Follow:
Allgemein, Rezension

Jackie May: Underworld Chronicles- Verflucht [Band 1]

Autor: Jackie May
Verlag: One Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 28.05.2021
Länge: 304 Seiten
Preis: 17€

**Werbung**
-Vielen Dank an die Bloggerjury & den Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
In Detroit wimmelt es nur so vor gefährlichen Kreaturen – und Nora Jacobs ist eine der wenigen, die davon weiß. Ihr Fähigkeiten konnten sie jedoch bisher vor Schlimmerem bewahren. Bei einem nächtlichen Zwischenfall im düsteren Underworld Club ändert sich das jedoch schlagartig, als der mächtigste Vampir der Stadt auf sie aufmerksam wird und ihre Kräfte für sich nutzen will. Immer mehr Unterweltler verschwinden aus Detroit, und Nora soll helfen, sie wieder aufzuspüren. In Troll Terrance findet sie dabei schnell einen engen Verbündeten. Doch die Zeit wird knapp. Und Nora beginnt sich zu fragen, wie zum Teufel sie lebend aus dieser Situation herauskommen soll …


Cover:
Das Cover sieht ziemlich cool aus und passt hervorragend zum Genre Urban Fantasy. Mich hat es direkt neugierig gemacht und angesprochen.


Meine Meinung:
Da mich Cover und Klappentext wirklich neugierig gemacht haben, konnte ich der Geschichte nicht widerstehen. Ich war einfach sehr gespannt, da ich bisher von der Autorin Jackie May ( Kelly Oram) nur Bücher aus dem Romance Genre kannte.
Zu Beginn hat mich zuerst sie Seitenanzahl etwas stutzig gemacht. Ein Urban Fantasy Roman mit nur knapp 300 Seiten? Puh, das ist wirklich nicht viel. Da kamen mir schon erste Zweifel ob das wirklich was geben kann.
Nachdem ich mit lesen begonnen habe, wurde ziemlich schnell deutlich, das es nicht wirklich was geben kann. Ich kam mir beim lesen ultra gehetzt vor, da man nur so durch die Geschichte gejagt wird.
Und das sogar wortwörtlich.
Denn unsere Protagonistin, Nora, ist quasi dauernd auf der Flucht. Aber dazu gleich mehr.
Am Anfang der Geschichte befindet sich eine Trigger- Warnung für diverse Themen, aufgelistet findet man diese am Ende des Buches.
Also zurück zu Nora.
Sie hat in ihrem jungen Alter schon vieles durchgemacht, von sexuellen Überbegriffen über Stalking bis hin zu körperlicher Gewalt. Das ist schon wirklich hart.
Dies sind alles sensible Themen, die aber in der Geschichte einfach so nebenbei erzählt wurden, als ob sowas normal und alltäglich wäre. Klar, solche furchtbaren Dinge geschehen jeden Tag irgendwo auf der Welt, dennoch kam es mir beim lesen wie eine Banalität vor, nebenbei erzählt und dann ging es auch schon weiter.
Innerhalb der Geschichte wird man selbst Zeuge von diesen Dingen.
Nora scheint eine große Anziehung auf Männer zu haben, woher diese kommt erfährt man jedoch nicht, und so gerät sie von einer furchtbaren Situation in die nächste.
Sei es nun das sie gestalkt, entführt oder Opfer von körperlichen Übergriffen wird.
Ich muss ja gestehen, ich fand das alles nicht wirklich gut. Wenn ich zu einem Fantasy oder Urban Fantasy Roman greife, dann möchte ich sowas nicht lesen. Es kann zur Sprache kommen, dann aber in ordentlicher Form und Ausführung und nicht nebenbei.
Für mich haben diese schweren Themen alles überschattet.
Natürlich haben wir auch einen Fantasy Anteil in der Geschichte. Man trifft auf Vampire, Trolle, Succubus Dämonen usw. aber auch hier fehlte es mir an Tiefe.
Alles wurde husch husch abgehandelt und dann war die Geschichte auch vorbei.
Ich habe das Buch nicht wirklich genießen können und musste mich eher selbst überreden es weiter zu lesen.
Für mich ist durch dieses schnelle abhandeln von ALLEM das Lesevergnügen total auf der Strecke geblieben. Alles war blass, ohne Tiefe und Hintergrund Informationen.


Fazit:
Leider ein großer Flop für mich.
An sich ist die Idee der Geschichte bestimmt nicht nur schlecht, aber mein Geschmack wurde hier leider absolut nicht getroffen. Im Herbst erscheint die Fortsetzung, die ich aber nicht lesen werde.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .