Follow:
Allgemein, Rezension

Leigh Bardugo: Rule of Wolves- Ein Thron aus Nacht und Silber [Band 2]

Autor: Leigh Bardugo
Verlag: Knaur Fantasy
Datum Erstveröffentlichung: 01.06.2021
Länge: 576 Seiten
Preis: 16,99€

[SPOILER-WARNUNG]


Klappentext:
Der schicksalhafte Kampf um den Zarenthron von Ravka steuert unaufhaltsam auf eine Entscheidung zu: Wird ein Krieg, den niemand gewinnen kann, eine ganze Welt in Asche versinken lassen?
Während der junge König Nikolai Lantsov – auch mithilfe des Monsters in seinem Inneren – alles versucht, um Ravka vor dem Schlimmsten zu bewahren, hadert Zoya Nazyalensky, die Sturmhexe, mit ihrem Schicksal: Nach allem, was sie im Krieg bereits verloren hat, verlangt nun die Pflicht von ihr, dass sie ihre Kräfte nutzt, um die Waffe zu werden, die ihr Land braucht. Koste es, was es wolle …
Zur selben Zeit riskiert die Grisha Nina Zenik als Spionin im feindlichen Fjerda mehr als nur ihr Leben: Ihr unbändiger Wunsch nach Rache könnte Ravkas Schicksal endgültig besiegeln – und Nina die Chance nehmen, ihr trauerndes Herz zu heilen …


Cover:
Großartiges und episches Cover. Mir gefällt es richtig richtig gut und ich bin sehr verliebt.


Meine Meinung:
Ich bin hellauf begeistert. Meine Liebe zum Grishaverse könnte wirklich nicht größer sein. Lange habe ich damit gewartet die Bücher rund um Nikolai zu lesen, damit ich dann auch beide Bücher in einem Rutsch lesen kann und nicht ewig auf die Fortsetzung warten muss.
Nun hatte das warten ein Ende und es hat sich gelohnt. Es hat sich sowas von und absolut gelohnt.
Ich bin begeistert von der Dynamik der Geschichte, den Entwicklungen, den Charakteren, den unglaublichen Plot- Twists die ich echt nicht habe kommen sehen.
Die Geschichte ist wirklich ein rundum Paket das einen als Leser nur glücklich machen kann.
Meine Freude wurde noch größer, da sich in “ Rule of Wolves“ ALLE, und damit meine ich echt ALLE wichtigen Charaktere des gesamten Grishaverse vereinen.
Es gibt nicht nur ein wiedersehen mit Alina und Mal, sondern auch mit den Krähen aus Ketterdam.
Klingt episch, ist auch sehr episch gewesen.
Diese Idee alle Charaktere zusammenzuführen ist einfach nur großartig und mir fehlen absolut die Worte.
Leigh Bardugo hat hier ein Meisterwerk erschaffen, das ich mir nicht anders oder besser hätte ausmalen können.
Es gibt dramatische Schlachten, herzergreifende und romantische Momente und super spannende Show-Downs.
Besonders cool fand ich im zweiten Band der Reihe rund um Nikolai, dass nun auch neue Charaktere zu Wort kommen durften. Die Geschichte wird somit aus sehr vielen Blickwinkeln erzählt, sodass man als Leser genau weiß was überall so passiert und wo gerade ein Stein ins rollen kommt.
Sei es nun bei Nikolai oder Zoya, oder in Shu-Han bei der Assassinin oder bei Nina in Fjerda. Man wusste einfach immer genau was wo passiert und das dann sogar teilweise vor den Charakteren die die Entwicklungen betreffen.
Da durch entstand eine ziemlich beeindruckende Dynamik die mich bis zum Schluss gepackt hat.
Und jetzt mal ehrlich, wenn dieses Ende nicht auf einen weiteren Band oder eine weitere Reihe im Grishaverse hindeutet dann weiß ich auch nicht weiter.
Meine Hoffnungen sind auf alle Fälle da.


Fazit:
Großartig. Episch….und sagte ich schon großartig?!!!!
Ich bin absolut begeistert und hin und weg.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .