Follow:
Allgemein, Rezension

Sarah J. Maas: Tower of dawn

Autor: Sarah J. Maas
Verlag: Bloomsbury Publishing
Datum Erstveröffentlichung: 05.09.2017
Länge: 672 Seiten
Preis: 16,99€

[ACHTUNG, SPOILERWARNUNG]


Klappentext:
In the next installment of the New York Times bestselling Throne of Glass series, follow Chaol on his sweeping journey to a distant empire.

Chaol Westfall has always defined himself by his unwavering loyalty, his strength, and his position as the Captain of the Guard. But all of that has changed since the glass castle shattered, since his men were slaughtered, since the King of Adarlan spared him from a killing blow, but left his body broken.

His only shot at recovery lies with the legendary healers of the Torre Cesme in Antica–the stronghold of the southern continent’s mighty empire. And with war looming over Dorian and Aelin back home, their survival might lie with Chaol and Nesryn convincing its rulers to ally with them.

But what they discover in Antica will change them both–and be more vital to saving Erilea than they could have imagined.


Cover:
Das Cover gehört jetzt zwar nicht unbedingt zu meinen Lieblings-Covern, aber es ist doch ganz schön. Ich finde die Farben richtig toll und irgendwie passt es auch zur Geschichte.


Meine Meinung:
Ich habe es jetzt gefühlt ewig hinausgezögert dieses Buch zu lesen.
Seit dem 2/3 Band der Throne of Glass Reihe, ist mir Chaol immer unsympathischer geworden und ich konnte ihn nicht mehr wirklich leiden.
Jedoch wollte ich mir “ Tower of dawn“ absolut nicht entgehen lassen…..ZUM GLÜCK.
Denn die Geschichte ist unglaublich gut.
Chaol ist wieder in meiner Gunst gestiegen und ich habe meine Meinung zu ihm komplett über den Haufen geworfen.

In „Tower of dawn“ begleiten wir Chaol und Nesryn nach Antica. Die Geschichte verläuft quasi parallel zu „Empire of storms“.
Die Reise der beiden ist zu Beginn nicht sehr ereignisreich, nimmt dann aber immer mehr an Spannung zu.
Wir treffen eine alte Bekannte aus “ Assasins Blade“ worüber ich mich arg gefreut habe. Chaol ist jedoch nicht nur nach Antica gekommen um den König nach einer Armee zu bitten, sondern auch um geheilt zu werden.tower of dawn (1)
Chaol ist jedoch nicht nur körperlich, sondern auch seelisch verwundet. Er lastet sich die Schuld an vielen Ereignissen und Entwicklungen auf die Schultern und droht daran zu zerbrechen.
Ich habe an vielen Stellen mit ihm mitgelitten und seine Verzweiflung und auch seine Wut förmlich spüren können.
Die Einsicht das er vieles bereut und wenn er könnte das geschehene zurückzunehmen, hat mich sehr beeindruckt.
Denn jeder der Chaol kennt, weiß, dass er ein sehr stolzer Mann ist und sich Fehler nicht unbedingt gerne eingesteht.
Nesryn, seine Begleitung und neuer Hauptmann der Garde von Ardalan, war mir so gar nicht sympathisch. Ich fand sie zu distanziert und sie war auch Chaol gegenüber nicht immer fair. Wobei dies doch auch auf gegenseitigkeit beruht.
Innerhalb der Geschichte bricht Nesryn zu ihrer eigen Mission auf und findet mehr als sie je gedacht hat zu finden.
Yrene Towers…….wo soll ich da anfangen.
Am Anfang hat sie mich wütend gemacht, ihre Abneigung gegenüber Chaol, ihre Wutausbrüche und ihre teils zickige Art, kamen bei mir nicht gut an.
Doch umso mehr man über sie erfährt, umso besser kann man ihre Reaktionen und Handlungen nachvollziehen.
Auch Yrene hatte es nicht immer leicht und musste einiges durchstehen.
tower of dawn (2)Im Verlauf der Geschichte habe ich sie wirklich begonnen sehr zu mögen. Vor allem in Kombination mit Chaol. Aber mehr verrate ich an der Stelle nicht.

Sarah J. Maas ist einfach die Queen.
Ich kann es nicht anders sagen.
Sie hat es geschafft mir einen meiner Hass-Charaktere wieder näher zubringen und meine Meinung zu ihm zu ändern.
Der Verlauf der Geschichte so so unglaublich spannend, emotional und nervenaufreibend.
Ich wurde auf so gut wie jeder Seite von Wendungen und Entwicklungen überrascht, dass ich irgendwann aufgehört habe mitzuzählen.
Die Charaktere sind erneut genial durchdacht und konnten mich absolut überzeugen. Ich habe beim lesen so viele Tränen vergossen, mit den Charakteren gelacht und mitgefiebert.
Die Zeit bis zum finalen Band muss jetzt bitte ganz schnell vergehen. Denn ich will mehr.
Mehr von Chaol, mehr von Yrene und vorallem wieder mehr von Aelin und Rowan.


Fazit:
Die Throne of Glass Reihe ist eine absolute Herzens-Reihe von mir. Ich liebe diese Reihe einfach so sehr.
Mit Tower of dawn konnte mich Sarah J. Maas sehr überraschen und wieder einmal komplett überzeugen.
Was soll ich noch sagen?…….Die Geschichte ist einfach grandios. Das Worldbuilding, die Charaktere, der spannende und emotionale Verlauf…..ich bin hin und weg.
Chaol und Yrene haben sich in mein Herz geschlichen, und ich bin so froh das ich Chaol wieder mögen gelernt habe.


Zitat aus dem Buch:
“ It was hope that stood beside him, hidden and protected these years in this city, and in the years before it, spirited across the earth by the gods themselfes, concealed from the forces poised to destroy her.“


IMG_8188


Weitere Stimmen:     – Libellus       – Girl behind books      – Traumrealistin 

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

  • Reply #EinJahralsRegenbogen

    […] Farbe: Blau Motto: Meer Meine Auswahl: „ Tower of Dawn“ [ blaues Cover+ […]

    März 24, 2018 at 5:58 pm
  • Reply Lesemonat März ´18

    […] Sarah J. Maas. Tower of Dawn |gelesen| […]

    April 1, 2018 at 9:07 am
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .