Follow:
Allgemein, Rezension

Elizabeth Lim: Ein Kleid aus Seide und Sternen [Band 1]

Autor: Elizabeth Lim
Verlag: Carlsen Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 02.07.2020
Länge: 448 Seiten
Preis: 16€


Klappentext:
Maia Tamarin träumt davon, die beste Schneiderin des Reiches zu werden. Sie lernt diese Kunst von ihrem Vater und ist sehr begabt, aber als Mädchen ist ihr die Ausübung dieses Berufes untersagt. Als der Kaiser einen Wettbewerb um den Posten des Hofschneiders ausruft, fasst sie einen gewagten Plan: Verkleidet als Junge reist sie unter dem Namen ihres Bruders an den Hof, um für ihren Traum zu kämpfen. Unter den zwölf Schneidern, die sich bewerben, herrscht hohe Konkurrenz, das Leben am Hof ist von Intrigen bestimmt – und keiner darf Maias Geheimnis erfahren, denn dann erwartet sie der Tod. Doch schon bald zieht sie die Aufmerksamkeit des geheimnisvollen Magiers Edan auf sich: Er scheint ihre Verkleidung zu durchschauen. Und Maia braucht seine Hilfe, um die schier unmögliche letzte Aufgabe des Wettbewerbs zu erfüllen: Sie muss drei magische Kleider für die kaiserliche Prinzessin nähen, die aus Elementen der Sonne, der Sterne und des Mondes gewirkt sind. Zusammen mit Edan begibt sich Maia auf eine gefährliche Reise, die sie fast alles kostet, was ihr lieb und teuer ist …


Cover:
Das Cover an sich ist gut gemacht und passt auch zur Geschichte. Dennoch trifft es meinen persönlichen Geschmack nicht so ganz. Da bevorzuge ich das Cover der englischen Ausgabe.


Meine Meinung:
Da ich das Buch bereits vor einiger Zeit mal auf englisch begonnen hatte, waren knapp die ersten 100 Seiten nichts neues für mich. Dennoch muss ich sagen, das mir im deutschen der Einstieg in die Geschichte besser gelang als im englischen.
Denn damals hatte ich das Buch nach 100 Seiten abgebrochen, weil mir komplett der Zugang zur Welt und den Charakteren gefehlt hat.
Diesmal war ein zum Glück anders.
Gerade die ersten 200 Seiten fand ich richtig toll.
Der Wettbewerb im Palast des Königs, Maias Geheimnis und natürlich der mysteriöse Zauberer des Kaisers, Edan.
Für mich war Edan ein sehr spannender Charakter, der sich im Laufe der Geschichte toll entwickelt hat und dem Verlauf absolut gut getan hat.
Seine ganze Ausstrahlung hat mich irgendwie in seinen Bann gezogen. Ebenfalls das er ein Geheimnis mit sich herum trägt, sich Befehlen widersetzt und dabei eine ziemlich charmante Art hat.
Maia, unsere Protagonistin, konnte mich auch von sich überzeugen. Vieles hat, so wie es das auch sollte, mich an Mulan erinnert, was absolut klasse war.
Ein Mädchen das ihrer Familie Ehre machen will, sich als Mann ausgibt etc. wir kennen das ja alle vom Disney Film.
In “ Ein Kleid aus Seide und Sternen“ wurde das gesamte Konzept aber nochmal neu verpackt, was mir gut gefallen hat.
Leider kam dann aber irgendwann der Punkt, wo ich das Gefühl hatte, das mir die Geschichte entgleitet, die Kapitel zäher wurden und irgendwie die Spannung gefehlt hat, wobei sie eigentlich da war. Doch leider hat sie mich nicht mehr erreicht.
Besagter Punkt kam ungefähr kurz nach der Hälfte der Geschichte. Doch auf den letzten 100 Seiten wurde es dann zum Glück wieder besser und die Autorin hat mich wieder abgeholt und mitgenommen.
Insgesamt war es eine Berg und Talfahrt.
Vieles hat mich begeistern können, gerade der Mittelteil der Geschichte leider nicht.
Das hier die Geschichte von Mulan neu aufgerollt und erzählt wurde fand ich toll, da Mulan zu meinen liebsten Disney Charakteren gehört. Man konnte das Abenteuer von ihr aus einer neuen und anderen Perspektive erleben und dennoch fühlte sich vieles vertraut an.
Richtig cool fand ich die Magie und den Fantasy Anteil an der Story und das alles in Kombination mit Maias Beruf als Schneiderin.

Der Schreibstil der Autorin war äußerst angenehm und bildhaft. Sie hat Maia und ihre Welt toll beschrieben und auch die magischen Aspekte der Geschichte toll verpackt.
Dennoch fand ich einige Kapitel recht zäh, die sich dementsprechend für mich in die Länge gezogen haben.
Das Setting bleibt nach wie vor ein wahres Highlight.
Natürlich hoffe ich nach dem doch spannenden und offenen Ende, das es bald den übersetzten zweiten Band geben wird.


Fazit:
Ein auf und ab. Vieles fand ich wirklich innovativ und klasse umgesetzt, dennoch haben sich einige Kapitel gezogen wie Kaugummi.
Aber alles in allem eine tolle Neuerzählung von Mulan.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

2 Comments

  • Reply evilgenius

    Hey ^^
    Ich muss sagen, dass ich eigentlich kein sonderlich großer Fan davon bin, wenn sich Protagonistinnen als Jungen ausgeben, trotzdem hatte ich das Buch schon vor Ankündigung der deutschen Übersetzung auf dem Radar. Und wegen des sehr viel weniger schönen Covers dieser Ausageb habe ich mich letztendlich dazu entschieden, das Original zu lesen, kam aber noch nicht dazu. Deine Rezension erinnert mich wieder mal daran, dass diese Geschichte noch auf mich wartet ^^ Heißt das, du wirst auch Band 2 lesen?

    evilgenius

    November 8, 2020 at 2:53 pm
    • Reply Jenny26

      Hey 🙂
      Da muss ich dir recht geben, das englische Cover ist wirklich um einiges schöner xD
      Hatte es damals auch auf Englisch begonnen, aber irgendwie kam ich nicht in die Story rein.
      Beim jetzigen Versuch lief es dann besser 🙂 und jaaaaa die Fortsetzung werde ich auf alle Fälle lesen :)))

      Lg Jenny

      November 22, 2020 at 4:03 pm

    Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .