Follow:
Allgemein, Rezension

Kathryn Purdie: Bone Crier´s Moon [Band 1]

Autor: Kathryn Purdie
Verlag: Katherine Tegen Books, Harper Collins Imprint
Datum Erstveröffenlichung: 03.03.2020
Länge: 480 Seiten
Preis: HC: 14,92€


Klappentext:

Bone Criers are the last descendants of an ancient famille charged with using the magic they draw from animal bones to shepherd the dead into the afterlife—lest they drain the light from the living.

Ailesse has been prepared since birth to become their matriarch, but first she must complete her rite of passage: to kill the boy she’s destined to love.

Bastien’s father was slain by a Bone Crier and he’s been seeking revenge ever since. Now his vengeance must wait, as Ailesse’s ritual has begun and their fates are entwined—in life and in death.


Cover:
Auf dem Cover sehen wir zwei der Protagonisten der Geschichte, Bastien und Ailesse. Ich finde die Illustrationen wirklich sehr sehr toll. Der Cover war der Grund warum ich mich für dieses Buch entschieden habe.


Meine Meinung:
Zu Beginn habe ich mich etwas schwer mit der Geschichte getan. Einige Begrifflichkeiten waren mir ein Rätsel und ich musste mich erstmal in dem ganzen Setting zurecht finden.
Entgegen meiner Erwartung gelang mir der Einstieg dann doch recht schnell und ich war ziemlich gefesselt von der Geschichte.
Ich fand den Verlauf sehr interessant und auch spannend gestaltet. Es gab immer wieder super spannende und auch emotionale Momente, und gerade die ausgewogene Mischung hat der Geschichte sehr gut getan.
Erzählt wird die Story aus drei verschiedenen Perspektiven.
Von Ailesse, Bastien und Sabine.
Ailesse ist eine so genannte Leurress, die ein bestimmtes Ritual vollziehen muss um zu einem “ Ferrier“ zu werden. Wie im Klappentext schon erwähnt wird, führen diese “ Ferrier“ die toten entweder in den Himmel oder die Hölle.
Was für eine coole Idee oder?
Die gesamte Gestaltung der Geschichte ist so kreativ und gut durchdacht, ich bin noch immer ganz begeistert.
Auch das die “ Leurress“ Knochen sammeln, was heißt sammeln, sie müssen sich diese verdienen, und aus diesen Schöpfen sie besondere Kräfte.
Ich finds großartig.
Mir hat Ailesse, die schon ein wenig Bad Ass ist, richtig gut gefallen. Sie ist furchtlos, mutig, aber auch zugleich verletzlich. Eine sehr gute Mischung und vor allem eine glaubhafte.
Ailesse macht meiner Meinung nach in der Geschichte eine gute und solide Entwicklung durch, nur leider stolpert sie von einer Katastrophe in die nächste.
Doch jeder dieser Gefahren stellt sie sich mutig.
Bastien……..dieser junge Mann hatte es in seinem Leben nie wirklich leicht. Der eigene Vater wurde ihm von einer Leurress genommen und nun will er Rache. Doch was er im Gegenzug bekommt, würde ich eher Schicksal nennen.
Er ist ebenso mutig und furchtlos wie Ailesse, und stellt sich den Gefahren die ihm innerhalb der Geschichte vor die Nase kommen.
Ich finde ja das die beiden zueinander passen wie Topf und Deckel.
Doch werden die beiden ihre Schicksale trotz allen Widrigkeiten erfüllen  und dennoch zusammen sein können?
Ebenfalls gibt es so einige Geheimnisse die innerhalb der Geschichte zu Tage kommen.
Und nicht zu vergessen die Magie, an jeder Ecke findet man sie. Die Umsetzung des magischen durch die Bone Crier fand ich absolut toll.

Der Aufbau und gerade der stetig ansteigende Spannungsbogen der Geschichte haben mir äußerst gut gefallen. Ebenfalls das etwas französisch angehauchte Setting, mit den Burgen, den kleinen Dörfern und vielen Brücken fand ich super. Die Autorin hat die Handlungsorte sehr bildhaft beschrieben, sodass ich eine gute Vorstellung von allem hatte.


Fazit:
Eine tolle, wirklich tolle und kreativ umgesetzte Fantasy Story die es in sich hat.
Spannende Wendungen, tolle Charaktere und eine sehr schöne Lovestory. Ich werde auf alle Fälle den zweiten Band lesen, wobei ich noch nicht weiß wann dieser erscheinen wird, aber ich weiß das es ihn geben wird.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .