Follow:
Allgemein, Rezension

Ava Blum: Limonenküsse- Herzklopfen auf italienisch

Autor: Ava Blum
Verlag: Piper Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 04.05.2020
Länge: 299 Seiten
Preis: 16€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Piper Verlag und Mainwunder für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr Verlagsseite.


Klappentext:
Liebe ist nichts für Angsthasen: ein humorvoller Sommerroman mit ganz viel Dolce Vita und dem großen (Liebes-)Glück auf Ischia

Die 23-jährige Bella hatte noch nie einen Freund, aber dafür haben sämtliche Phobien bei ihr ein Zuhause gefunden. Nur mit ihrer Sandkasten-Freundin Jazz kann sie so sein, wie sie wirklich ist. Als die beiden zusammen in den Urlaub nach Ischia fliegen, lernt Bella Davide kennen und Amors Pfeil trifft sie völlig unvorbereitet. Doch der junge Mann ist genau das Gegenteil von Bella, denn er lebt jeden Tag als gäbe es keinen Morgen mehr. Jazz sieht die Gelegenheit, ihre Freundin mit Davides Hilfe von ihren Ängsten zu befreien. Der Plan scheint aufzugehen, denn Davide zuliebe sagt Bella ihnen den Kampf an. Doch dann geschieht etwas Unvorhergesehenes …


Cover:
Traumhaft, Stimmungsvoll, tolle Farb-/ & Motivauswahl. Alles ist super stimmig und passt perfekt zur Geschichte.
Einfach nur wunderschön.


Meine Meinung:
Angefixt vom Klappentext und vom Cover musste ich sofort mit der Geschichte starten und habe mich komplett in ihr verloren.
In Italien, auf einer süßen Insel, inmitten von Zitronenbäumen und unglaublichen Stränden.
Die Zeit verging wie im Flug und ich hatte das Buch schon durch. Es war so stimmungsvoll und großartig geschrieben, das ich es nicht aus der Hand legen wollte.
Die Autorin hat eine so tolle urlaubsmäßige Stimmung geschaffen, das ich sofort Lust hatte mich in den nächsten Flieger Richtung Strand zu setzen. Das Setting auf der kleinen italienischen Insel wurde super detailliert und ansprechend beschrieben, das ich immer ein genaues Bild vor Augen hatte.
Seien es nun die Sandstrände oder die Grotten im Meer die nur mit einem Boot erreicht werden konnten oder auch die kleine süße Ferienwohnung von Bella und Jazz, wo sich viele Zitronenbäume befanden.
Ich war hoffnungslos verloren.
Verloren in dem tollen Setting und begeistert von der ganzen Geschichte.
Bella ist eine Protagonistin die man eigentlich nicht so oft trifft. Im Klappentext wird ja schon erwähnt, das sie unter sämtlichen Phobien leidet die man sich nur vorstellen kann.
An sich ist das ja gar nicht lustig, wenn man Phobien und Ängste hat. Doch Bella nimmt sich immer wieder selbst auf die Schippe und kann auch im nachhinein über ihre ausgemalten Horror Szenarien und Weltuntergangstheorien lachen.
Innerhalb der Geschichte macht sie eine unfassbar tolle Entwicklung durch und hat sich schon nach der ersten Kapiteln in mein Herz geschlichen.
Sie ist wirklich sehr sympathisch und gerade ihre unzähligen Phobien haben dies noch weiter unterstrichen. Nicht aber weil sie darunter so arg leidet, sondern mich hat ihr Umgang damit sehr beeindruckt und genau das war es war sie noch sympathischer hat werden lassen.
Ihre Entwicklung fühlte sich für mich sehr authentisch an und ich fand es irre spannend sie dabei zu begleiten, ihren Weg zu verfolgen und die Veränderungen zu spüren bzw. davon zu lesen.

Setting, Schreibstil, Charaktere……alles war für mich stimmig. Der Schreibstil von Ava Blum ist sehr bildhaft, was das Buch zu einem echten Page-Turner hat werden lassen. Während dem lesen habe ich so große Lust auf Urlaub bekommen und dieses Gefühl hat mich durch die ganze Geschichte begleitet.
Auch hätte ich jetzt absolut Lust auf ein oder auch zwei Limoncello.


Fazit:
Meine Begeisterung für die Geschichte kennt quasi grade keine Grenzen. Am liebsten würde ich das Buch gleich nochmal lesen. Mich konnte die Story von Anfang bis Ende begeistern, fesseln und sehr sehr gut unterhalten.
Absolute Lese-Empfehlung.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .