Follow:
Allgemein, Rezension

C. F. Schreder: Turmalin- Magie aus Wasserseide [Band 1]

Autor: C. F. Schrader
Verlag: Loomlight Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 25.06.2021
Länge: 312 Seiten
Preis: Ebook: 3,99€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Verlag & die Autorin für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
„Deine Hörner sind pure Magie. Du musst sie nur richtig einsetzen.“ – Mitreißende Romantasy in einer magischen Welt
Seit Lyra als kleines Mädchen beobachtet hat, wie ein Fae-Magier echte Vögel aus Nektarfasern webte und ihnen mit Kristalllicht Leben einhauchte, träumt sie davon, selbst eine Vogelweberin zu werden. Doch als ihr zwei Hörner aus der Stirn wachsen, steht ihr Leben plötzlich auf dem Spiel: Sie ist eine Helya – eine gehörnte Fae, eine Geächtete. Denn nur diese sind in der Lage, schwarze Magie heraufzubeschwören. Lyras einziger Ausweg ist die Flucht mit dem Schmuggler Nicolai, der ihr schon bald eine gefährliche wie faszinierende neue Welt eröffnet!


Cover:
Ein wirklich wunderschönes Cover. Es ist super ansprechend gestaltet und es macht sehr neugierig auf den Inhalt.


Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte hat sich für mich etwas holprig gestaltet. Ich habe gefühlt sehr lange gebraucht um das Magie-System und das Setting der Geschichte zu verstehen. Was es mit den Helya auf sich hat, warum diese als böse angesehen werden und auch die Traumweber- Magie war einige Zeit ein Rätsel für mich.
Phasenweise habe ich mich gefragt ob ich zu Beginn nicht aufmerksam genug gelesen habe und mir deshalb einiges nicht so schlüssig war, aber vielleicht habe ich mir das Leben auch selbst schwer gemacht alles direkt verstehen zu wollen.
Im Laufe der Geschichte erfährt man nämlich nach und nach was es mit den Helya und dem Äether auf sich hat, der überall sein Unwesen treibt und für zahlreiche Unglücke und Katastrophen verantwortlich ist.
Wo wir gerade beim Setting sind, kann ich auch gleich damit weiter machen.
Das Setting hat mir insgesamt recht gut gefallen, auch wenn ich es teils etwas unübersichtlich fand, sowohl von den Beschreibungen als auch von dem Weg den die Charaktere zurückgelegt haben. Das unübersichtliche vom Weg her kam vielleicht davon, das ich nicht immer die Karte zur Hand hatte, das ist halt der Nachteil an Ebooks, man kann nicht mal eben zurückblättern um sich orientieren zu können.
Sonst fand ich das Setting ganz cool gestaltet, man hat viel innerhalb der Geschichte von der Welt kennenlernen können, da die Charaktere selbst einmal quer durch das Land reisen.
Lyra unsere Protagonistin und ich hatten hin und wieder unsere Schwierigkeiten. Oft konnte ich ihr denken und handeln nachvollziehen, dann aber auch wieder nicht. Sie war teils sehr unbedacht, naiv und impulsiv in ihrem handeln, das ich mir echt nur die Augen zu halten konnte. Denn in 99% der Fälle war mir klar das ihre Entscheidungen nach hinten losgehen, was im Endeffekt dann auch der Fall war.
Nun ja, Lyra ist jung und muss noch ihre Erfahrungen machen. Sie hat nie viel von der Welt gesehen und ist nun das erste mal von daheim weg und dann auch noch auf so einer abenteuerlichen Reise mit einem Schmuggler.
Denn Lyra hat ein Ziel.
Ihre über Nacht gewachsenen Hörner entfernen zu lassen, welche sie als Helya auszeichnen, obwohl sie immer dachte sie wäre eine normale Fae.
Eine Helya zu sein ist ihr wahrgewordener Albtraum. Denn diese Fae werden gejagt und geächtet.
Es beginnt eine abenteuerliche Welt durch Turmalin mit dem Ziel Lyra die Freiheit wieder zu geben…….doch will sie wirklich keine Helya sein?
Sind diese Kräft vielleicht weder gut noch böse?
Sind alle Helya böse?
Das sind alles Fragen die ich mir gestellt habe und Lyra sich selbst ebenso.

Die Spannung in der Geschichte hätte ich mir an vielen Stellen stärker erhofft, zudem war einiges sehr vorhersehbar, auch verlor sich für mich an einigen Stellen etwas der rote Faden.
Zum Ende hin wurde die Spannung dann präsenter, was mir richtig gut gefallen hat.
Außerdem hätte ich mir gerade bei Lyra mehr Entwicklung gewünscht, aber vielleicht kommt das ja noch im zweien Band der Geschichte. Man kann ja nicht immer alles auf einmal haben.


Fazit:
Ich hatte einige Startschwierigkeiten, die sich aber mit der Zeit im Sand verlaufen haben. Von der Spannung hätte ich mir an manchen Stellen mehr gewünscht und hier und da ein paar überraschende Plot-Twists wären auch ganz cool gewesen.
Insgesamt hat mich die Geschichte aber dennoch gut unterhalten.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .