Follow:
Allgemein, Rezension

Stefanie Gerstenberger: Die Wunderfabrik- Keiner darf es wissen [ Band 1]

Autor: Stefanie Gerstenberger
Verlag: KBJ Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 01.03.2020
Länge:
Preis: 15€

**Werbung**
-Vielen Dank an der Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Fernab vom coolen London verbringen die zwölfjährige Winnie, ihre große Schwester Cecilia und ihr kleiner Bruder Henry ihre Sommerferien bei den Großeltern in einem Kaff am Ende der Welt – so fühlt es sich wenigstens an. Noch dazu ohne Internet (»Haben wir hier nicht!«) oder Ausflüge ins Dorf (»Viel zu gefährlich!«). Stattdessen »dürfen« die Geschwister in einer düsteren Fabrik unter der Aufsicht äußerst sonderbarer Hausangestellter Lakritzbrocken herstellen – grässlich! Da experimentiert Winnie nur zum Spaß mit einer neuen Zutat herum – und löst damit einen Sturm unglaublicher Ereignisse aus. Hat Winnie etwa das magische Talent ihres Großvaters geerbt? Doch von diesem Geheimnis darf niemand erfahren ..


Cover:
Magisch, voller Wunder und man entdeckt dort so unglaublich viel. Es ist einfach ein absoluter Hingucker.


Meine Meinung:
Als ich das Buch entdeckt habe, war ich sofort Feuer und Flamme. Ich war absolut begeistert vom Cover und der Klappentext hat mich dann endgültig überzeugt.
Die Geschichte steckt voller Magie, magischen Süßigkeiten und einer tollen Geschwister Dynamik wie man sie sich nur wünschen kann.
Wenn nichts klappt, alles schief geht und man am liebsten den Kopf in den Sand stecken möchte, ist es doch toll jemanden oder zwei jemande zu haben die einen ablenken, trösten und auf andere Gedanken bringen.
Genauso ist es bei Winnie und ihren Geschwistern.
Die drei Geschwister halten zusammen, stehen zu einander, auch wenn es manchmal zum Streit kommt oder man unterschiedlicher Meinung ist. Irgendwie schaffen es die drei immer wieder auf einen Nenner zu kommen und sich zusammen zu raufen.
Und das müssen sie auch.
Denn die Ferien, die müssen sie dieses mal bei den merkwürdigen Großeltern verbringen. In einen Dorf wo kaum eine Seele lebt, es kein Internet gibt und zudem gibt es da noch komische Lakritz- Vorfälle.
Wenn es um Magie und dann auch noch um magischen Süßkram geht, bin ich absolut dabei.
Ich fand die Umsetzung der Geschichte großartig. Es war alles klasse beschrieben, es war spannend, sogar für mich, obwohl es sich hierbei um ein Kinderbuch handelt.
Hier und da gab es zwar mal Kapitel die sich etwas gezogen haben und die mir persönlich dann auch zu lang von der Seitenanzahl waren. Jedoch ist das meine subjektive Meinung, da geht es je jedem anders mit.
Sonst finde ich die Geschichte echt toll, Altersgerecht und absolut magisch.
Ebenso der Aspekt vom Zusammenhalt der Geschwister und die Neugier aller drei.

Meine Erwartungen an das Buch wurden absolut erfüllt. Ich habe die Magie und den Süßkram bekommen den ich erwartet habe und oben drauf nochmal eine tolle Dynamik zwischen den jungen Charakteren, mit einer guter Portion Spannung.


Fazit:
Ein wirklich ganz tolles Kinderbuch das mich gut unterhalten hat und durch und durch magisch ist.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

1 Comment

  • Reply Ivy

    Ich liebe Kinderbücher ja total und das hier klingt wirklich richtig gut. ich glaube ich muss mir das Buch mal etwas genauer anschauen! Tolle Rezension!

    Liebste Grüße
    Ivy

    April 23, 2020 at 12:44 pm
  • Schreibe einen Kommentar zu Ivy Cancel Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .