Follow:
Allgemein, Rezension

Asuka Lionera: Divinitas- Wolfsprinz [Band 2]

Autor: Asuka Lionera
Verlag: Impress Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 29.10.2020
Länge: 394 Seiten
Preis: 14,99€


Klappentext:
»Sie haben mich gesehen. Sie wissen, was ich bin.«

Es gibt Wesen, die das Blut beider Völker in sich tragen. Das der Menschen und das der Elfen. Sie leben im Verborgenen. Genauso wie jene Menschen, die durch den Fluch der Götter gezwungen sind, sich Nacht für Nacht in ein Tier zu wandeln …
Fye ist eine Halbelfe. Von den Elfen verachtet und von den Menschen gefürchtet, gibt es für sie keine Heimat – bis sie enttarnt und gefangen genommen wird. Plötzlich befindet sie sich inmitten einer uralten Fehde beider Völker und ihr Herz muss eine Entscheidung treffen: Vertraut sie dem Prinzen mit den goldenen Augen oder dem strahlenden Ritter?


Cover:
Auch hier passt das Cover absolut zur Geschichte und gefällt mir ebenfalls sehr.


Meine Meinung:

Der Einstieg in die Geschichte gelang mir super flott, da ich ihn direkt im Anschluss an Band eins gelesen habe. Ich habe mich sehr auf die Geschichte von Vaan und Fye gefreut, da ich sie damals sehr geliebt habe. Doch mir ist auch aufgefallen, das vieles umgeschrieben und geändert wurde.
An sich ja nichts schlechtes, da ich so an manchen Stellen vom Verlauf überrascht wurde. Jedoch fand ich einige Parts auch etwas verwirrend beschrieben und musste diese teils zweimal lesen um es zu verstehen.
Im Prinzip ist das ja nichts schlimmes, aber mein Lesefluss wurde schon etwas da durch beeinflusst.
Vaan, unser männlicher Protagonist, war für mich der helle Stern der Geschichte. Ich fand ihn und seine sympathische und einfühlsame Art sehr angenehm und einnehmend.
Er hat mich von Anfang an absolut begeistern können. Auch seine Tiergestalt, der Schwarze Wolf, wurde in der Geschichte toll beschrieben, ebenso wie Vaan mit der Fluch umgeht.
Denn sein Umgang mit dem Fluch/ der Gabe, ist so ganz anders als bei der Protagonistin im ersten Band der Reihe.
Nun einpaar Worte zu Fye. Also mit ihr hatte ich immer wieder neue Schwierigkeiten, zumindest in der ersten Hälfte der Geschichte. Einerseits fand ich ihre zurückhaltende Art sehr angenehm, aber dieses „ ich will niemandem eine Last sein“ denken hat dann doch irgendwann an meinen Nerven gekratzt. Doch zum Glück hat sich dies in der zweiten Hälfte der Geschichte zum Positiven gewandelt.

Insgesamt konnte mich das Setting und der Verlauf erneut gut unterhalten und ließ mich gerne zu dem Buch greifen.
Asuka hat auch im zweiten Band richtig coole Plot- Twists eingebaut und so die Spannung der Geschichte immer wieder neu entfacht. Die gesponnene Lovestory muss so einige Hürden meistern, sodass es eine wahre Achterbahn der Gefühle war.


Fazit:
Vieles hat mich sehr begeistern können, die teils etwas verwirrenden Parts jedoch leider nicht. Mein Lesefluss wurde da durch ziemlich gestört und aus dem Takt gebracht.
Im großen und ganzen fand ich den Aufbau und den Verlauf aber sehr unterhaltsam und Vaan war als Charakter mein absolutes Highlight.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .