Follow:
Allgemein, Rezension

Linda Winter: Princess of Night and Shadows

Autor: Linda Winter
Verlag: Impress Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 29.07.2021
Länge: 354 Seiten
Preis: 12,99€


Klappentext:
**Fünf Elemente, fünf Königreiche, fünf halbgöttliche Herrscher …**
Bereits seit vielen Jahren kennt Sayeh nur noch die ewige Finsternis ihres Gefängnisses. Die Hoffnung auf Freiheit scheint inzwischen nichts weiter als ein verblasster Traum zu sein. Doch dann geschieht das Unerwartete: Die Prinzessin wird befreit. Aber zu einem hohen Preis. Sechzig Tage hat sie, um die Taten ihrer verstorbenen Mutter, der Königin des Schattenreichs, wiedergutzumachen. Sechzig Tage, um ihre göttlichen Kräfte wiederzuerlangen und Schatten und Nacht in die Welt der Elemente zurückzubringen. Denn nur, wenn sie den Herrschern der anderen Königreiche – denen des Wassers, der Erde, der Winde und des Feuers – behilflich ist, darf sie als Herrscherin zurück in ihr Reich. Ein unmögliches Unterfangen. Wäre da nicht ein Prinz mit wasserblauen Augen …


Cover:
Dieses Cover ist wirklich wunderschön. Es sieht klasse aus, passt zur Geschichte und macht einfach sehr sehr neugierig auf den Inhalt.


Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte gelang mir sehr schnell und mühelos. Man ist sofort mitten in der Geschichte drin, die gleichzeitig sehr düster aber auch voller Hoffnung ist.
Gerade dieses düstere der Geschichte hat mich schnell begeistern können. Ebenso das Setting im Reich der Elemente.
Es gibt für jedes der Elemente, also Feuer, Wasser, Erde, Wind und natürlich den Schatten eigene Reiche. Doch diese sind bedroht, stehen am Rande der Auslöschung, und da kommt unsere Protagonistin Sayeh ins Spiel.
Sie, die 5 Jahre in einem Gefängnis der Finsternis verbracht hat, ist die einzige Halbgöttin die noch lebt, die den Schatten rufen und beherrschen kann.
Sayeh stolpert von einem Gefängnis ins nächste.
Sie ist die Hoffnung für die übrigen Reiche, wird aber behandelt wie eine Verbrecherin und wird herum gereicht wie ein Kelch.
Zum Teil wurde sie echt grausam behandelt und für Taten bestraft und angeprangert die sie nicht begangen hat. Vor allem der Herrscher des Wassereiches hat es meiner Meinung nach sehr übertrieben.
Die Grundstimmung der Story ist, wie ihr sicher schon bemerkt hat, recht gedrückt und düster angehaucht. Dennoch gibt es viele tolle und schöne Momente, in denen Sayeh Hoffnung schöpft und diese an mich als Leser weitergeben konnte.
Besonders beeindruckt hat mich das Setting. Ich habe es sehr geliebt die einzelnen Reiche zu erkunden und kennenzulernen. Vor allem hatte ich dank des bildhaften Schreibstils der Autorin ein tolles Bild der einzelnen Reiche im Kopf und konnte mir vieles bildlich sehr gut vorstellen.
Das Setting wurde richtig richtig toll in Szene gesetzt und ist absolut nicht zu kurz gekommen.
Oft ist es ja gerade bei Geschichten mit einem großen Fantasy Anteil der Fall, wenn es sich um einen Einzelband handelt wie hier, das immer was untergeht. Entweder kommt auf der begrenzten Seitenzahl das Setting zu kurz, oder die Story wirkt gehetzt oder die Charaktere kommen nicht richtig zu Geltung.
NICHTS war hier der Fall.
Alles war genau richtig und toll umgesetzt. Mich hat die Geschichte absolut umgehauen und sehr begeistert. Ehrlicherweise hätte ich mir hier sogar gewünscht, dass die Geschichte noch weitergeht, denn das Potential ist auf alle Fälle mehr als nur vorhanden.
Und natürlich, kommt auch die Lovestory nicht zu kurz. Sie ist wirklich sehr niedlich und ich habe die Annährungen der beiden Charaktere sehr genossen.


Fazit:
Ein unglaubliches Abenteuer voller Magie der Elemente und das alles in einem sehr coolen Setting. Es gibt viel Spannung und natürlich auch was fürs Herz.
Was will man mehr?!


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .