Follow:
Allgemein, Rezension

Marleen S. Meri: Loreley- Wind und Weite

Autor: Marleen S. Meri
Verlag: Wreaders Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 15.07.2021
Länge: 366 Seiten
Preis: 14,50€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Verlag & die Autorin für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Für Jermaine ist völlig klar: Sobald ihr Vater von seiner vorigen Handelsfahrt zurückkommt, wird sie sich ihm anschließen. Sie will endlich als Matrosin bei der Roten Ruby anheuern, um wie so viele Loreleys vor ihr irgendwann selbst Kapitänin zu werden.
Als jedoch nur ein Teil der Besatzung vom heimgekehrten Schiff steigt, wird ihr klar, dass die Seefahrt mehr Gefahren birgt, als ihr bisher bewusst war. Gemeinsam mit ihrem besten Freund aus Kindertagen tritt sie den Dienst an Bord der Ruby an. Sie will ihren Vater befreien, der mit anderen Besatzungsmitgliedern in den Darcosgewässern festgehalten wird. Doch schnell wird klar: nicht nur um die Gewässer selbst ranken sich Geheimnisse. Auch Jermaines Vater hat einiges verheimlicht – Entscheidungen, die ihn und seine gesamte Mannschaft das Leben kosten könnten.


Cover:
Das Cover ist toll. Es ist unaufgeregt, aber trotzdem ansprechend und passt hervorragend zur Geschichte. Sagen wir es so, die Geschichte hält was das Cover verspricht.


Meine Meinung:
Der Einstieg in “ Loreley“ war etwas holprig. Was aber auch nur daran lag, das ich mich erstmal in dem Setting zurechtfinden und auch erstmal die Charaktere kennenlernen und auseinander halten musste.
Es war ein langsames herantasten. Umso dankbarer war ich um den doch etwas längeren Einstieg. Denn bevor die Story so richtig losgeht dauert es eine ganze Weile.
War aber wie gesagt für mich ein absoluter Vorteil. Denn so konnte ich mich erstmal mit dem Setting und den Charakteren beschäftigen und konnte dann die spannenden und aufregenden Teile der Geschichte in vollen Zügen genießen.
Die Geschichte wird aus drei Perspektiven erzählt. Von Jermaine, Atlas und Belen, drei starke junge Frauen die unterschiedlicher nicht sein könnten. An sich bin ich immer ein großer Fan von Perspektivwechseln, doch hier fand ich es problematisch das diese nicht angekündigt worden. Es war ziemlich verwirrend und ich musste mich immer wieder neu orientieren. Irgendwann hatte ich das dann raus, also wer gerade spricht und aus wessen Sicht die Story gerade erzählt wird, aber es wäre einfach angenehmer gewesen wenn zu Beginn der Kapitel gestanden hätte aus wessen Sicht jetzt erzählt wird.
Meinen Lesefluss hat es hin und wieder doch sehr gestört. Wenn man sich für unterschiedliche Perspektiven entscheidet, finde ich sollten diese auch an irgendeiner Stelle kenntlich gemacht werden.
Ist zumindest meine Meinung.
Nun aber mal zur Geschichte.
Ich fand das gewählte Setting mit den unterschiedlichen Inseln und Reichen einfach toll. Vor allem kam da durch ein richtiges Seefahrer Feeling auf, das ich wirklich genossen habe. Man ist mit der roten Ruby durch die Meere gesegelt, hat Abenteuer erlebt und konnte quasi das Salzwasser auf der Zunge schmecken.
Die Autorin hat einen sehr bildhaften Schreibstil, wodurch man sich die einzelnen Handlungsorte super gut vorstellen konnte. Ebenfalls wurden die einzelnen Orte sehr detailliert beschrieben was ich auch toll fand. So hat man als Leser ein gutes Gefühl für das Setting bekommen.
Innerhalb der Geschichte steigt die Spannung immer mehr an, zuerst kommt wie oben schon erwähnt die Einführung in die Welt etc. , und umso weiter man liest umso mehr Spannung kommt ins Spiel. Die Geschichte findet immer mehr ihren roten Faden und einige Schicksale verknüpfen sich. Diesen Weg zu erleben fand ich großartig. Wo in meinem Kopf zu Beginn viele Fragezeichen waren, hat sich immer mehr ein Bild ergeben, wo die Story hin möchte.
Man erlebt aber auch nicht nur Abenteuer auf hoher See, nein, man begegnet auch alten Göttern und magischen Wesen und vor allem kommt man in Kontakt mit Magie.
Die Kombination von all diesen Themen fand ich toll.
Gerade die letzten 150 Seiten habe ich verschlungen. Ich wollte unbedingt wissen was passiert und ob unsere Protagonisten ihr Ziel erreichen.
In einigen Punkten empfand ich die Story als vorhersehbar, was aber gar nicht schlimm war, und vieles habe ich aber auch nicht kommen sehen.
Die Story hält einige Überraschungen bereit und ich bin sehr gespannt wie es weiter gehen wird.


Fazit:
Eine super coole spannende, magische und unterhaltsame Piraten Geschichte die vieles bietet und mich sehr zufrieden zurück gelassen hat.
Ein zwei Kritikpunkte habe ich ja oben geäußert, aber das war ja jetzt nichts gravierendes.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .