Follow:
Allgemein, Rezension

Nicki Thornton: Hotel der Magier

Autor: Nicki Thornton
Verlag: Chickenhouse, Carlsen Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 30.08.2019
Länge: 288 Seiten
Preis: 15€

**Werbung**
– Vielen Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Magisch und ein bisschen mörderisch!

Gemüse schnippeln, Törtchen aus dem Ofen holen, Gelee umrühren. Küchenjunge Seth hat alle Hände voll zu tun. Denn im abgelegenen Hotel Zur letzten Chance werden besondere Gäste erwartet. Mit ganz speziellen Wünschen und kleinen Geheimnissen. Seth muss sich richtig ins Zeug legen, damit das Willkommensdinner kein Reinfall wird. Doch dann geschieht etwas Schreckliches: Der nette Dr. Thallomius stirbt. Vergiftet durch die Nachspeise – und die hat Seth zubereitet. Auch wenn ihn alle für schuldig halten, Seth hat mit diesem fiesen Mord nichts zu tun. Also muss er selbst ermitteln und mehr über dieses seltsame Treffen der Magier herausfinden.


Cover:
Das Cover hat super viele tolle Details, die ebenso gut zur Geschichte passen. Es wirkt sehr geheimnisvoll und mysteriös, und da einen genau das im inneren erwartet, hätte es nicht besser sein können.


Meine Meinung:
Allein Cover und Klappentext versprachen schon einiges an Magie und vielen Geheimnissen.
Das Setting der Geschichte im urigen Hotel “ Zur letzten Chance“, das sich gefühlt am Ende der Welt befindet und voller Geheimnisse zu sein scheint, hat mir wirklich gut gefallen. Es ist sehr atmosphärisch beschrieben, sodass ich während dem lesen ein genaues Bild vor Augen hatte. Ebenfalls fand ich es klasse, das zu Beginn der Geschichte eine Art Glossar der Charaktere zu finden war und in dazu noch, in welchem Zimmer diese wohnen. An sich schon mal viele viele Pluspunkte für Aufmachung und Setting der Geschichte.
Der Schreibstil ist total angenehm und für ein Jugendbuch sehr passend, dazu noch recht locker, sodass man sich schnell in die Geschichte hinein finden konnte.
Unser Protagonist Seth, der eigentlich durchgehend präsent in der Geschichte war, blieb für mich leider ziemlich blass. Ich konnte keinen wirklichen Zugang zu ihm finden und leider blieb das bis zum Schluss der Fall.
Ich hätte mir irgendwie mehr von ihm gewünscht, bzw. mehr Infos über ihn. Obwohl er allzeit anwesend war, kam ich absolut nicht an ihn heran. Mir hat da irgendwie das gewisse etwas gefehlt.
Was die Magie innerhalb der Geschichte angeht, so fand ich es toll, dass man mehr und mehr erfahren hat. Es kam nicht alles mit einem Knall, sondern Häppchen für Häppchen.
Auch die mysteriöse Jagt nach der Mörder fand ich zwischen zeitlich wirklich spannend, doch gegen Ende wurde es mir etwas zu verworren und umständlich.
Ich mein, eigentlich ist das ja was gutes, aber da ich versucht habe mitzurätseln, kam ich zum Ende hin schon arg aus dem Tritt.
Für mich war die Geschichte zwischendrin einfach immer mal wieder etwas unlogisch, um ehrlich zu sein.
Genau das war auch der Grund, warum ich gefühlt ewig für die nicht mal 300 Seiten gebraucht habe.
Die Geschichte hat sich wegen diesem verworrenen Verlauf unglaublich in die Länge gezogen und mir gerade in der zweiten Hälfte des Buches wirklich den Spaß am lesen genommen.

An sich war die Idee der Geschichte toll, ebenso wie das Setting. Doch leider konnte ich mich weder mit Seth identifizieren und auch der Verlauf hat mich eher frustriert zurück gelassen.
Jedoch muss ich am Ende auch noch was positives loswerden. Und zwar, war für mich der heimliche Star der Geschichte, die Katze die man vorne auf dem Cover sieht.
Nachtschatten hat mich wirklich begeistern können.
Wieso? und Warum? Das müsst ihr tatsächlich selbst nachlesen.


Fazit:
Eine Geschichte die durchaus ihre Stärken aber auch Schwächen hat. Mein Fazit ist sehr durchwachsen, da ich einiges mochte und anderes widerrum nicht.
Vielleicht war es auch einfach nicht meine Geschichte, schlecht war sie auf alle Fälle nicht, aber auch kein Highlight.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

1 Comment

  • Reply Ivy

    Eine wirklich tolle Rezension. Ich habe jetzt schon einige solcher eher mittelmäßiger Meinungen zu dem Buch gehört, werde es mir aber wohl doch zulegen. Ich liebe einfach Geschichten, die in Hotels spielen und wenn dann auch noch ein wenig Magie mit im Spiel ist – perfekt!

    Ich bin schon sehr gespannt auf das Buch.

    Liebste Grüße
    Ivy

    September 23, 2019 at 8:01 am
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .