Follow:
Allgemein, Rezension

Corinna Gieseler: Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company

Autor: Corinna Gieseler
Verlag: Hummelburg
Datum Erstveröffentlichung: 21.08.2019
Länge: 288 Seiten
Preis: 16,99€


Klappentext:
Etwas Schweres brach durch die harsche Schneekruste und sog schnüffelnd die kalte Luft ein.
Langsam folgte es den kaum noch sichtbaren Schlittenspuren.
Die Jagd hatte begonnen.

Freda weiß nicht, wie ihr geschieht, als sie sich nach einem mysteriösen Anruf mit ihrem Kater Mr Livingstone am Nordpol wiederfindet. Dort liegt die Christmas Company, das moderne Großunternehmen des Weihnachtsmanns. Die Wunscherfüllung ist wie jedes Jahr in vollem Gange, doch der schöne Schein trügt: Anonyme Computerhacker und unheimliche Wintergeister bedrohen die Company. Gemeinsam mit Engel Serafin, Kobold Jonker und Mr Livingstone begibt sich Freda auf eine gefährliche Expedition ins ewige Eis, um Weihnachten zu retten.


Cover:
Ein Traum. Es hält absolut was es verspricht. Das Cover sieht sowohl weihnachtlich als auch magisch aus und gefiel mir von Anfang an sehr.


Meine Meinung:
Ich hatte mich auf eine abenteuerliche Weihnachtsgeschichte gefreut, die ich absolut bekommen habe.
Die Geschichte ist sowohl spannend als auch unterhaltsam geschrieben und enthält so viele tolle Elemente.
Man trifft bekannte Weihnachtsfiguren, wie den Weihnachtsmann, Kobolde und viele andere Sagengestalten.
Zudem erhält man tolle Einblicke in die verschiedenen Weihnachtsbräuche aus anderen Ländern, was mich sehr begeistern konnte. Denn es gibt ja nicht nur einen Weihnachtsmann, sondern für jedes Land der Welt einen. So ist John Santa der Weihnachtsmann für Amerika und Pére Noel der zuständige für die Geschenkverteilung in Frankreich. Alleine diese Idee fand ich irre gut und unterhaltsam.
Die Christmas Company besteht aus eben diesen zuständigen Weihnachtsmännern der ganzen Welt.
Eine zauberhafte Idee oder?
Zudem hat die Autorin mit der Christmas Company am Nordpol ein arg fantastisches und magisches Setting geschaffen, welches mich an die Seiten gefesselt hat.
In der Geschichte begleiten wir Freda, unsere junge Protagonistin, bei ihrem Abenteuer Weihnachten und die Christmas Company zu retten. Sie ist für ihr junges Alter ziemlich taff und mutig. Sie stürzt sich in dieses Abenteuer und tut alles was sie kann um die Aufgabe zu lösen.
Das Setting wird sehr bildhaft beschrieben, sodass ich ein gutes Bild von allem vor Augen hatte.
Innerhalb der Geschichte drängen sich viele rätselhafte Ereignisse auf, die sich erst nach und nach lösen, und manchmal auch einfach gar nicht. Dennoch fand ich das überhaupt nicht schlimm, da für mich das Hauptaugenmerk tatsächlich auf dem tollen Setting lag. Ich war gefangen von dem bildhaften Schreibstil und den toll beschriebenen Handlungsorten rund um den Nordpol.
Wer also auf der Suche nach einen schönen, spannenden und abenteuerlichen Weihnachtsgeschichte ist, der macht mit dieser Geschichte definitiv nichts verkehrt.
Gerade für Kinder stelle ich mir Fredas Abenteuer klasse und auch informativ vor, da man wie schon gesagt viele Einblicke in andere Weihnachtssagen bekommt.
Zwischendrin gab es mal ein zwei Kapitel die ich etwas langatmig fand, weil einfach wenig passiert ist und man das Gefühl hatte auf der Stelle zu treten, aber grundsätzlich hat mich die Geschichte wirklich gut unterhalten und auch Weihnachtsstimmung aufkommen lassen.


Fazit:
Eine abenteuerliche Weihnachtsgeschichte wie ich sie bisher noch nicht oft gelesen habe. Sie ist wirklich nett für zwischendurch und konnte mich an vielen Stellen sehr begeistern. Gerade was das Setting angeht, komme ich aus dem Schwärmen nicht mehr raus.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .