Follow:
Allgemein, Rezension

Nica Stevens: Midnight Song- Es begann in New York

Autor: Nica Stevens
Verlag: Carlsen Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 05.03.2020
Länge: 336 Seiten
Preis: 13€


Klappentext:
Die 18-jährige Lynn träumt eigentlich von einem Studium in New York, nicht von Rockstars. Bis sie die derzeit beliebteste Band des Landes unverhofft vor einer Horde kreischender Fans rettet – und bei Frontman Ryle mit dem zerzausten Haar und den dunkelblauen Augen selbst ganz weiche Knie bekommt. Von Star-Allüren keine Spur, stattdessen sprüht er vor Charme und zeigt aufrichtiges Interesse an Lynn. Trotzdem versucht sie mit aller Macht ihr Herz zu schützen und wird dabei auf eine harte Probe gestellt.


Cover:
Thematisch und von der Stimmung her sehr passend zur Geschichte. Das Cover gefiel mir auf anhieb wirklich gut.


Meine Meinung:
Da dies nicht mein erstes Buch der Autorin ist, kannte ich den Schreibstil schon und kam super schnell in die Geschichte rein. Das Setting hat mich von Beginn an angesprochen und ich war hin und weg vom Plot der Geschichte.
Rockstars, eine Lovestory und tolle Charaktere.
Was will man mehr?
Natürlich treffen wir hier und da auf das ein oder andere Klischee und Teile der Geschichte sind ein wenig vorhersehbar.
Fand ich das störend?
Eigentlich eher nicht, da ich absolut hin und weg vom Aufbau und Verlauf der Geschichte war. Mir haben Lynn und Ryle arg doll gefallen.
Vor allem Lynn fand ich klasse.
Sie ist absolut begeisterungsfähig, humorvoll, hat ihre Ecken und Kanten und war deshalb sehr greifbar für mich. Innerhalb der Geschichte entwickelt sie sich toll weiter und besonders gefiel mir, dass sie sich stets ihre Unabhängigkeit bewahrt hat.
Oft ist es ja in den Rockstar Romance Geschichte so, das alles Hals über Kopf geschieht und man seine eigenen Träume/ Wünsche hinten anstellt, für “ die große Liebe“, doch hier war dem zum Glück nicht so.
Genau der Aspekt hat die Beziehung zwischen Lynn und Ryle dynamisch gestaltet.
Ich wurde einfach nicht müde die beiden auf ihrem Weg zu begleiten. An einigen Stellen ist mir Ryle mit seiner doch impulsiven Art etwas auf die Nerven gegangen, aber dies hat sich relativ schnell wieder gelegt.

Nica Stevens hat einen sehr angenehmen, humorvollen und lockeren Schreibstil, sodass mir die Seiten nur so durch die Hände geflogen sind. Ich hätte mir noch mehr von den beiden gewünscht. Mehr Seiten, mehr Kapitel. Das Setting konnte absolut bei mir Punkten.
New York, Großstadt Flair, ein heimeliges Cafe in dem Lynn und ihre Schwester arbeiten.
Hach ich fand es großartig und hab mich beim lesen einfach rund um wohl gefühlt.


Fazit:
Eine sehr angenehme und mitreißende Geschichte, die man nur so verschlingen kann.
Hätte ich einen Wunsch gehabt, hätte ich mir noch mehr Kapitel gewünscht. Doch so wie es war, war es auch sehr sehr toll.
Absolute Lese-Empfehlung.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .