Follow:
Allgemein, Rezension

Julia Dippel: Cassardim- Jenseits der schwarzen Treppe [Band 2]

Autor: Julia Dippel
Verlag: Planet! Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 21.11.2020
Länge: 432 Seiten
Preis: 17€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.

[SPOILER-WARNUNG!!!!!!!!!!!!! FORTSETZUNG ]


Klappentext:
Romantisch, gefährlich, mitreißend – Die Liebe zwischen Amaia und Noár muss sich beweisen!

Als Goldene Erbin und Verlobte des Schattenprinzen ist Amaia den Mächtigen in Cassardim ein Dorn im Auge. Auf ihrer Reise durch die Fürstentümer muss sie deshalb nicht nur die höfischen Intrigen überleben, sondern auch diverse Mordanschläge. Besonders in der Schattenfeste, wo Liebe als Schwäche gesehen wird, schwebt Amaia in großer Gefahr. Um sie zu schützen, ist Noár gezwungen, erneut zu dem skrupellosen Prinzen zu werden, den alle so fürchten. Doch wieder einmal ist nichts, wie es scheint, sodass nicht nur Amaias Herz auf eine harte Probe gestellt wird.


Cover:
Mega cooles Cover. Wirklich. Mir gefällt es arg gut und es passt großartig zur Geschichte.


Meine Meinung:
Wo soll ich hier nur anfangen?
Es geht ebenso spannend und nervenaufreibend weiter wie der erste Band geendet hat. Ich bin noch immer sprachlos vor Begeisterung. Die Geschichte von Amaia und Noar ist herzergreifend, spannend, emotional und man weiß nie, wirklich NIE wie es weitergeht.
Wenn ihr denkt, ihr wisst wie die Geschichte ablaufen wird, pffff, da habt ihr euch getäuscht. Selbst in der laufenden Geschichte ändert sich die Kursrichtung in jedem Kapitel.
Wenn ihr der Meinung seid, ihr habt herausgefunden wer Freund und wer Feind ist, könntet ihr ebenfalls nicht falscher liegen.
Willkommen in Cassardim, kann ich da nur sagen.
Nichts ist wie es scheint, aber manches ist halt eben wirklich das wonach es aussieht.
Ihr merkt sicher schon, es ist kompliziert. Und damit seid ihr quasi genauso ratlos wie Amaia und wie ich. Lasst euch aber gesagt sein, ihr seid in guter ahnungsloser Gesellschaft.
Mich hat gerade dieses andauernde hin und her, hop oder top, richtig oder falsch, unglaublich an die Seiten gefesselt. Am liebsten hätte ich das Buch in einem Rutsch gelesen, wenn da nicht die elende Arbeit wäre. Doch so hatte ich gefühlt länger was von der Geschichte, was auch positiv war. Denn trotz ihrer 432 Seiten, war das Buch zu kurz. Ich wollte mehr und will immer noch mehr. 
Mehr von allem!!!!!!! 
Mehr Amaia, mehr Noar, mehr Chaos und einfach mehr von Cassardim.
Ein Wunsch wurde mir im zweiten Band aber tatsächlich schon erfüllt. 
Nämlich, das man mehr von der Welt von Cassardim zu sehen bekommen hat. Denn die Welt ist weitaus gewaltiger als der goldene Berg. Es gibt den wandernden Wald, die Schattenfeste und das trockene Meer, zumindest sind das die Orte die wir im zweiten Band entdecken dürfen.
Darüber hinaus ist das Setting aber noch gewaltiger und meine Hoffnung für den dritten Band ist, das die anderen Reiche ihren Auftritt noch bekommen.
Mich macht dieses unfassbar geniale Setting einfach richtig happy. Ich bin absolut Feuer und Flamme für die Cassardim Reihe.
Ebenso haben mich Amaia und Noar ganz schön auf Traub gehalten. Es war eine Emotionale Achterbahn der Gefühle. Von Anfang bis Ende. Die beiden haben ebenso gelitten wie ich beim lesen.
Großartig. Nervenaufreibend und ziemlich spannend. 
Und das von Anfang bis Ende.
Amaia macht eine Entwicklung durch, Holy Moly, macht euch darauf gefasst. Sie lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen und haut mehr als nur einmal ordentlich auf den Tisch.
Für mich war die Handlung in keinster Weise vorhersehbar und ich wurde alle paar Seiten immer wieder aufs neue überrascht.
Und ich habe jeden dieser Momente genossen.


Fazit:
Begeisterung!!!!!! Absolute Begeisterung.
Mehr kann und muss ich glaube nicht mehr dazu sagen.
Absolute Lese-Empfehlung für die Cassardim Reihe.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .