Follow:
Allgemein, Rezension

Zoe Sugg & Amy McCulloch: The Magpie Society- Die nächste bist du [Band 1]

Autor: Zoe Sugg & Amy McCulloch
Verlag: CBJ Verlag
Datum Erstveröffentlichung:
Länge:
Preis:

**Werbung**
-Vielen Dank an das Bloggerportal & den Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Ein glamouröses Internat. Eine tote Schülerin. Ein mysteriöser Geheimbund

Als die 17-jährige Audrey aus den USA neu auf das traditionsreiche britische Internat Illumen Hall kommt, ahnt sie nicht, was auf der Abschlussparty im letzten Sommer passiert ist: Die Leiche einer Schülerin wurde ans Ufer gespült. Ivy, mit der sie das Zimmer teilt, lässt Audrey deutlich spüren, dass sie es lieber für sich alleine hätte. Und damit nicht genug: Es war vorher das Zimmer des toten Mädchens, Lola. Doch als ein mysteriöser Podcast behauptet, Lolas Tod sei kein Unfall gewesen, beginnen die beiden gegensätzlichen Mädchen gemeinsam Nachforschungen anzustellen. Denn offenbar ist ein Mörder auf freiem Fuß …


Cover:
Das Cover hat mich super neugierig auf den Inhalt gemacht. Es wirkt geheimnisvoll und mysteriös, was absolut auf den Inhalt zu trifft. Zudem enthält es viele wichtige Elemente der Geschichte und passt somit hervorragend zum Inhalt.


Meine Meinung:
Seit der „Girl Online“ Reihe bin ich ein absoluter Fan von Zoe Sugg, somit konnte ich bei ihrem neuen Buch einfach nicht nein sagen. Der Klappentext klang zu gut, zu spannend und das Cover hat mich dann noch zusätzlich neugierig gemacht.
Schon der Einstieg in die Geschichte ist einfach irre spannend.
Angekommen an einer neuen Schule muss sich Audrey direkt mit einer bereits geschehenen Katastrophe auseinandersetzen. Sie ist sofort mittendrin.
Alle sprechen über das Mädchen das tot am Strand angespült wurde, was es Selbstmord? Hat jemand nachgeholfen?
Es gibt viele offene Fragen und einer anonymer Podcast, greift eben diese ungeklärten Fragen auf. Zwischen den Kapiteln finden sich immer wieder verschriftlichte Podcast Folgen, was die Grundspannung der Geschichte nochmal mehr in die Höhe getrieben hat.
Die Spannung zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte und ich war mir so oft sicher, das ich wüsste worauf alles hinaus läuft, am Ende aber immer daneben lag. Aber gerade das hat mich so sehr an die Seiten gefesselt, diese kribbelnde Spannung, die gespannten Nerven, nicht zu wissen was vor sich geht.
Einfach richtig cool gemacht.
Natürlich gibt es auch hier und da Passagen wo die Charaktere dumme Entscheidungen treffen, oder sich halt einfach ihres Alters entsprechend verhalten, es handelt sich ja schließlich um ein Jugendbuch.
Dennoch hat sich die jugendliche Naivität in Grenzen gehalten, ebenso die Dramen, also das ist zumindest meine Meinung. Ein kleines Augenrollen hier, ein genervtes Seufzen da, aber halt alles im Rahmen.
Mich hat der Plot der Story einfach sehr fesseln können.
Gerade gegen Ende hin, wo sich alles verdichtet, einige Fäden zusammengeführt werden, steigt die Spannungskurve nochmal so richtig in die Höhe.

Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist super angenehm, locker, leicht, sodass man sich toll in die Story fallen lassen kann. Auch bei aller Ernsthaftigkeit, geht der Humor zwischendrin absolut nicht verloren.
Das Gesamtpaket hat einfach gestimmt.
Erzählt wird die Geschichte abwechselt von Audrey und von Ivy. Beide lernt man da durch mit der Zeit sehr gut kennen, was ich immer sehr cool an Perspektivenwechseln finde.
Vor allem Ivy fand ich als Charakter sehr interessant und ihre Kapitel haben mir super gut gefallen.


Fazit:
Mystery und Mord, viel Spannung und auch einiges an Humor, genau das bietet der Auftakt der “ Magpie Society“ Reihe.
Ich wurde absolut nicht enttäuscht und habe das Buch quasi verschlungen.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .