Follow:
Allgemein, Rezension

Jeaniene Frost: Night Rebel- Kuss der Dunkelheit [Band 1]

Autor: Jeaniene Frost
Verlag: Blanvalet Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 18.01.2021
Länge: 384 Seiten
Preis: 12,90€


Klappentext:
Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen …


Cover:
Ich finde das Cover wirklich unglaublich schön. Die Farben und die geschwungene Schrift wirken zusammen sehr edel und hochwertig. Mich hat das Cover sofort angesprochen und neugierig gemacht.


Meine Meinung:
Der Einstieg in das gesamte Vampir Universum der Autorin hat sich für mich etwas schwierig gestaltet. Zwar handelt es sich hier um eine seperate Reihe, dennoch fehlen einem als Leser einige Informationen wenn man die vorherigen Bände nicht gelesen hat. Als ich bin mit dem lesen begonnen habe, war mich überhaupt nicht bewusst, das es sich hier um einen Teil einer großen Reihe handelt. Denn die Autorin hat bereits unendlich viele Bücher in diesem Universum geschrieben.
Auf Grund dieses Hintergrundes, war es für mich etwas schwer einen Zugang zu allem zu finden, da es hier und da immer wieder Anspielungen gab, die für mich nur große Fragezeichen waren.
Dennoch habe ich der Geschichte eine Chance gegeben und mich tapfer durch gebissen.
Und es hat sich wirklich gelohnt.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten habe ich mich in der Geschichte doch recht gut zurecht gefunden und dann auch bei ca. der Hälfte einen guten Draht zu den Charakteren Veritas & Ian gefunden.
Einiges war zwar immer noch was verworren, aber durch die Spannung der Geschichte, habe ich mich nicht weiter irritieren lassen.
Veritas, unsere Protagonistin, aus deren Sicht die Geschichte auch erzählt wird, ist sehr speziell. Sie trägt einige Geheimnisse mit sich herum und hat mehr Jahre auf der Welt verbracht als ich vermutet habe. Sie hat einen tollen Sinn für Humor, nimmt selbst ausweglose Situationen mit einem Schmunzeln entgegen und stellt sich jeder Gefahr.
Ihr Herz, wenn es noch schlagen würde, sitzt absolut am rechten Fleck, auch wenn sie da etwas anderes behaupten würde.
Die Handlungen von Veritas werden angetrieben vom Durst nach Rache und Vergeltung, für sich selbst und die die ihr am nächsten stehen.
Nun einpaar Worte zu Ian. Also als ich ihn kennengelernt habe, war mein erster Gedanke “ was ein Idiot“. Er wirkte zu selbstsicher und von sich überzeugt und hat dies jeden wissen und spüren lassen.
Zum Glück hat sich mein erster Eindruck nicht bestätigt.
Denn auch er verbirgt noch eine andere Seite in sich, die ich äußert ansprechend und interessant fand.

Das war absolut eine Vampir Geschichte nach meinem Geschmack. Nichts weichgespültes oder zu ernstes. Sondern actionreich, blutig, spannend und auch humorvoll gestaltet. Auch die Beziehung zwischen Veritas und Ian war sehr dynamisch und mit den beiden wurde es bis zum Schluss einfach nicht langweilig.
Wenn man dachte man wüsste was als nächstes kommt, wurde man spätestens zwei Seiten später eines besseren belehrt.


Fazit:
Trotz anfänglicher Schwierigkeiten konnte mich die Geschichte noch packen und für sich gewinnen. Die Spannung und der dynamischer Verlauf der Story haben mich an die Seiten gefesselt und begeistert.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

1 Comment

  • Reply evilgenius

    Hey ^^
    Ians Bücher habe ich mir noch nicht vorgenommen (auf jeden Fall dieses Jahr!), aber ich würde dir sehr empfehlen, Jeaniene Frosts Cat & Bones-Reihe zu lesen. Es sind sieben Bände, aber sie lohnen sich alle und sind der Beginn, praktisch der Startpunkt in ihre Vampirwelt. Wenn man Ian dort zum ersten Mal trifft, denkt man viel Schlimmeres als nur „Was für ein Idiot“, Jeaniene Frost hat allerdings ein Händchen dafür, Figuren, die einen alles andere als guten ersten Eindruck erwecken, im Laufe der Zeit doch noch in Sympathieträger zu verwandeln. Ich würde dir zudem wärmstens empfehlen, Cat & Bones auf Englisch zu lesen, da alles im Original noch sehr viel witziger ist. Und viellieicht sogar bevor du mit Night Rebel weitermachst, damit du nicht noch mehr gespoilert wirst.
    Die anderen in derselben Welt spielenden Bücher (übrigens nur sechs weitere) kann man der Vollständigkeit halber lesen, muss man aber nicht. Ich persönlich fand, dass deren Protagonisten als Nebenfiguren in der Cat & Bones-Reihe sehr viel besser waren als in ihren eigenen Büchern, das kannst du ja dann allerdings selbst entscheiden 😉

    März 11, 2021 at 1:31 pm
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .