Follow:
Allgemein, Rezension

Cori McCarthy: This is [not] a love scene

Autor: Cori McCarthy
Verlag: CBT Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 10.08.2020
Länge:
Preis: 10€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Verlag & das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Auf der Leinwand sieht immer alles so leicht aus …

Die Ferien an einem Filmset in Irland verbringen – was nach einem absoluten Traum klingt, ist für Iris der reine Horror. Denn der Film basiert auf den Büchern, die ihre Großmutter geschrieben hat – und die, da ist sich Iris sicher, haben ihre Familie zerstört. Iris wünscht sich deshalb nichts mehr, als dass der Dreh gecancelt wird. Doch einmal am Set angekommen, ist sie nicht mehr sicher, ob sie die Sache wirklich so schlecht findet. Und das liegt nicht nur an Eamon, dem süßen Co-Star des Films …


Cover:
Das Cover hält was es verspricht. Eine wunderschöne, unterhaltsame und tolle Liebesgeschichte.
Mir gefällt das Cover sehr sehr gut.


Meine Meinung:
Allein Cover und Klappentext haben mich schon sehr überzeugen können. Nun kam dann noch der Inhalt dazu, und was soll ich sagen, ich bin absolut verliebt in die Geschichte von Iris.
Zu Beginn dachte ich, das mich eine locker leichte und humorvolle Lovestory erwartet, doch im Endeffekt war es soviel mehr.
Innerhalb der Geschichte trifft man sowohl auf die erwartete Lovestory als auch auf viele Fantasy Elemente.
Klingt überraschend oder? Ich für meinen Teil war sehr positiv überrascht, denn mit sowas habe ich absolut nicht gerechnet.
Unsere Protagonistin Iris ist nämlich die Enkelin einer bekannten Fantasy Autorin, deren Werke nun verfilmt werden sollen, die „Elementia“ Trilogie.
Doch so toll wie es vielleicht klingt ist es für Iris überhaupt nicht. Sie und ihr kleiner Bruder reisen nach Irland um sich den Dreh anzuschauen, bzw. wird Iris dazu genötigt diesen Trip mit ihrem Bruder zu machen.
Ihr fragt euch wieso sich Iris so anstellt?
Das kann ich euch beantworten. Iris ist zwar ein Literatur Fan, doch Fantasy Geschichten kann sie nichts abgewinnen, dazu kommt das ihr seit ihrer Kindheit eingetrichtert wurde, das die Bücher ihrer Grandma Schund seien.
Nun befindet sich Iris quasi in ihrer ganz persönlichen Hölle. Zwischen Elfen und Fantasy-Begeisterten Menschen.
Ich fand diesen Twist großartig. Eine Lovestory, die am Set eines Fantasy Films stattfindet. Einfach unglaublich genial.
Iris war mir trotz ihrer großen Abneigung gegen die Fantasy Literatur sehr sehr sympathisch. Sie ist humorvoll, mutig und hat das Herz am rechten Fleck sitzen.
Innerhalb der Geschichte entwickelt sich Iris in eine tolle Richtung.
Sie lernt sich selbst treu zu sein und das es auch okay ist nicht einer Meinung mit ihrem störrischen, miesepetrigen Vater zu sein. Sie wird selbstbewusster und traut sich Dinge zu, wo sie vorher panische Angst vor hat.
Die Lovestory, ihr lieben, die ist wirklich ZUCKER, einfach Zucker. Es war absolut keine erzwungene Liebesgeschichte und sie kam auch nicht über Nacht. Alles wirkte glaubhaft und authentisch und hat mich in seinen Bann gezogen.
Iris und Eamon sind großartig.
Und diese gesamte großartige Geschichte spielt auch noch in Irland. Ich habe das Gefühl das diese Geschichte eigens für mich geschrieben wurde, da einfach alles vorhanden ist was ich liebe.
Die Autorin beschreibt die Handlungsorte Killykeen Forest Park, Aran und Dublin so toll, das ich das Gefühl hatte mit am Set des Films zu stehen. Irland gehört zu meinen liebsten Reisezielen und damit hat die Autorin zu 100% meinen Geschmack mit der Wahl des Settings getroffen.
Zudem kommen immer wieder tolle Anspielungen zu “ Herr der Ringe“ oder “ Der goldene Kompass“ innerhalb der Geschichte vor.
Es wurden auch einige kritische Themen angesprochen, das aber auf eine sehr gute und feinfühlige Art und Weise. Auch hat sich alles gut ineinander gefügt und gepasst.

Was soll ich sonst noch sagen?
Ich bin verliebt in das Setting, die Charaktere und ebenso in den Verlauf der Geschichte.
Ein cooles Gimmick innerhalb der Geschichte sind noch die Setabläufe und die Ausschnitte aus der “ Elementia“ Trilogie. So entstand nochmals eine engere Bindung zum Geschehen, zumindest ging es mir so.


Fazit:
Ich glaube, dieses Buch wird sowohl Fantasy Fans als auch Young Adult Fans gefallen. Zumindest hat es mir unglaublich gut gefallen. Die Mischung zwischen Lovestory und den Fantasy Elementen hat mich sehr begeistern können.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .