Follow:
Allgemein, Rezension

Christina Henry: Die Chroniken von Alice- Dunkelheit im Spiegelland [ Band 3]

Autor: Christina Henry
Verlag: Penhaligon Verlag
Datum Erstveröffentlichung:
Länge:
Preis: 17€

**Werbung**
-Vielen Dank an das Bloggerportal & den Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.

[Spoiler-Warnung! Es handelt sich um einen Folgeband]


Klappentext:
Alice und der Axtmörder Hatcher haben in Christina Henrys finsterem Wunderland schrecklichen Gefahren getrotzt – jetzt erfahren die Fans, wie es mit den beiden weitergeht, und sie dürfen zudem tief in das Innerste von Henrys beliebtesten Figuren blicken: In einer von vier Kurzgeschichten berichtet Hatcher aus der Zeit, als er selbst noch Nicholas hieß und der beste Kämpfer der Alten Stadt war. In zwei anderen erzählt Alice von einer gruseligen Nacht in einem Schloss sowie von einem dunklen Geheimnis, das sie sogar vor Hatcher geheimhält. Und der Leser lernt Alice‘ Schwester Elizabeth kennen, die sich vom Jabberwock finstere Gedanken einflüstern lässt .


Cover:
Cover und Buchschnitt finde ich mega cool. Die Illustration von Alice sieht klasse aus und auch die Farbwahl ist sehr gelungen.


Meine Meinung:
Der dritte Band der Alice Reihe, ist nicht wirklich ein dritter Band, sondern es handelt sich hier um vier zusätzliche Kurzgeschichten. Zwei werden aus der Sicht von Alice erzählt und die anderen beiden aus der Sicht von Hatcher. Man lernt die beiden Charaktere nochmal besser kennen, da es immer wieder Rückblenden in die Vergangenheit gibt.
Außerdem erfährt man wie es mit Alice und Hatcher weitergeht, ob die beiden ihren Frieden finden oder sich weiteren Gefahren stellen müssen.
Die Kurzgeschichten bleiben ebenso düster und blutig wie man es von den vorherigen Bänden kennt, was ich ziemlich cool finde.
Hier wird nichts weichgespült und die Autorin bleibt ihrem bisherigen Stil treu.
Die Autorin hat ein Händchen für die richtige Mischung zwischen blutig, spannend und einen Hauch von Humor. Vieles nimmt man da durch nicht so ernst wahr. Ebenfalls bleibt die Geschichte von Alice und Hatcher skurril, abenteuerlich und sehr sehr wundersam.
Die beiden sind ein unglaublich ungleiches Paar, und dennoch passen sie auf der anderen Seite sehr gut zueinander. Gerade dies arbeitet die Autorin in der Kurzgeschichten toll heraus. Sie hebt die Unterschiede der beiden stark hervor, setzt aber gleichzeitig auch die Gemeinsamkeiten und die Ergänzungen der beiden toll in Szene.
Die Storys sind nicht durchweg nervenaufreibend und spannend, hier und da sehr ruhig und nachdenklich. Dennoch habe ich mich durchweg gut unterhalten gefühlt.
Für mich war dieser dritte Band mit den Kurzgeschichten ein schöner Abschluss, der mich absolut zufrieden zurückgelassen hat. Einige offenen Fragen wurden noch geklärt, sodass ich guten Gewissens Abschied von Alice, Hatcher und der skurrilen Welt der beiden nehmen konnte.
Zwar hätte ich mir gerade am Ende noch einige Seiten mehr gewünscht, da es doch etwas abrupt geendet hat. Dennoch ist das mehr mein persönlicher Wunsch, als es Kritik ist.


Fazit:
Toller und unterhaltsamer Abschluss der “ Die Chroniken von Alice“ Reihe. Ich habe die drei Bände sehr gemocht und bin nur gespannt auf weitere düstere Geschichten der Autorin.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .