Follow:
Allgemein, Rezension

Kathinka Engel: Finde mich. Jetzt [ Band 1]

Autor: Kathinka Engel
Verlag: Piper Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 02.09.2019
Länge:
Preis: 12,99€


Klappentext:
Sie ist sein Hoffnungsschimmer in der dunkelsten Nacht
Von der Liebe bitter enttäuscht, zieht Tamsin zum Literaturstudium ins kalifornische Pearley. Sie möchte sich auf sich selbst konzentrieren, den Männern hat sie ein für alle Mal abgeschworen. Doch dann trifft sie auf Rhys. Er ist unnahbar und faszinierend. Was Tamsin nicht weiß: Er saß seine gesamte Jugend unschuldig im Gefängnis. Jetzt muss sich Rhys plötzlich in einer ihm völlig fremden Welt behaupten. Auch er fühlt sich zu Tamsin hingezogen, die ihm voller Tatendrang hilft, alles Verpasste nachzuholen. Langsam beginnt er wieder zu vertrauen. Doch Rhys hat Tamsin noch längst nicht alles erzählt …


Cover:
Wunderschön. Perfekt. Traumhaft. Ich könnte ewig so weitermachen. Es glitzert, es funkelt und ist einfach nur so so schön.
Allein das Cover ist ein absoluter Hingucker, plus dem tollen Klappentext. Ich wusste sofort das, dass nicht schief gehen kann.


Meine Meinung:
Holla die Waldfee. Als ich gelesen habe, das es sich hierbei um das Debüt der Autorin handelt, war ich sprachlos. Denn holy moly, was ein Debüt. Es ist unfassbar, dass dies das erste veröffentlichte Buch der Autorin sein soll.
Und das meine ich durchweg positiv.
Ich habe selten so ein gelungenes Debüt gelesen.
Die Geschichte ist voller Emotionen, Tiefe, Humor und an den passenden Stellen auch voll Trauer und großer Verzweiflung.
Wir begleiten zwei junge Menschen, wie sie eigentlich nicht unterschiedlicher sein können.
Tamsin, aus gutem Hause, flüchtet quasi aus ihrem goldenen Käfig in denen sie ihre Elten gezwängt haben.
Auf der anderen Seite Rhys, der den Großteil seiner Jugend im Gefängnis verbracht hat und nun versucht in der ihm so fremden Welt zurecht zu kommen.
Beide sind eigentlich auf der Suche. Auf der Suche nach einem Leben das sie sich wünschen, auch wenn es oft unerreichbar scheint.
Auch müssen die beiden so einigen Stolpersteinen ausweichen. Doch am besten geht dies zu zweit oder?
Denn wie sagt man so schön, geteiltes Leid ist halbes Leid?! Wobei dies auch oft leichter gesagt als getan ist.
Dennoch ist es schön, Wege gemeinsam und nicht alleine zu beschreiten.
Und genau das stellen unsere Charaktere im Laufe der Geschichte fest. Was als flüchtige Bekanntschaft beginnt, endet in so unglaublich viel mehr, als Tamsin und Rhys gedacht haben.
Allein diese Rezension zu schreiben, verursacht schon wieder Gänsehaut bei mir. Ich hatte an so vielen Stellen Tränen in den Augen, sei es vor Freude oder wegen der Traurigkeit und Verzweiflung beider Charaktere.
Die Geschichte an gerade an den wirklich wichtigen und emotionalen Stellen eine unglaubliche Tiefe, die mich sehr beeindruckt und berührt hat. Zwar treffen wir hin und wieder auf das ein oder andere Chliche, auf das die Autorin jedoch nicht unbedingt hätte zu greifen müssen, da die Geschichte da durch etwas an ihrer besonderen Dynamik verloren hat.

Zum Ende hin wurde es dann nochmal spannend…..und ZACK war die Geschichte vorbei. Das ging mir dann doch ein wenig zu schnell. Diese doch sehr verzwickte Lage, wurde in Rekordgeschwindigkeit gelöst, was ich super schade fand. Da hätte man meiner Meinung nach etwas mehr draus machen können bzw. noch einpaar Kapitel dranhängen müssen. Denn so war es leider ein wenig unrealistisch und einfach viel zu schnell, wenn man das sonstige Tempo der Geschichte im Vergleich sieht.
Aber das ist auch schon meine einzige Kritik an der Geschichte.
Mich konnte die Story von Tamsin und Rhys, die Namen finde ich übrigens super genial, total überzeugen.
Auch das die Geschichte aus den Perspektiven der beiden erzählt wird, hat dem ganzen nochmal mehr an Tiefe verliehen und einfach mir als Leserin viele Informationen geliefert die unsagbar wichtig für den Verlauf waren.


Fazit:
Ich kann es nur nochmal betonen, was für ein Knaller- Debüt der Autorin. Hätte ich einen Hut, ich würde ihn ziehen. Wirklich.
Ich bin absolut begeistert und habe schon jetzt Band zwei und drei auf meine Wunschliste gepackt.


Zitat aus dem Buch:
„Es ist nicht die Stadt, die mich beroht. Ich bin es, der die Idylle stört.“


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .