Follow:
Allgemein, Rezension

Vi Keeland, Penelope Ward : Rebel Soul

Autor: Vi Keeland, Penelope Ward
Verlag: Lyx Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 28.02.2020
Länge: 299 Seiten
Preis: 12,90€


Klappentext:
Rush war anders als andere Männer. Und das war gefährlich!

Raus aus New York, den Sommer in den Hamptons verbringen und endlich Zeit zum Schreiben – so lautet Gias Plan. Doch als ihr Blick auf den tätowierten Mann an der Bar fällt, ändert sich alles. Ihr Herz beginnt schneller zu schlagen, und ihre Welt wird auf den Kopf gestellt. Rush ist anders als die Männer, die die junge Frau kennt: Er ist reich, gefährlich und verschlossen. Gia ist die Einzige, die hinter seine Fassade schaut und auch seine verletzliche Seite sieht. Schnell kochen die Gefühle zwischen ihnen hoch. Doch eine falsche Entscheidung in Gias Vergangenheit holt sie ein und droht ihr Glück mit Rush zu zerstören …


Cover:
Unglaublich tolle Farben, ebenso eine sehr ansprechende Gestaltung. Gefiel mir auf Anhieb wirklich gut.


Meine Meinung:
Ich kann es gar nicht in Worte fassen, wie arg ich mich auf die Geschichte gefreut hab. Angefixt durch das wunderschöne Cover und den Klappentext, stand das Buch lange Zeit auf meiner Wunschliste und nun kam ich endlich dazu es zu lesen.
Innerhalb von knapp einem Tag habe ich die fast 300 Seiten verschlungen und bin hellauf begeistert.
Das Setting der Geschichte in den Hamptons konnte mich vollends begeistern und hat mir unglaublich gut gefallen. Man hat immer wieder kleine Fleckchen beschrieben bekommen, sodass ein wenig Urlaubsstimmung bei mir aufgekommen ist.
Ebenfalls empfand ich den Schreibstil der Autorinnen äußerst angenehm, modern, hier und da etwas SEHR anzüglich, aber durchaus passend zur Geschichte und den Charakteren.
Wo wir auch schon bei nächsten Punkt angelangt sind.
Die Charaktere.
Gia und Rush, zwei ziemlich coole Namen, für zwei außergewöhnliche Charaktere.
Auf den ersten und vielleicht auch zweiten Blick wirkt Rush wie der typische Klischee Badboy, aber irgendwie ist er gar keiner. Bei ihm trifft der Spruch “ Harte Schale, weicher Kern“ total zu.
Durch einige Erfahrungen in seinem bisherigen Leben hat er sich einen Schutzpanzer zugelegt, der auch nicht so leicht zu durchbrechen ist. Seine Beweggründe waren für mich durchaus nachvollziehbar und verständlich, weshalb er sich sehr schnell zu einem Herzens-Charakter für mich entwickelt hat.
Wirbelwind Gia, natürlich hat sie eines an Temperament, aber sie ist ja auch zum Teil Italienerin, da wird einem das Temperament quasi in die Wiege gelegt.
Sie ist ganz ganz zauberhaft, ehrlich. Sie spricht wie ihr der Mund gewachsen ins, nimmt kein Blatt vor den Mund und haut einen Spruch nach dem anderen raus.
Ich habe mich so köstlich amüsiert und musste sehr oft vor mich hin schmunzeln.
Gerade in der Kennlernphase mit Rush liefern die beiden sich großartige Wortgefechte die mich MEGA gut unterhalten haben.
Die beiden sind wirklich wie Topf und Deckel, nur das die beiden das lange Zeit einfach nicht verstehen.
Aber würden sie es verstehen, gäbe es diese Geschichte ja nicht, ne?!
Als ich dann am Ende dachte, das nun nichts mehr schiefgehen kann und alles in trockenen Tüchern ist, hat mich ein eiskalter Plot-Twist angegrinst……ich war und bin noch immer fassungslos von dieser Wende der Geschichte.
Ich wollte umblättern, aber da kam nichts mehr, das Buch war zu Ende. Das Ende lässt wirklich auf einen höchst aufregenden zweiten Band hoffen, welcher ja nicht mehr lange auf sich warten lässt.


Fazit:
Großartig. Absolut tolle, charmante und charismatische Charaktere. Ich möchte bitte mehr.
Absolute Lese-Empfehlung.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

1 Comment

  • Reply evilgenius

    Hey ^^
    Ich habe mich genauso sehr wie du auf das Buch gefreut und es direkt nach Erscheinen gelesen, und genau wie du war auch ich absolut begeistert von den Wortgefechten, eigentlich ziemlich allem in der ersten Hälfte. Das ist, schätze ich, einfach ein Markenzeichen von Vi Keeland.
    Aber der im Klappentext erwähnte Fehler aus ihrer Vergangenheit, der sie einholt, hat mich fast noch schlimmer getroffen als Gia, mir auf einen Schlag den ganzen Spaß genommen. Und definitiv meine Bewertung heruntergezogen. Zwar wurde es besser, weil ich mich wie sie allmählich damit arrangierte, aber den Plottwist am Ende hatte ich so früh vorhergesehen, dass ich ganz erstaunt darüber bin, dass du offenbar überrascht warst. Für mich war es ziemlich offensichtlich, auch wenn ich es bis zum Schluss nicht wahrhaben wollte. Deshalb bin ich jetzt natürlich umso gespannter auf Teil 2 …

    Mai 10, 2020 at 1:07 pm
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .