Follow:
Allgemein, Rezension

Jennifer L. Armentrout: Deadly ever after

Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Piper
Datum Erstveröffentlichung: 02.10.2017
Länge: 416 Seiten
Preis: 10€


Klappentext:
Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte …


Cover:
Das Cover hat mich von Beginn an angesprochen. Die Farben passen gut zueinander und das Cover passt halt einfach zum Inhalt.


Meine Meinung:
Bevor ich das Buch gekauft hatte, habe ich so viele Meinungen und positive Rezensionen gelesen, dass ich mich nicht länger zurückhalten konnte.
Eigentlich gehört das Genre Krimi oder in dem Fall “ sexy Crime“ nicht unbedingt zu meinen Favoriten, da ich ein totaler Angsthase bin und nach solchen Büchern Nächtelang nicht schlafen kann. Jedoch hat es mich auch gereizt, da ich den Klappentext sehr ansprechend und interessant fand.
Lange Rede, kurzer Sinn, ich habe es gekauft, gelesen und wurde absolut nicht enttäuscht.
„Deadly ever after“ vereint zwei Genres miteinander und ich muss sagen, dass mir die Mischung gut gefallen hat.
Sasha in der Rolle der Protagonistin musste sowohl in ihrer Vergangenheit als auch in der jetzigen Gegenwart so einiges ertragen und durchmachen. Sie ist eine wahre Kämpferin, die ihr Leben eigentlich selbst in die Hand nehmen und einfach leben möchte. Doch dies wird ihr alles andere als einfach gemacht. Denn kaum kehrt sie nach 10 Jahren nach Hause zurück, passieren die verrücktesten Dinge, die auch mir angst eingejagt haben.
Doch trotz aller Gefahren und unglücklicher Umstände, ist Sasha auch froh darüber den Schritt, nach Hause zurück zukehren, gewagt zu haben.
Sie trifft ihre alten Freunde wieder und auch ihren Ex-Freund Cole, den sie vor 10 Jahren sang und klanglos verlassen hat.
Cole ist mittlerweile FBI Agent und steht mitten im Leben, doch als er erfährt das Sasha zurück ist, sucht er sie sofort auf. Sasha hingegen ist völlig überfordert und denkt das Cole nur aus Mitleid und schlechten Gewissen handelt.deadly ever after
Ich muss gestehen, dass ich Cole auch nicht von der Bettkante geworfen hätte. Er wirkt sehr sympathisch und liebevoll, gleichzeitig aber knallhart mit viel Durchsetzungsvermögen. Wie ich finde, die perfekte Mischung.
Ich habe ja insgeheim die ganze Zeit die Daumen gedrückt, dass die beiden wieder zueinander finden.
Die Geschichte rund um Sasha und den Serienkiller “ der Bräutigam“ war wahnsinnig spannend. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Von Seite zu Seite habe sich neue Theorien in meinem Kopf gesponnen und davon war eine verrückter als die andere. Meine Nerven waren während dem lesen gespannt wie Drahtseile und mein Pulsschlag bestimmt bei 130. Ich wusste nie, wem kann ich trauen, wer spielt vielleicht ein falsches Spiel, wer hat seine eigenen Geheimnisse?
Sashas Geschichte gleicht auch wahrlich einem Alptraum. Dieses Schicksal wünscht man niemandem. Sie ist jedoch unglaublich mutig und droht zwar mehr als nur einmal an der Ereignissen zu zerbrechen, doch sie schafft es immer wieder sich an die Oberfläche zurück zu kämpfen.
Der Spannungsbogen der Geschichte ist 1A, mehr kann ich nicht sagen. Es kam zu vielen Wendungen und Verstrickungen, die für mich sehr plötzlich kamen und mit denen ich absolut nicht gerechnet habe.
Zwischendrin kamen immer wieder Passagen aus anderen Sichtweisen vor, die die Spannungskurve noch mehr nach oben getrieben haben.


Fazit:
Da ich aus dem Genre Krimi so gut wie nichts bis jetzt gelesen habe, kann ich keine großen Vergleiche anstellen. Doch mir hat “ Deadly ever after“ wirklich sehr gut gefallen. Der Schreibstil war klasse, die Spannung hat meinem Empfinden nach nie wirklich abgenommen und die Charaktere waren klasse. Jennifer L. Armentrout hat es einmal mehr geschafft mich zu begeistern und das außerhalb meiner üblichen Genres.
Ich bin wirklich begeistert.


Zitat aus dem Buch:
„Obwohl es unzählige Dinge gab, auf die ich mich konzentrieren musste, konnte ich in diesem Moment an nichts anderes denken als an das, was Cole gestern über zweite Chancen und das Einreißen von Mauern gesagt hatte.“


IMG_8188


Weitere Stimmen: – Letterheart   –Trallafitti Books   –

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

  • Reply Nicci Trallafitti

    Liebe Jenny,
    es freut mich sehr, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat 🙂
    Ich fand die Mischung auch super gelungen.
    Danke fürs Verlinken!

    Liebe Grüße,
    Nicci

    November 3, 2017 at 12:36 pm
    • Reply beautyandthebook26

      Huhu 🙂
      Ich muss auch gestehen, dass ich wirklich überrascht war, dass es mir so gut gefallen hat. 🙂
      Da Krimis eigentlich eher weniger in meinem Bücherregal langen 😀
      Gerne doch <3

      Liebe Grüße Jenny

      November 3, 2017 at 5:18 pm
      • Reply Nicci Trallafitti

        Ich denke, dass es die Mischung etwas aufgelockert hat. 🙂

        November 3, 2017 at 11:11 pm
  • Reply Best of 2017

    […] Deadly ever after„ von Jennifer L. […]

    Dezember 29, 2017 at 12:07 pm
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .