Follow:
Allgemein, Rezension

L. J. Shen: All Saints High- Der Rebell [ Band 2]

Autor: L. J. Shen
Verlag: LYX Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 28.07.2020
Länge: 464 Seiten
Preis: 12,90€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Lyx Verlag und die Bloggerjury für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.

[Achtung, kann Spoiler enthalten, da es sich um einen Folgeband handelt]


Klappentext:
Nicht alle Liebesgeschichten sind gleich. Unsere hatte zerrissene Kapitel, fehlende Absätze und ein bittersüsses Ende

Knight Cole und Luna Rexroth sind schon seit ihrer Kindheit beste Freunde, auch wenn sie völlig unterschiedlich sind. Knight ist Captain des Footballteams und der Star der Schule, Luna schüchtern, introvertiert und am liebsten für sich. Und dennoch fühlen sich die beiden, als wären sie zwei Teile eines Ganzen. Ohne den anderen sind sie einfach nicht vollständig. Aber genau dieses Gefühl hält sie davon ab, dem Knistern nachzugeben, das sie nun schon seit ein paar Jahren immer stärker spüren. Denn das Risiko, einander zu verlieren, ist mehr, als sie ertragen könnten…


Cover:
Einfach toll. Ich mag die Cover der Reihe allgemein super gerne.


Meine Meinung:
Den ersten Band „All Saints High- Die Prinzessin“ fand ich absolut großartig, dementsprechend hatte ich hohe Erwartungen an die Fortsetzung.
Im Prinzip könnte man die Bände auch getrennt von einander lesen, da es sich in jedem Band um verschiedene Protagonistin handelt.
Dennoch macht es Sinn, die Reihe zu kennen, bzw. die Vorgänger Bände, da bekannte Charaktere immer wieder auftauchen und bestimmte Ereignisse eine Rolle spielen.
Kommen wir erstmal zu meinen Erwartungen.
Wurden diese erfüllt?
Ich würde mal sagen so halb.
Denn die Geschichte war anders aufgebaut und strukturiert als ich es mir vorgestellt bzw. erwartet habe.
Ich hatte erwartet, das erneut die All Saints High der Mittelpunkt der Geschichte ist oder zumindest ein Hauptschauplatz darstellt. Dem war jedoch nicht so.
War das schlimm? Erstmal war ich zwar etwas verwirrt, aber schlimm war es nicht.
Dann war die Geschichte anders aufgebaut als der erste Band. Es kamen zu Beginn einige Rückblenden und immer wiederkehrende Perspektivenwechsel.
Wechsel der Perspektive finde ich immer gut, dennoch war ich zwischendurch immer mal wieder verwirrt, wer da gerade spricht, obwohl die Wechsel deutlich gekennzeichnet waren.
Warum ich hin und wieder verwirrt war? Ich weiß es nicht genau. Vielleicht lag es an manchen Satzbauten oder Formulierungen.
Im zweiten Band der All Saints High Reihe geht es um Luna und Knight. Beide Hauptcharaktere sind so grundverschieden wie es nur geht.
Knight ist der strahlende Star und Luna das Mädchen das nicht spricht.
Doch wie ihr euch denken könnt, steckt hinter diesen Fassaden unglaublich viel mehr.
Beide tragen Lasten der Vergangenheit, welche ihr Handeln und Denken stets beeinflusst und lenkt.
Im Laufe der Geschichte machen sowohl Knight als auch Luna eine große Entwicklung durch. Auch wenn sich die beiden immer wieder verlieren, finden sie auch immer wieder zueinander.
Der eine kann einfach nicht ohne den anderen.
Neben der Lovestory von Luna und Knight wurden eine Menge Nebenschauplätze eröffnet. Wie etwa die Erkrankung von Knights Mom, die Suche nach Lunas Mutter oder die Beziehung zwischen Knight und seiner leiblichen Mutter.
Trotz der Nebenschauplätze hat sich das eigentliche Thema der Geschichte aber nicht im Sand verlaufen, was ich gut fand.

Die Autorin hat die Charaktere auf eine emotionale Achterbahnfahrt geschickt und mich als Leser teils mitgenommen. Leider kamen nicht alle Emotionen bei mir an, warum dem so war kann ich gar nicht mal genau sagen.
Es gab eine Fülle an ernsten Themen, die jedoch in einem guten Verhältnis mit lockeren Themen stand. Die Autorin hat hier meiner Meinung nach eine gute Mischung gefunden.
Jedoch muss ich sagen das mich gerade zum Ende hin einige Ereignisse sehr erschüttert haben und ich mich gefragt habe ob diese wirklich hätten sein müssen.
Aber das ist alles meine subjektive Meinung.


Fazit:
Abschließend muss ich sagen, das mir der erste Band deutlich besser gefallen hat. Mir hat in “ Der Rebell“ irgendwie die Atmosphäre gefehlt, die ich im ersten Band so toll fand. Irgendwie bin ich recht zwiegespalten. Vieles hat mir gut gefallen, einiges aber auch nicht.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .