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .