Follow:
Allgemein, Rezension

Sarah J. Maas : Assassins Blade

Autor: Sarah J. Maas
Verlag: Bloomsbury UK
Datum Erstveröffentlichung: 13.03.2014
Länge: 436 Seiten
Preis: TB: 7,99 HC: 16,99


Klappentext:
Celaena Sardothien is Adarlan’s most feared assassin. As part of the Assassins‘ Guild, her allegiance is to her master, Arobynn Hamel, yet Celaena listens to no one and trusts only her fellow killer-for-hire, Sam. In these action-packed prequel novellas – together in one edition for the first time – Celaena embarks on five daring missions. They take her from remote islands to hostile deserts, where she fights to liberate slaves and seeks to avenge the tyrannous. But she is acting against Arobynn’s orders and could suffer an unimaginable punishment for such treachery …

Explore the dark underworld of this kick-ass heroine and find out how the legend begins in the five page-turning prequel novellas to the New York Times bestselling Throne of Glass series.


Cover:
Ebenfalls ein gigantisch tolles Cover, die Farben gefallen mir richtig gut. Es passt einfach perfekt zur Throne of Glass Reihe.


Meine Meinung:
Da das Buch aus 5 Kurzgeschichten besteht, werde ich jeweils zu jeder Geschichte etwas schreiben.


The Assassin and the Pirate Lord:
In der ersten Geschichte lernen wir die 17 jährige Celaena kennen. Sie jung, sturer denn je und weiß ihren Willen durchzusetzen. Sie ist nun 8 Jahre bei Arobynn, dem König der Assassinen. Sie und der Assassine Sam werden auf eine Mission nach Skulls Bay, der Pirateninsel, geschickt. Doch als die beiden dort ankommen, müssen sie feststellen, dass sie eigentlich keine Ahnung haben, warum sie dorthin geschickt werden. Es stellt sich mehr und mehr heraus, dass es um Sklavenhandel geht. Celaena brennen die Sicherungen durch und sie schmiedet einen Plan. Sam weiht sie zunächst nicht ein, da die beiden sich zu dem Zeitpunkt nicht sonderlich gut leiden können.
Celaena gefiel mir unglaublich gut, sie hat eine Menge Biss und Willensstärke und kämpft auch hier schon für die Unterdrückten und bleibt ihren Prinzipien treu.
Ich fand es unglaublich spannend Sam endlich kennenzulernen, wobei es mich überrascht hat, welcher Konkurrenzkampf unter ihnen herrscht und das sie einander schwer ertragen können.

Zitat aus der Geschichte:
Sam blinked. „ You realize this ist he mostreckless thing you done, right?“
„ Reckless, but maybe the most meaningful, too.“


The Assassin and the Healer:
Celaena wird von ihrem Meister wegen dem sabotiertem Deal mit den Sklaven erst verprügelt und dann zu den Schweigenden Assassinen in Deserted Land geschickt. Auf ihrem Weg dorthin macht sie einen zwischen Stopp und lernt die junge Kellnerin Yrene kennen, die in einer heruntergekommenen Kneipe arbeitet kennen. Das aufeinander treffen der beiden ist recht zufällig, Yrene wird von ein paar Männern bedrängt und Celaena ist auf eine Prügelei aus.Assassins Blade
Anschließend erzählt Yrene ihr, dass sie Heilerin werden möchte und sie es eigentlich nicht geplant hatte so lange im White Pig zu arbeiten. Celaena hat auf eine Art Mitleid mit ihr und bringt ihr verschiedene Griffe bei um sich selbst im Ernstfall verteidigen zu können.
In der zweiten Geschichte hat Celaena kein leichtes Paket zu tragen, sie ist aber nach wie vor der Meinung im Bezug auf die Sklaven, dass richtige getan zu haben.
Sie hat auch hier wieder einen guten Sinn für Sarkasmus, welcher mir richtig gut gefällt.

Zitat aus der Geschichte :
„This girl wasn´t like wildfire – she was wildfire. Deadly and uncontrollable.“


The Assassin and the Desert:
Im Deserted Land angekommen, macht sich Celaena auf den Weg ins Red Desert, denn dort leben die Schweigenden Assassinen. Mitten in der Wüste, fühlt sich Celaena alles andere als Wohl. Es ist zu heiß und um sie herum ist einfach viel zu viel Sand, um so erleichterter ist sie, als sie ihr Ziel erreicht. Dort angekommen, spricht sie sofort bei dem Meister vor und teilt ihm ihr Anliegen mit, einen Monat bei ihnen trainieren und lernen zu dürfen um einen Befürwortungsbrief von ihm zu erhalten. Denn dies war die Bedingung ihres Herren Arobynn. Ohne diesen Brief brauchte sie erst gar nicht zurück nach Ardalan zu reisen.
Ihr Training ist jedoch anders als sie sich das vorgestellt hat, sie muss Wassereimer 6km durch die Wüste schleppen. Wie sollte ihr das etwas bringen?
Als ihre Zimmernachbarin Ansel sie dann mit in die Stadt Xandria nimmt, ist dies eine willkommene Ablenkung.
Celaena fühlt sich mehr und mehr wohl bei den Assassinen und schließt schnell Freundschaft mit Ansel, doch sind deren Absichten so nobel und ehrlich?
Sie muss feststellen, dass es auch im Red Desert bei den Schweigenden Assassinen nicht immer so harmonisch zu geht, wie auf den ersten Blick gedacht.
Celaena lernt in der Zeit bei den Schweigenden Assassinen viel dazu, was sie für ihre Zukunft prägt. Sie stellt immer mehr fest, dass sie überhaupt nicht möchte, dass alles wieder beim alten ist, wenn sie nach Ardalan zurückkehrt. Und auch Sam will ihr so gar nicht mehr aus dem Kopf gehen. Ich bin sehr gespannt wie die Beziehung der beiden sich entwickelt wenn sie wieder in Ardalan ist.

Zitat aus der Geschichte:
„i´m not sure I want it to go back tot he way it was before,“she admitted. „ And I think…..I think thats´s what scares me the most.“


The Assassin and the Underworld:
Celaena ist zurück in Ardalan, zurück bei Arobynn und bei Sam.
Sie trägt immer noch eine Menge Wut in sich, darüber das Arobynn sie verprügelt hat, jedoch hat sie auch Angst. Angst davor was Arobynn Sam vielleicht angetan hat.
Ihr Meister hat bereits einen neuen Auftrag für sie, einen angeblichen Sympathisanten der Sklaverei. Sie soll ihn finden, umbringen und Dokumente an sich bringen, die dieser bei sich trägt.
Doch ist alles so schwarz weiß wie es scheint?
Vorerst macht sich Celaena keine Gedanken darum, alles was ihr durch den Kopf geht, ist ihre Freiheit, die sie sich mit den Truhen voll Gold des Meisters der Schweigenden Assassinen erkaufen kann.
In der Zwischenzeit hat sie aber auch noch andere Sorgen, nämlich die Sache mit Sam. Sie und Sam sind oft nicht einer Meinung und hauen sich die Köpfe ein, was Celaena aber nicht weiß, ist das Sams Gefühle ihr gegenüber ganz anderer Natur sind.
Ich habe diese Geschichte trotz vieler Intrigen und Manipulationen so sehr genossen, da Celaena immer mehr zu der Person wird, die ich in den Throne of Glass Büchern bereits kennengelernt habe. Sie hält sich zwar selber für eine verdorbene Person an deren Händen eine Menge Blut klebt, jedoch gibt sie niemals auf. Sie kämpft für das woran sie glaubt und für diejenigen die ihr Herz berührt haben. Die Beziehung zu Sam die weiterhin mehr Gestalt annimmt hat mich auch tiefberührt. Trotz jahrelanger Feindschaft, wissen die beiden was sie aneinander haben und stehen blind hinter dem anderen.

Zitat aus der Geschichte:
„ He loved her.For years. And he´d endured so much of her sake. Fort he life of her, she couldn´t understand why.“


The Assassin and the Empire:
Die fünfte und letzte Geschichte hat es wirklich in sich. Es wird viel Spannung geboten und einiges an Intrigen wird gestrickt.
Celaena trifft nun endlich die Entscheidung die Assassinen zu verlassen und sich freizukaufen, Sam nimmt sie gleich mit. Die beiden planen ihre gemeinsame Zukunft, doch für ihre Pläne brauchen sie Geld, viel Geld.
Einen letzten Auftrag soll es in Rifthold noch für die beiden geben und dann wollen sie die Stadt verlassen.
Doch es geht alles schief, was schief gehen kann.
Karte Throne of GlassDiese Geschichte hat mich emotional Achterbahn fahren lassen, ich habe geheult wie ein Schlosshund. Celaena Schmerz und Trauer haben mich einfach nur überwältigt.
Die Geschichte endet mit ihrem Transport nach Endovier, wo wir sie im ersten Band der Throne of Glass Reihe wiedertreffen.

Zitat aus der Geschichte:
„She cared for him more than she´d ever cared for anyone.“


Fazit:
Ich habe es wirklich genossen Celaena von einer anderen Seite kennenzulernen und ihre Entwicklung und Veränderung mitzuerleben.
Sie ist ein wahnsinnig spannender Charakter. Sie hat in ihrem Leben schon mehr Leid und Verlust erfahren, als man sich vorstellen kann. Jetzt kann ich noch besser nachvollziehen und verstehen, wie sie zu der Person wurde, die ich in der Throne of Glass Reihe kennengelernt habe.
Sarah J. Maas hat es erneut geschafft, meine Emotionen Achterbahn fahren zu lassen. Ich kann nicht mehr sagen, als das ich absolut beeindruckt bin.
Jeder der die Throne of Glass Reihe in sein Herz geschlossen hat, sollte auch die Vorgeschichten lesen, es lohnt sich.


IMG_8188

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .