Follow:
Allgemein, Rezension

Katy Rose Pool: The age of darkness- Feuer über Nasia [ Band 1]

Autor: Katy Rose Pool
Verlag: CBJ Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 21.09.2020
Länge: 576 Seiten
Preis: 20€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Verlag & das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Fünf Schicksale, eine Prophezeiung, ein Auserwählter: Nur einer kann die Welt retten – oder in den Untergang stürzen …

Einst lenkten sieben Propheten die Welt, doch sie sind längst verschwunden. Geblieben ist nur ihre letzte, geheime Prophezeiung. Sie sagt ein Zeitalter der Dunkelheit voraus und die Geburt eines neuen Propheten, der die Welt entweder retten oder ihr Untergang sein wird. Fünf junge Menschen führt die Prophezeiung zusammen: einen Prinzen in der Verbannung, eine Mörderin, die ihre Opfer mit der »Blassen Hand« zeichnet, einen getreuen Paladin zwischen Pflichtgefühl und Herz, einen Spieler mit der Gabe, alles und jeden zu finden, und ein sterbendes Mädchen, das kurz davor ist, aufzugeben. Einer von ihnen hat die Macht, die Welt zu retten – oder sie in den Untergang zu stürzen.


Cover:
Das Cover ist mega cool gestaltet. Es zeigt die fünf Hauptcharaktere der Geschichte und das drum herum mit den Flammen wurde ebenfalls aus der Story aufgegriffen. Ebenfalls ist der metallic Look des Covers ein absoluter Hingucker.


Meine Meinung:
Bei “ The age of darkness- Feuer über Nasira“ handelt es sich um den Auftakt einer neuen Fantasy Reihe.
Heißt für uns als Leser, eine neue Welt zu entdecken, neue Charaktere kennenlernen und vor allem sich erstmal in der neuen Welt zurecht finden.
Die Autorin hat die Geschichte so aufgebaut, das jeder der fünf Hauptcharaktere zu Wort kommt, sprich, es gibt sehr viele Perspektivenwechsel innerhalb der Geschichte. An sich eine richtig coole Sache, zu Beginn doch recht verwirrend, da man ja noch keinen der Charaktere wirklich kennt und auch die Welt in der die Geschichte spielt einem unbekannt ist.
Die ersten Kapitel waren für mich schwierig. Irgendwann habe ich dann alle Charaktere kennengelernt und ab dem Punkt wurde es definitiv leichter und ich hatte einen kleinen soliden Überblick.
Vorne im Buch befindet sich eine Karte vom Königreich Herat, was mir einiges erleichtert hat, da ich so schon mal eine Vorstellung hatte wie die Welt in der wir uns nun befinden ausschaut.
Ebenfalls ist diese sehr schön gestaltet.
Kommen wir nun zur Magie in der Geschichte.
Viele Menschen im Königreich Herat haben besondere Gaben, davon gibt es vier verschiedene:

  • Die Gabe des Blutes
  • Die Gabe des Herzens
  • Die Gabe des Sehens
  • Die Gabe des Geistes

Jedoch hat nicht jeder Mensch eine solche Gabe. Einige sind damit gesegnet, viele aber auch nicht.
Unsere Hauptcharaktere haben überwiegend eine dieser Gaben, jedoch sich nicht alle damit so glücklich.
Die Hauptcharaktere sind:

  • Beru
  • Anton
  • Jude
  • Hassan
  • Ephyra

Abwechselnd wird die Geschichte aus den Perspektiven der Charaktere erzählt, was absolut positiv zum Verlauf der Geschichte beigetragen hat. Da sich die Charaktere am Anfang noch nicht oder nur zum Teil schon über den Weg gelaufen sind und man so einen besseren Überblick bekommt und die Geschichte einfach runder wirkt.
Kommen wir nun zum Kern der Geschichte.
Wo besondere Gaben sind, da sind auch Menschen mit Neid und Furcht. So auch in unserer Geschichte.
Diese Menschen haben sich zu einer Gruppe zusammen gefunden die sich “ die Zeugen“ nennen, ihr Ziel ist es die Menschen mit Gaben von ihrem Leid zu erlösen, zumindest haben sich die Zeugen das als Ziel auf die Fahne geschrieben.
Für mich hatte dieser Aspekt der Geschichte etwas fanatisches und grausames. Da schließt sich eine Gruppe zusammen und denkt sie wissen es besser und das sie sich erlauben dürfen den anderen Menschen ihren freien Willen zu nehmen.
Furchbar.
Soviel aber erstmal zur Geschichte allgemein.

Ich muss gestehen, ich hatte ziemlich andere Vorstellungen vom Plot der Geschichte. Meine Erwartungen waren irgendwie andere.
Mich hat gerade der religiöse und fanatische Anteil an der Geschichte sehr gestört und überhaupt nicht gefallen. Es war alles gut geschrieben, daran lag es nicht mal. Aber es hat meinen persönlichen Geschmack nicht getroffen.
Die Idee mit den verschiedenen Gaben fand ich klasse und auch die Umsetzung der Autorin. Auch die verschiedenen Charaktere fand ich spannend und toll beschrieben.
Gerade am Ende, wo viele Fäden zusammenlaufen und ein großes ganzes ergeben war ich wirklich positiv überrascht.
Dennoch hat der Kern der Geschichte mich nicht überzeugen können.


Fazit:
Anders als erwartet und das leider nicht im positiven Sinne. Vieles hat mir gefallen, wie die Charaktere und das allgemeine Setting. Jedoch war das Thema der Geschichte nicht meins.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .