Follow:
Allgemein, Rezension

Emilia Schilling: Lovett Island- Sommerprickeln [Band 2]

Autor: Emilia Schilling
Verlag: Goldmann Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 19.07.2021
Länge: 416 Seiten
Preis: 12,90€

**Werbung**
-Vielen Dank an das Bloggerportal & den Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.

[ Spoiler-Warnung, es handelt sich um einen Folgeband]


Klappentext:
Maci steht vor dem Nichts. Mit gebrochenem Herzen musste sie die traumhafte Karibikinsel Lovett Island und ihre Freunde verlassen – in Trevors Welt war einfach kein Platz für sie. Auch Violet steht vor großen Herausforderungen, als schmutzige Wahrheiten über den Inselbesitzer Baron Wilkins ans Licht kommen. Und Blair versteht endlich, dass weder Parkins noch Trevor ihre Zukunft sind, sondern Lovett Island selbst. Sie setzt alles daran, die paradiesische Insel nicht zu verlieren – doch dafür muss sie einen hohen Preis zahlen …


Cover:
Erneut ein Cover das viele Summer-Vibes versprüht und einfach nur klasse ausschaut.


Meine Meinung:
Ich habe mich riesig doll auf den zweiten Band der Lovett Island Reihe gefreut und ich wurde absolut nicht enttäuscht. Auch wenn die Story diesmal ein wenig anders war. Doch das war nach dem dramatischen Ende vom ersten Band schon zu erwarten.
Im zweiten Band werden einige der gestrickten Intrigen aus Band eins aufgeklärt und kommen ans Licht. Da kann man sich schon denken das da nicht immer gute Luft bei den Charakteren herrscht.
Die Story wird schon wie im ersten Band von Violet, Maci und Blair erzählt.
Da durch das Maci sich nun nicht mehr auf Lovett Island befindet, fand ich es richtig cool trotzdem durch Blair und Violet noch teil des Insel-Lebens zu sein. Denn gerade dieses Insel-& Sommerflair habe ich im ersten Band so sehr geliebt.
Bei unseren drei Ladys ist so einiges los. Viel Drama, teils gerechtfertigt, teils war es mir ein bisschen zu viel.
Fangen wir aber erstmal bei Maci an.
Sie steht nun quasi vor dem nichts. Keinen Job mehr, kein Stipendium und mit einer Wohnung sieht es auch schlecht aus. Aus der Not heraus greift sich nach dem letzten Strohhalm und geht dahin, wo ihr Unglück eigentlich begann. Dennoch finde ich hat sie das alles ganz gut gemeistert, auch wenn es am Ende auf ein Chaos hinauslief.
Man muss ihr zugute halten, das sie daran tatsächlich wenig Schuld getragen hat.
Nun zu Blair, unserem verwöhnten High-Society- Girl.
Sie wird nun von einigen ihrer gestrickten Komplette heimgesucht und zahlt dafür einen hohen Preis. Dennoch scheint sie sich weiter entwickelt zu haben, steht sogar zu ihren Taten, doch besser macht es das ganze nicht.
Da sag ich nur…..das Karma holt einen doch hin und wieder ein.
Trotzdem muss ich gestehen das mein Herz sich langsam für sie erweicht, denn so ganz verkehrt ist Blair auch nicht.
Violet, ich mag sie, aber irgendwie habe ich das Gefühl bei ihr trotz zahlreicher Infos nur an der Oberfläche zu kratzen. Man erfährt vieles aus ihrer, doch dunklen, Vergangenheit, aber trotzdem komme ich nicht an sie heran. Was nicht heißt das sie nicht sympathisch ist oder so, aber irgendwas ist fehlt für mich.

Insgesamt fand ich die Story wieder super unterhaltsam und auch die Charaktere konnten mich, bis halt auf Violet, von sich überzeugen. Jeder macht in seinem Tempo Entwicklungen durch und wächst an den Aufgaben die das Leben so stellt.
Besonders cool fand ich erneut das sommerliche Feeling und die Insel Vibes von Lovett Island. Das Setting ist einfach nur großartig.
Hier und da hätte ich mir bessere Plot- Twists gewünscht, weniger vorhersehbar……..aber das hat der Geschichte keinen Abbruch getan.


Fazit:
Erneut konnte mich das Setting abholen und begeistern. Auch die Entwicklungen der Geschichte und der Charaktere fand ich klasse.
Nun freue ich mich auf den dritten Band.
Lovett Island ist ein Buch mit Sucht-Faktor, einmal angefangen kann man nicht mehr aufhören. Eine locker leichte Sommerlektüre.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .