Follow:
Allgemein, Rezension

Jeaniene Frost: Night Rebel- Gelübde der Finsternis [Band 3]

Autor: Jeaniene Frost
Verlag: Blanvalet Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 14.06.2021
Länge: 384 Seiten
Preis: 12,90€

**Werbung**
-Vielen Dank an das Bloggerportal & den Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.

[Achtung, Spoiler-Warnung. Es handelt sich um einen Folgeband]


Klappentext:
Der unzähmbare Vampir Ian hat mit der Gesetzeshüterin Veritas endlich eine würdige Gegenspielerin gefunden – und eine leidenschaftliche Geliebte. Gemeinsam haben sie ihren schlimmsten Feind besiegt. Doch nachdem Veritas sich gegen ihre ehemaligen Ideale stellen und Ian nur knapp den Fängen der Unterwelt entkommen konnte, müssen beide herausfinden, was sie bereit sind, füreinander aufzugeben. Und ob ihre Liebe ausreicht, um alle Hindernisse zu überwinden …


Cover:
Super coole und schöne Aufmachung. Schlicht, aber einfach richtig schön gestaltet. Gefällt mir sehr.


Meine Meinung:
Nachdem ich den zweiten Band vor einigen Monaten beendet habe, brauchte ich nun einige Kapitel um wieder in die Geschichte rein zu kommen. Doch so lange hat dies gar nicht gedauert, worüber ich wirklich froh war. Die Bände knüpfen jeweils relativ nahtlos aneinander an, weshalb ich nach kurzem blättern im zweiten Band wieder wusste was da los war.
Die Geschichte von Ian und Veritas geht ebenso turbulent, nervenaufreibend und spannend weiter wie sie in Band zwei geendet hat. Die beiden rauschen von einer Katastrophe in die nächste und kommen kaum zur Ruhe. Wenn man denkt die eine Gefahr ist vorbei, klopft die nächste schon an die Türe.
Aber genau das ist es, was die Geschichte so aufregend macht. Es wird einfach nicht langweilig. Weder für die Charaktere der Geschichte, noch für einen selbst als Leser.
Viele bereits bekannte Charaktere haben auch wieder ihren Auftritt wie Cat und Bones, oder Mencherez. Ich finde die Zusammensetzung der Charaktere echt toll. Alle sind sehr eigen und speziell, harmonieren am trotzdem gut miteinander.
Zwischendurch habe ich ein paar Mal den Überblick über alle Charaktere verloren, aber diesen relativ schnell zurückgewonnen.
Umso weiter die Geschichte voran schreitet um so spannender wird es. Am Ende entlädt sich die ganze Spannung in einem Showdown, der meiner Meinung nach ruhig etwas detaillierter hätte ausfallen können.
Besonders eine Szene hat mich sehr verwirrt, denn da begeht einer der Charaktere eigentlich einen Verrat und darauf wird im Nachgang so gar nicht mehr eingegangen. Fand ich seltsam und hat mich sehr gestört.
Allgemein kam das Ende sehr plötzlich und mir haben da persönlich ein bis zwei Kapitel gefehlt. Dann wäre die Geschichte runder gewesen und nicht zu abrupt vorbei.
Veritas finde ich nach wie vor als Protagonistin irre genial. Sie ist taff, mutig, humorvoll und sehr sehr sarkastisch womit ich mich gut identifizieren konnte.
Ian, puh, ja er ist eine Nummer für sich. Er fällt weder in die Sparte Bad Boy noch in die Sparte des Schwiegersohns des Jahres. Er ist auf seine Art sympathisch, kann einen aber auch in den Wahnsinn treiben, doch lange böse kann man da auch irgendwie nicht sein.
Besser kann ich ihn einfach nicht beschreiben.
Er und Veritas geben eine tolle Mischung ab und ergänzen sich super.
Mir haben die beiden im Verlauf der Reihe wirklich gut gefallen und beide haben ebenfalls eine gute Entwicklung durchgemacht.


Fazit:
Die Night Rebel Reihe war meine erste Reihe der Autorin. Sprich, ich kannte die Vorgeschichte nicht. Denn es gibt eine seperate Reihe zu Cat und Bones, die man jedoch für die Night Rebel Reihe nicht zwingend braucht. Vielleicht hätte es mir am Anfang vieles leichter gemacht, aber im Endeffekt hatte ich nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben.
Das finale der Reihe fand ich unterhaltsam, aber hier und da hätte ich mir mehr gewünscht, mehr Details und gerade am Ende ein paar Kapitel mehr um die Sache runder abzuschließen.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .