Follow:
Allgemein, Rezension

Anya Omah: Sturm Trilogie- Regenglanz [Band 1]

Autor: Anya Omah
Verlag: KYSS Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 19.10.2021
Länge: 512 Seiten
Preis: 12,99€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Kyss Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Verletzlich, aber stark

Kunststudentin Alissa arbeitet neben der Uni als Tätowiererin. Sie ist gut in ihrem Job, ausgesprochen gut. Nur scheint das ihren neuesten Kunden nicht zu interessieren, der sich offenbar kein Tattoo von einer Frau stechen lassen will. Sexistischer Mistkerl.

Entschlossen, aber sanft

Als Sportstudent Simon Alissa das erste Mal sieht, rauben ihm ihre tiefblauen Augen fast den Atem. Er fühlt sich sofort von ihr angezogen – und will ihr auf keinen Fall das extrem peinliche Tattoo zeigen, das eigentlich überstochen werden soll. Aber nun hält sie ihn für ein Arschloch. Und das ist noch schlimmer.

Zusammen, aber verloren

Alissa und Simon. Während der Sitzungen lernen sich die beiden kennen – und mit jedem Treffen knistert es mehr. Doch keiner von ihnen ahnt zu diesem Zeitpunkt, dass sie mit ihrer beginnenden Beziehung gerade ein Tabu brechen.


Cover:
Das Cover ist einfach atemberaubend schön. Die Farbwahl finde ich großartig und dazu noch der passende farbige Buchschnitt, einfach ein Traum.


Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte, welche ihr Setting in Hamburg hat, gelang mir dank den lockeren, modernen und ansprechenden Schreibstils der Autorin wirklich schnell.
Ich habe mich ziemlich schnell, sehr wohl gefühlt und fand die Wahl des Setting ziemlich interessant und ansprechend gestaltet. Hamburg wollte ich mir tatsächlich schon immer mal anschauen und das Buch hat mich nochmal neugieriger auf diese tolle Stadt mit ihren schönen Aussichtspunkten gemacht.
Was das Setting angeht, konnte die Geschichte schon mal gut bei mir punkten.
Kommen wir nun zu unseren beiden Protagonisten, Simon und Alissa.
Beide stehen gleichermaßen im Fokus der Geschichte und so bringen beide ihre Erlebnisse, Erfahrungen und Vergangenheiten mit.
Simon, der recht aufgeschlossen, fröhlich und humorvoll wirkt.
Alissa die nicht auf den Mund gefallen ist, sagt was sie denkt und vor allem durch ihre Haarfarbe und ihre Tattoos auffällt.
Doch im Laufe der Geschichte erhascht man immer wieder einen Blick hinter die Fassade der beiden. Denn Simon ist weder immer fröhlich und auch Alissa sagt nicht immer das was sie denkt.
Beide kämpfen mit den Dämonen ihrer Vergangenheit und gehen unterschiedlich damit um.
Was den Umgang mit der Vergangenheit angeht, hat mich Alissa hier und da wirklich wütend gemacht. Ich konnte vieles was ihr durch den Kopf ging bis zu einem gewissen Punkt nachvollziehen und auch ansatzweise verstehen. Doch was ihre Schwester Becka angeht, da hat sie absolut ein Brett vorm Kopf.
Becka ist wahnsinnig unsympathisch, frech, dreist und unverschämt.
Dennoch lässt sich Alissa von ihrer kleinen Schwester alles gefallen, wirklich ALLES.
Im Laufe der Geschichte erfährt man, warum sich Becka so verhält und was genau da los ist, aber dennoch hat mich ihr Verhalten unglaublich wütend gemacht. Und auch Alissa die einfach nicht den Mund aufbekommen hat.
Wo ich grade so gut im Flow bin.
Der Vater von Alissa ist um ehrlich zu sein auch nicht viel besser.
Ich meine, die ganze Familie hat einen Verlust erlitten und jeder geht damit anders um, aber ein Kind völlig aus dem Leben zu streichen und sie auszugrenzen, das finde ich grausam. Vielleicht mein der Vater von Alissa es nicht so böse wie es bei ihr ankommt, dennoch tut er es, und das ist absolut unentschuldbar.
Sehe ich zumindest so.
Simon…..hach Simon. Der Mann den er auch Einhorn genannt wird. Eigentlich ganz lustig das ganze. Was es damit auf sich hat, müsst ihr aber selbst herausfinden.
Ihn empfand ich als sehr angenehmen Charakter, humorvoll und dabei sehr charmant. Über seine Vorgeschichte erfährt man relativ spät im Buch etwas, aber das hat es in sich………
Die Autorin spricht in ihrem Buch viele ernste Themen an, dies aber mit viel Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen.
Ganz lange wusste ich nicht so recht wo genau die Geschichte hin führt, wo der Weg für die Charaktere hingeht und überhaupt.
Dann kam der Plot-Twists, der alles, aber wirklich ALLES, ins wanken gebracht hat. Ich habe ja mit vielem gerechnet, aber damit……damit hat ich absolut nicht gerechnet.
Dieser Twists hat es in sich, was durchweg positiv gemeint ist.


Fazit:
Die Geschichte von Simon und Alissa hat mir wirklich gut gefallen. Innerhalb von zwei Tagen habe ich das Buch verschlungen und bin am Ende sehr begeistert gewesen.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .