Follow:
Allgemein, Rezension

Jennifer L. Armentrout: Oblivion- Lichtflüstern

Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 01.08.2019
Länge: 384 Seiten
Preis: TB: 8,99€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort: Das gibt Schwierigkeiten. Er darf keinen Menschen an sich heranlassen, denn das würde Fragen aufwerfen. Warum bist du so stark? Wie kannst du dich so schnell bewegen? Was BIST du? Die Antwort darauf ist ein Geheimnis, das niemals gelüftet werden darf. Doch Katy bringt Daemon vom ersten Tag an aus der Fassung. Er will ihr nahe sein, aber diese Schwäche kann er sich nicht erlauben. Sich in Katy zu verlieben würde nicht nur sie in Gefahr bringen – es könnte auch das Ende der Lux bedeuten.

Die epische Liebesgeschichte von »Obsidian. Schattendunkel« – erzählt aus Daemons Sicht!


Cover:
Motiv und Farben gefallen mir super gut. Gerade die Erdtöne passen, wie ich finde, sehr gut zu Daemon.


Meine Meinung:
An sich war ja die Geschichte nicht wirklich anders als der erste Band der Lux Reihe “ Obsidian- Schattendunkel“. Das einzige war einen großen Unterschied gemacht hat, war das die Story diesmal aus der Sicht von Daemon und nicht von Katy erzählt wurde.
Man könnte meinen, dass es wirklich nur ein kleiner Unterschied war. Doch da lag auch ich sehr falsch.
Viele Reaktionen und Taten von Dameon ergaben nicht immer Sinn, aber wo ich jetzt die Geschichte aus seiner Sicht erlebt habe, macht tatsächlich einiges mehr Sinn.
Ich mochte Daemon ja schon in “ Obsidion“ aber nachdem ich ihn jetzt nochmal besser kennenlernen konnte, mag ich ihn noch mehr.
Er ist nicht nur liebevoll und loyal, sondern auch verletzlich und super humorvoll.
Der Einblick in seinen Kopf und seine Art zu denken fand ich irre spannend und sehr aufschlussreich. Oft hatte ich bei ihm nämlich den Eindruck, das er nicht wirklich viel über das was er tut und sagt nachdenkt, wo ich ich mich allerdings getäuscht habe.
Er macht sich nämlich recht viele Gedanken, woran es dann aber meistens scheitert ist, das er sich nicht so gut ausdrücken kann, und damit den Karren gegen die Wand fährt. Sprich, sein gegenüber, also Katy vor den Kopf stößt.
Das Knistern zwischen Daemon und Katy ist eigentlich von Beginn an nicht zu verleugnen, wobei die beiden es ja sehr tun. Es ist eine auf und ab zwischen den beiden.
Ein weiterer Pluspunkt, man erfährt was quasi hinter den Kulissen abgelaufen ist. Also die Treffen zwischen der Lux Gruppe, wo Katy nicht dabei war etc. Man erhält einfach nochmal mehr Informationen und kriegt Dinge mit, die einem bei “ Obsidian“ verborgen geblieben sind. Beispielsweise wird man Zeuge von vielen Unterhaltungen zwischen Daemon und Ash, und darf Mäuschen bei einem Treffen mit dem VM spielen.
Es gibt also doch mehr neues als zu Beginn erwartet.

Da ich ja nun die Geschichten aus beiden Perspektiven kenne, also von Katy und Daemon, muss ich gestehen, das ich nun noch ein größerer Fan der Reihe bin als vorher.
Über den Schreibstil von Jennifer L. Armentrout muss ich glaube nicht viel sagen, außer das er grandios ist. Lebhaft, unterhaltsam, humorvoll und sehr spannend. Bei ihr weiß ich einfach immer, dass mir die Geschichten gefallen werden.
Nun bin ich auch sehr gespannt auf die nächsten Bände aus Daemons Sicht.


Fazit:
Ich bin sehr begeistert, dass ich doch mehr neues in der Geschichte erfahren habe als erwartet. Da man ja wirklich die selbe Geschichte quasi nochmal gelesen hat. Doch dieser Wechsel der Perspektive hat so einiges ausgemacht.
Wenn ich Fans der Lux Reihe seid, solltet ihr euch die Story aus dem Blickwinkel von Daemon definitiv nicht entgehen lassen.
Es lohnt sich.


Zitat aus dem Buch:
„Sie war in Gefahr. Sie war eine Gefahr für uns.“


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .