Follow:
Allgemein, Rezension

Nicole Fisher: You´re my fate [Band 2]

Autor: Nicole Fisher
Verlag: mtb Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 22.06.2021
Länge: 288 Seiten
Preis: 12,99€

**Werbung**
-Vielen Dank an der Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.

[Achtung, es handelt sich um einen Folgeband]


Klappentext:
Für Eliza ist nichts mehr so, wie es mal schien. Ihr Name, ihre Vergangenheit, Ians Liebe – alles war eine Lüge. Der Einzige, bei dem sie sich je sicher und geborgen gefühlt hat, ist ihr größter Feind und hat ihr die Familie geraubt. Doch selbst diese bittere Erkenntnis kann die Sehnsucht nach Ian nicht vertreiben. Tief in ihrem Inneren spürt Eliza, dass sie noch immer nicht die ganze Wahrheit kennt – und dass sie ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen muss, um sie herauszufinden.


Cover:
Wieder ein super cool gestaltetes Cover, das mir auf Anhieb gefallen hat.


Meine Meinung:
Der erste Band “ Youre my rival“ hat mich umgehauen. Ich war absolut hin und weg von der Geschichte. Umso gespannter war ich auf die Fortsetzung.
Im Prinzip war die Fortsetzung wirklich unterhaltsam und ließ sich in einem Rutsch durchlesen. Es war spannend, actionreich und voller Intrigen, Geheimnissen und Verstrickungen.
Dennoch war der zweite Band vergleichsweise schwächer als der erste. Der erste Band war wirklich großartig. Gerade Elizas Vergangenheit bzw. diese nicht vorhandene Vergangenheit und das Rätsel darum, war das was die Geschichte zu etwas besonderem gemacht hat.
Ich mein klar, das dieses Geheimnis irgendwann aufgedeckt wird und die Story noch weitergeht, das ist mir klar gewesen. Doch irgendwie fand ich einiges an “ Youre my fate“ etwas vorhersehbar und da durch war halt die Spannung nicht mehr so richtig vorhanden, also das was die Story eigentlich ausmachen sollte fiel damit weg.
Was nicht heißen soll das die Story schlecht war, es war halt wie schon gesagt unterhaltsam, aber kam halt für mich einfach nicht an den ersten Band der Reihe heran.
Vielleicht waren meine Erwartungen auch zu hoch? Ich weiß es nicht.
Dennoch fand ich Eliza bzw. Violet als Protagonistin weiterhin richtig cool. Sie lässt sich nichts vorschreiben, versucht ihre eigenen Strippen zu ziehen und bei den bösen Jungs mitzumischen. Ich glaube ich muss nicht erwähnen das dass nicht immer so glatt läuft.
Man merkt ihr jedoch deutlich an, das sie durch ihre wieder gewonnene Identität auch einiges als Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein gewonnen hat.
Hier und da fand ich ihr Verhalten etwas seltsam und irgendwie nicht passend, aber das ist glaube ich auch Ansichtssache. Für mich war ihr Verhalten nicht immer schlüssig und hat sich an einigen Stellen wenig authentisch angefühlt.

Insgesamt hat die Autorin für eine knisternde Stimmung innerhalb der Geschichte gesorgt, es lag eine gute Grundspannung in der Luft, jedoch nicht in dem Maße wie beim ersten Band.


Fazit:
Insgesamt haben mir die beiden Bücher wirklich gut gefallen. Band eins konnte jedoch deutlich mehr Punkten, da ich dort vieles einfach als spannender und weniger vorhersehbar empfunden habe.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .