Follow:
Allgemein, Rezension

Nina MacKay: Black Forest High- Ghostkiller [Band 3]

Autor: Nina MacKay
Verlag: IVI Verlag, Piper Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 01.09.2021
Länge: 288 Seiten
Preis: 15€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.

[Achtung! Spoiler-Warnung. Es handelt sich um einen Folgeband]


Klappentext:
Hast du schon einmal darüber nachgedacht, wo Geisterjäger, Exorzisten und Geistermedien zur Schule gehen? Auf die Black Forest High!
Nichts ist mehr wie es war an der Black Forest High und dieser Umstand geht größtenteils auf Sevens Konto. Während sie noch versucht herauszufinden, was mit ihren Geisterfreunden los ist, steht die Geisterwelt plötzlich Kopf. Geister verschwinden spurlos, während ausgerechnet der Poltergeist die Welt der Lebenden betritt, den Seven mehr als alle anderen gefürchtet hat. Kann Seven sich selbst überwinden und alles wieder geraderücken? Nova und Sylva finden? Und dann wäre da noch das Liebeschaos mit Parker und Crowe. Dagegen verblassen selbst Poltergeistangriffe und Natalias Gemeinheiten, oder nicht?


Cover:
Sehr passend zu den anderen Covern der Reihe. Gefällt mir sehr gut.


Meine Meinung:
JUCHEEE!!!!
Meine Gebete wurden erhört.
In meiner Rezension vom zweiten Band der Reihe habe ich mich ja groß und breit darüber beschwert das die Perspektivenwechsel nicht angekündigt wurden und da durch alles so chaotisch und wirr war.
Jetzt beim dritten Band war zum Glück alles anders. Die Wechsel der Perspektiven wurde schön kenntlich gemacht und ich konnte mich einwandfrei und ohne Probleme in das große Finale der Geschichte stürzen.
Die Spannung war stets präsent und zog sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Ich fands großartig. Mir war beim lesen keine Sekunde langweilig, sodass ich das Buch tatsächlich in einem Rutsch gelesen habe. Etwa schade war, das dass Buch mit seinen nicht mal 300 Seiten doch recht kurz war.
Nichtsdestotrotz war es ein gelungener und runder Abschluss der Reihe.
Wer die anderen beide Bände kennt, oder generell Bücher der Autorin weiß das sie einen guten und sehr humorvollen und auch lockeren Schreibstil hat. Der Humor war wie die Spannung stets gegeben und ich wurde wirklich gut unterhalten.
Was mir nur ein wenig auf die Nerven gegangen ist, so mir der Zeit, war die doch seltsame Dreiecks-Beziehung.
Die einerseits da und auch nicht da war, sie stand irgendwie wie ein unsichtbarer Elefant im Raum.
Crowe hat sich so verhalten als ob er Ansprüche auf Seven hat, doch die beiden waren niemals ein Paar und Parker würde Seven gerne näher kommen, tut es aber wegen Crowe nicht…..awwwwwwwww.
Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt.
Der eine will, tut es nicht, der andere will auch…..aber Seven will nicht. Es war eine Achterbahn der Gefühle, ich sag es euch.
Doch die Geschichte glänzt nicht nur mit den humorvollen und spannenden Szenen sondern auch mit grandiosen Ideen der Autorin. Nina MacKay ist wirklich ein Brain was unmögliche Szenarien angeht. Sie schafft es immer wieder mich unvorbereitet zu treffen, wie mit einem mitternächtlichen Massaker oder einem Aufzug in die Geisterwelt. Man weiß bei ihr nie was für ein verrückte Idee sie als nächstes aus dem Hut zaubert.
Aber da durch wird es halt einfach nicht langweilig, man bekommt immer wieder was geboten und wird da durch an die Seiten gefesselt.


Fazit:
Toller, actionreicher, spannender und humorvoller Abschluss der Reihe.
Ihr glaubt gar nicht wie glücklich ich darüber bin, das ich meine heißersehnten angekündigten Perspektivwechsel wieder bekommen hab.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .