Follow:
Allgemein, Rezension

Ava Reed: In Love- Madly [Band 2]

Autor: Ava Reed
Verlag: Lyx Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 30.09.2020
Länge: 416 Seiten
Preis: 12,90€


Klappentext:
Eine Liebesgeschichte, die unter die Haut geht

June hat ein Geheimnis, und ihr Alltag besteht darin, dieses vor anderen Menschen zu bewahren. Daher hält sie alle auf Abstand und versucht, körperliche Nähe zu meiden. Doch sie hat nicht mit Mason gerechnet. Er ist attraktiv, reich, charmant und absolut planlos – und er findet die verschlossene und zugleich temperamentvolle Studentin faszinierend. Er will alles über sie erfahren, sie kennenlernen. Und June fragt sich das erste Mal, was passieren würde, wenn sie ihre Mauern einreißt …


Cover:
Vom Cover her gleicht es dem ersten Band der Reihe, was ich gut finde, da mir der einheitliche Look sehr gefällt.


Meine Meinung:
Da es im zweiten Band der Reihe um andere Charaktere geht als im ersten Band, habe ich die Spoiler-Warnung mal weggelassen.
Ich denke man könnte die Bücher auch tatsächlich unabhängig voneinander lesen. Wobei es durchaus hilfreich ist, die anderen Geschichten ebenfalls zu kennen.
Denn auch June und Mason hatten bereits in „Truly“ ihre Auftritte. Ebenso wie Cooper und Andie in “ Madly“ auftauchen.
An sich hat mir die Geschichte rund um June und Mason sehr gut gefallen. Die Beziehung der beiden ist unglaublich dynamisch, steht nicht still, entwickelt sich stetig. Es kam absolut keine Langeweile beim lesen auf.
Die Konversationen der beiden sind zudem zum schießen komisch, sodass ich mir oft ein Grinsen verkneifen musste.
Beide treiben sich gegenseitig sehr regelmäßig in den Wahnsinn.
Sehr sehr unterhaltsam.
Doch hinter dem ganzen steckt weitaus mehr als eine romantische und unterhaltsame Story.
Denn die Story beschäftigt sich zusätzlich mit dem Thema Body-Shaming. Ich persönlich habe bisher noch kein Buch mit dem Thema gelesen, aber ich finde Ava ist mit dem Thema sehr sensibel und behutsam umgegangen. Sie hat es nicht beschönigt, aber auch nicht bagatellisiert. Mir als Leser hat sie das ganze näher gebracht, sodass ich mich gut in June reinfühlen und ihre Ängste verstehen konnte.
Mason, hach Mason. Er ist ja wirklich ein Schätzchen.
Dieser Mann lässt sich durch fast nichts entmutigen. Wenn er sich was in den Kopf setzt, dann geht er bis zum äußersten.
Und genau diese Eigenschatz bringt June regelmäßig zur Verzweiflung.
Denn obwohl sie die Anziehung zu Mason ebenfalls spürt, hat sie Angst. Angst vor Zurückweisung.
Doch von alldem hat Mason keine Ahnung, denn June spricht über dieses Thema nie.
Werden die beiden den Weg zueinander finden?

Mir hat die Gestaltung der Story wieder sehr sehr gut gefallen. Ava hat ein Talent unterhaltsame Geschichten mit ernsten Themen zu verbinden. Sie berührt mich mit ihren Charakteren und schafft es stets mich zu begeistern.
Auch das Wiedersehen mit Cooper und Andie fand ich toll. Die beiden mochte ich ja im ersten Band der Reihe schon sehr.


Fazit:
Eine tolle Geschichte über eine junge Frau die schon einiges im Leben durchgemacht hat. Hier wurde ein ernstes Thema in eine unterhaltsame Story eingebaut, was sehr gut funktioniert hat und mir das Thema “ Body Shaming“ näher bringen konnte.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .