Follow:
Allgemein, Rezension

Tanja Voosen: Cursed Love

Autor: Tanja Voosen
Verlag: Heyne fliegt
Datum Erstveröffentlichung: 27.07.2020
Länge: 464 Seiten
Preis: 14€


Klappentext:
Die 17-jährige Mia hat ein gebrochenes Herz. Und nun soll sie den ganzen Sommer bei ihren Verwandten auf Whidbee Island verbringen. Sie rechnet mit Langeweile, Einsamkeit und unendlichem Liebeskummer. Aber nicht damit, dass sie hier Joe begegnet, der ihr mit seinen braunen Augen und dem traurigen Lächeln vom ersten Moment an auf seltsame Art nahe ist. Doch warum trifft er ständig irgendwelche anderen Mädchen? Verhält sich ihr gegenüber abwechselnd sehr vertraut und dann wieder dunkel ablehnend? Und wieso ist seine Zwillingsschwester so wütend auf Mia?


Cover:
Sehr sommerlich, sowohl von der Farbwahl als auch dem Motiv mit den Wellen.
Gefällt mir sehr.


Meine Meinung:
Nach lesen des Klappentextes habe ich mich auf eine lockere, leichte, romantische und zugleich magische Sommerlektüre gefreut.
Vom Prinzip her wurden meine Erwartungen absolut erfüllt.
Der Klappentext hält absolut was er verspricht.
Auch die Innengestaltung des Buches ist unglaublich schön geworden. Sowohl vorne als auch hinten im Buch findet man eine tolle Karte der Insel, auf der die Geschichte spielt. Sie ist super schön illustriert und sieht klasse aus.
Ich persönlich mag Karten in Büchern immer sehr sehr gerne.
Kommen wir nun zur Geschichte.
Der Klappentext gibt ja schon die ein oder andere Info, was man in der Geschichte zu erwarten hat.
Liebeskummer kennen wir glaube ich alle gut, somit konnte ich Mia da gut verstehen. Sie versucht ihren Kummer zu überwinden um den Sommer auf Whidbee Island genießen zu können.
Dabei stolpert sie über eine Uralte Legende, der sie nicht ganz uneigennützig auf den Grund gehen möchte.
Mia, unsere Protagonistin, war mir die Geschichte über sehr sympathisch, vor allem mit ihrer Neugier konnte ich mich gut identifizieren.
Im Verlauf der Geschichte macht Mia eine tolle Entwicklung durch, die die Autorin sehr glaubhaft dargestellt hat.
Der Verlauf der Geschichte war Großteils äußerst unterhaltsam gestaltet, da man neben dem eigentlichen Handlungsstrang noch einige Seitenschauplätze geliefert bekommt.
Jetzt kommt das große ABER, gerade der Mittelteil der Geschichte hat sich für mich arg in die Länge gezogen. Gefühlt hat sich die Story im stillstand befunden. Es ging einfach nicht vorwärts.
Alles hat sich immer um das selbe Thema gedreht und es kam und kam kein Schwung in die Geschichte.
Ich war teils verzweifelt, weil ich mir dachte “ das kann doch nicht sein, man bewegt sich null von der Stelle“.
Gerade an dem Punkt hätte ich mir mehr Entwicklung gewünscht, dass es neue Informationen gibt oder sich einfach etwas tut.
Diese Entwicklungen kamen erst ziemlich spät und die Sache mit dem Familien-Fluch hat sich für mich auch zu arg in die Länge gezogen.
Was ich ziemlich schade fand, da man gerade im Mittelteil mehr daraus hätte machen können.
Nun ja, das ist zumindest meine Meinung.
Auch hat die Geschichte nicht viel mit Fantasy oder Romantasy zu tun, meines Erachtens nach.
Es gibt hier und da einen Hauch Magie, gerade was den Fluch betrifft, wobei man da auch Lange im dunklen tappt ob dieser wirklich existiert oder einfach nur eine Legende ist.
Wenn würde ich die Geschichte in das Genre Light- Romantasy einordnen.

An sich ist der Verlauf recht unterhaltsam, aber in der Mitte halt echt etwas zäh. Mir haben die Nebencharaktere wie Mias Cousine Lila gut gefallen und auch das für die Nebencharaktere eigene kleine Handlungsstränge entworfen wurden.
Ein großer Pluspunkt ist auf alle Fälle der Schauplatz des magischen Ladens “ Mirage“, das Geschäft fand ich klasse. Da hätte ich mir tatsächlich noch mehr von gewünscht, also das dort mehr an Handlung stattgefunden hätte.
Hier und da gab es wirklich spannende Kapitel und gerade der Plot Twists kurz vor Ende des Buches hat mich umgehauen.


Fazit:
Eine schöne Sommerlektüre mit einem Hauch Magie, jedoch würde ich die Geschichte weder als Fantasy noch Romantasy bezeichnen.
Hier und da war die Story etwas zäh, aber insgesamt recht unterhaltsam.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .