Follow:
Allgemein, Rezension

V. E. Schwab: Vicios- Das böse in uns

Autor: V. E. Schwab
Verlag: Fischer Tor Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 27.11.2019
Länge: 400 Seiten
Preis: 16,99€


Klappentext:
Victor Vale und Eli Ever wollen sterben. Allerdings nicht, um tot zu bleiben, sondern um mit außergewöhnlichen Fähigkeiten wieder aufzuerstehen. Als junge, brillante Medizinstudenten wissen sie genau, was sie tun. Sie planen das Experiment minutiös ­? und haben Erfolg: Beide kommen verwandelt wieder ins Leben zurück. Eli entwickelt eine erstaunliche Regenerationskraft und wird praktisch unsterblich, Victor kann anderen Schmerz zufügen oder nehmen.
Was sie nicht unter Kontrolle haben, ist die Tragödie, die durch ihr Experiment ausgelöst wird. Denn Superkräfte allein machen keine Helden …


Cover:
Irgendwie kriege ich jedes mal Gänsehaut wenn ich das Cover anschaue. Schon bevor ich die Story gelesen hab, war das der Fall. Es wirkt düster, voller Abgründe……..


Meine Meinung:
Bisher kannte ich von V. E. Schab nur die “ Vier Farben der Magie“ Reihe und habe ganz blauäugig etwas in der Art bei “ Vicious“ erwartet. Falscher hätte ich da nicht liegen können, manche von euch werden jetzt sicher auch mit den Augen rollen, weil da hätte ich auch selbst drauf kommen können. Also das dies hier nicht der Fall ist.
Aber irgendwie hatte ich es trotzdem angenommen. Nach wie vor ist der Schreibstil der Autorin klasse. Sie beschreibt sowohl das Setting als auch die Charaktere richtig super und hat mich immer mehr in die Geschichte hineingezogen.
Bis ca. Seite 100 war ich mir so unschlüssig, ob die Art von Geschichte wirklich meins ist, ob ich es nicht abbrechen soll und ob mir das ganze überhaupt gefällt und zusagt.
Was bin ich froh, das ich weiter gelesen hab. Denn die Geschichte ist wirklich spannend. Zu Beginn war ich noch sehr verwirrt, da die Geschichte in verschiedene Zeitstränge geteilt ist. Mal hat man Rückblenden, mal Kapitel aus unterschiedlichen Perspektiven und das sowohl in der Gegenwart als auch Vergangenheit.
Zu Beginn wie gesagt verwirrend, aber als man dann etwas den Durchblick hatte, fand ich es richtig super.
Die Spannung hat sich immer mehr aufgebaut und die Rückblenden haben diese nochmals mehr gesteigert.
Innerhalb der Geschichte dreht sich alles um Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, so in er Art wie X-Men. Es werden viele ethische Fragen aufgeworfen, was ich gerade bei dem Thema sehr gut fand. Oft sich “ Superhelden“ Geschichten ja nicht so aufgebaut, das viel hinterfragt wird, ob das mit den Kräften so korrekt ist oder halt auch nicht. Aber dies nimmt auch nicht den Hauptteil der Geschichte ein, sondern ist eher ein Randthema, was ich trotz alle dem gut fand.
Rache.
Rache ist wohl eher das Schlagwort, mit dem ich das Buch am besten beschreiben würde. Die Geschichte dreht sich zwar um Menschen mit besonderen Fähigkeiten, aber ein Held ist so richtig keiner in der Geschichte. Jeder hat Dreck am stecken und hat schon den ein oder anderen Menschen auf dem Gewissen.
Es gibt viele sehr sehr spannende Szenen, einiges an Blut und viele Rachegelüste.

Insgesamt bin ich ja recht spät warm mit der Geschichte geworden, aber dennoch hat es mich dann noch gepackt. Ich war fasziniert von den Moralvorstellungen der einzelnen Charaktere und auch von den unterschiedlichen Charakteren an sich.
Auch die Nebencharaktere haben sich nachhaltig in mein Gedächtnis geschlichen. Sei es nun die 13 jährige Sydney, die durch mehrere unglückliche Ereignisse an der Seite von Victor gelandet ist oder der stille Mitch.
Die Autorin hat mich mit der Art von Geschichte zwar überrascht, dennoch aber überzeugen können.


Fazit:
Auch hier hat sich Durchhaltevermögen wieder bezahlt gemacht. Die Geschichte war mit ihrer steigenden Spannung super gut aufgebaut und hat mich nach anfänglichen Schwierigkeiten noch überzeugen können.
Ich freue mich nun schon jetzt auf die Fortsetzung.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .