Follow:
Allgemein, Rezension

Cassandra Clare: Chain of Iron [Band 2]

Autor: Cassandra Clare
Verlag: Goldmann Verlag
Datum Erstveröffentlichung:
Länge:
Preis: 20€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Verlag & das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.

[Achtung!!! Spoiler-Warnung!! Es handelt sich um einen Folgeband]


Klappentext:
Die Schattenjägerin Cordelia Carstairs hat scheinbar alles, was sie je wünschte: Verlobt mit ihrer großen Liebe James Herondale baut sie sich im Edwardianischen London ein neues Leben auf – und mit dem legendären Schwert Cortana beeindruckt sie Freund und Feind. Doch das Glück ist nur Fassade: Ihre Ehe wird eine Lüge sein, denn James‘ Liebe gilt der mysteriösen Grace. Und ein grausamer Mörder begibt sich auf einen scheinbar willkürlichen Rachefeldzug unter Londons Schattenjägern. Cordelia und ihre Gefährten versuchen verzweifelt, ihn aufzuhalten – und verstricken sich dabei nur immer tiefer in ihren eigenen Geheimnisse und Lügen …


Cover:
Das Cover ist einfach atemberaubend schön. Es ist absolut ansprechend und einfach nur schön.


Meine Meinung:
Da es bei mir schon eine Weile her war, das ich den ersten Band “ Chain of Gold“ gelesen habe, brauchte ich ein wenig Zeit um wieder in die Geschichte zu finden und mich vor allem zurecht zu finden.
Einiges war mir noch präsent, manches kam mir dann beim lesen wieder in den Sinn. Also die grobe Handlung war mir noch im Gedächtnis, aber bestimmt waren so manche Details einfach weg.
Nachdem ich dann wieder in der Geschichte angekommen war, gab es auch vieles was ich richtig cool fand.
Ich habe mittlerweile wirklich einen Narren an Cordelia gefressen.
Sie entspricht mit ihrer Art und ihrem Auftreten so gar nicht dem was man in der Gesellschaft in den 20er Jahren so kennt bzw. was üblich ist. Sie ist eine Frau, die selbst alles in die Hand nehmen möchte aber auch weiß wann sie auf Hilfe angewiesen ist oder was die Gesellschaft sehen möchte.
Cordelia findet immer mehr ihren Weg, gewinnt zunehmend an Selbstvertrauen, wenn da nicht das Gefühlschaos zwischen James und ihr wäre.
Durch eine Heirat ist das Band der beiden nun besiegelt……….doch werden die beiden so wirklich zueinander finden?
Oder bleibt alles mehr Schein als Sein.
Ich habe ja auf den Moment hingefiebert wo die beiden endlich einen Weg miteinander und zueinander finden. Verstanden haben sie die beiden ja immer, aber was die Emotionen angeht war die Beziehung eher einseitig.
Im Laufe der Geschichte entwickelt sich die Beziehung der beiden stetig weiter, macht aber auch durchaus Rückschritte. Teils waren diese Rückschritte sehr frustrierend, aber noch gerade erträglich.
Ein Charakter oder besser gesagt zwei Charaktere mit denen ich einfach nicht warm werde sind Lucie und Grace.
Dies war im ersten Band schon der Fall und im zweiten hat sich dieses Gefühl meinerseits noch mehr gefestigt.
Dieses geheime und die Lügen in die die zwei sich mehr und mehr verstricken waren einfach nichts meins.
Generell war das Tempo der Geschichte eher gemächlich. Lange Zeit ist kaum etwas passiert oder für meinen Geschmack halt zu langsam.
Und das dann im Kombination mit den unglaublich langen Kapiteln von Cassandra Clare, war das teilweise sehr anstrengend, “ mal eben“ ein Kapitel zu lesen.
Nach wie vor bin ich einfach kein Fan von ellenlangen Kapiteln.
Die Spannung der Geschichte baut sich erst in den letzten 200 Seiten so wirklich auf, wo die Ereignisse sich verbinden und man den roten Faden hinter allem ansatzweise erkennt oder erahnt.
Als die Story dann einmal in Fahrt war, war ich auch begeistert. Es gab coole Actionszenen und Dämonen- Kämpfe, aber halt einfach sehr sehr spät.
Mit den knapp 800 Seiten ist das Buch ja wirklich keins für zwischendurch, doch meiner Meinung nach hätte man sich manches schenken können oder kürzen können.
Wie auch beim ersten Band ist meine Meinung der Story gegenüber sehr geteilt.


Fazit:
Durchwachsen!
Vieles fand ich ganz cool, gerade Cordelias Entwicklung hat mir sehr gefallen. Doch die langen Kapitel und der zähe Handlungsverlauf in der ersten Hälfte des Buches war einfach nicht meins


.

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

1 Comment

  • Reply evilgenius

    Hey ^^
    Oh ich wusste gar nicht, dass die deutsche Ausgabe jetzt schon draußen ist, ist ja ziemlich schnell für Jugendbuchverhältnisse …
    Ich lese Cassandra Clare inzwischen nur noch auf Englisch, habe Chain of Gold aber trotzdem erst dieses Jahr gelesen, weil ich vorher unbedingt sämtliche Schattenjägerbucher rereaden wollte, und konnte Chain of Iron direkt am originalen Erscheinungstag im März anfangen. In dieser neuen Trilogie steckt eine ganze Menge, und ich verstehe jetzt, warum alle letztes Jahr so über die Veröffentlichung von CoG ausgetickt sind.
    CoG fand ich auch definitiv besser als CoI. Band 2 war einfach total frustrierend. Eines der frustrierendsten Bücher, die ich in letzter Zeit (oder je!) gelesen habe. Immer dieses Warten wegen des Armbands und dann passierte es erst so spät und dann dieses Ende … Ich könnte mir schon wieder die Haare raufen. Natürlich habe ich jetzt große Erwartungen an das Finale, aber das wird auf Englisch erst im November 2022 erscheinen :/ Und ja, Lucie und vor allem Grace waren nervig, mein Hass gilt allerdings Tatiana. Warum ist sie noch nicht tot??

    September 6, 2021 at 8:32 pm
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .