Follow:
Allgemein

Bonnie Eldritsch: Alma Obscura- The Secret Society of Styx

Autor: Bonnie Eldritsch
Verlag: Impress Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 01.09.2022
Länge: 389 Seiten
Preis: Ebook: 3,99€

**Werbung**
-Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
»Willkommen, Alma, in den Armen des Styx.«
Alma kann nicht glauben, dass ausgerechnet sie die Alleinerbin ihrer sonderbaren Großtante sein soll. Als die Studentin im Nachlass ein magisches Buch findet, wird sie kurz darauf von einem Schattendämon angegriffen. Im letzten Moment kann sie von einem fremden jungen Mann gerettet werden, der sie mit zur sagenumwobenen Geheimgesellschaft Styx nimmt. Dort erfährt Alma, was sie wirklich ist: eine Hexe! Charon, der zwar verboten attraktiv, aber auch unnahbar und arrogant ist, soll fortan stets an ihrer Seite bleiben und Alma helfen, mehr über ihre Kräfte zu erfahren. Doch je tiefer sie in die mystische Welt eintaucht, desto mehr erfährt sie über ihr wahres Erbe – und über die Schatten, die sie selbst in sich trägt.Tauche ein in die übernatürliche Welt einer magischen Studentenverbindung und lass dich von düsteren Fae und dunklen Dämonen in ihren Bann ziehen


Cover:
Das Cover macht neugierig und Lust auf mehr. Mich hat es direkt angesprochen und neugierig auf den Inhalt gemacht.


Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte von Alma war irgendwie sowohl leicht als auch etwas holprig. Zu Beginn bin ich auf viele Begriffe gestoßen, die mir so gar nicht geläufig waren. Zuerst dachte ich sogar, dass es sich um Schreibfehler handelt. Doch dem war nicht so. Die Begriffe wie “ Gei Gesund“ oder „Schmonzens“ kommen auf dem jiddischen und hebräischen. Wieder was dazu gelernt.
Doch wie gesagt, zu Beginn war es irritierend und genau das hat den Einstieg für mich etwas holprig gemacht.
Alma ist als Protagonistin gleichermaßen sympathisch wie humorvoll. Sie wird in eine ihr fremde Welt geworfen, wird mir Wesen konfrontiert und dann gibt es da auch noch einen gutaussehenden aber mürrischen jungen Mann. Da kommt wirklich eins zum anderen.
Alma versucht ihr bestes, sich mit der neuen Situation anzufreunden, doch es ist schwer. Alles ist auf einmal anders und sie muss noch vieles lernen.
Wenn dann auch noch die Hormone verrückt spielen, dann ist die Katastrophe vorprogrammiert.

Vieles an der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen. Wie die geheime Gesellschaft des Styx, die Spannung und Alma als Protagonistin.
Doch an einigen Ecken hat mir etwas gefehlt.
Die Lovestory beispielsweise fand ich irgendwie nicht besonders glaubwürdig, sie kam zu schnell und es fand für mich kein wirklicher Aufbau der Beziehung statt. Auch die Idee der Geheimgesellschaft war an sich gut und hat mir gefallen, aber auch da hätte es MEHR sein dürfen.
Hin und wieder gab es auch leider Kapitel die sich ein wenig in die Länge gezogen haben und wo sich die Spannung die vorher aufgebaut wurde verloren hat.
Dann gab es auch Kapitel in denen durch die Masse an Vorkommnissen ein wenig Verwirrung meinerseits geherrscht hat, weil einfach zu viel zu schnell passiert ist.
Das Gleichgewicht hat hin und wieder einfach nicht richtig gepasst, zumindest für mich.


Fazit:
Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten können, jedoch hat es sich durch den Verlust der Spannung immer wieder in die Länge gezogen. Vieles fand ich gut, einiges hätte mehr und an anderen Stellen weniger sein dürfen.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .